ENERGIE

Märkte: Fed-Hilfen treiben Öl-Preis an

Märkte: Fed-Hilfen treiben Öl-Preis an

WKN: 903869 ISIN: JP3305950002 CORONA CORP

24.03.2020 08:48:33

Die Unterstützung der US-Wirtschaft durch die massive Geldspritze der US-Notenbank Fed treibt den Ölpreis an. Ein Fass der Nordseesorte Brent kletterte am Dienstag um 4,2 Prozent auf 28,18 Dollar.

US-Leichtöl WTI kostete mit 24,6 Dollar je Fass rund 5,3 Prozent mehr. "Öl kämpft sich vor allem aufgrund des schwächeren Dollars nach oben, der auf die beispiellosen Maßnahmen der Fed zurückzuführen ist", sagte Edward Moya, Marktanalyst beim Broker Oanda. Ein schwächerer Dollar kommt den in Dollar gehandelten Ölpreisen zugute, da der Rohstoff dann für Käufer, die in anderen Währungen zahlen, günstiger wird.

Die US-Notenbank hatte am Montag die Geldschleusen geöffnet, um die Auswirkungen der Corona-Epidemie auf die US-Wirtschaft abzufedern. Weiter hoffen die Anleger auf ein billionenschweres Konjunkturprogramm für die US-Wirtschaft, das es bislang noch nicht durch den US-Senat geschafft hat. Die Nachfrage für Rohöl wird durch die weltweiten Produktionsrückgänge und Reisebeschränkungen zur Eindämmung der Virus-Ausbreitung gedrückt.

rtr

Mehr Hintergründe und Einschätzungen zum Coronavirus, Informationen zu Dividenden und Hauptversammlungen und Empfehlungen und Strategien für Anleger: Jetzt in der digitalen Einzelausgabe von BÖRSE ONLINE, €uro am Sonntag und €uro.


Bildquelle: Andy Buchanan/Reuters

Aktienempfehlungen zu CORONA CORP

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell

Rohstoffe in diesem Artikel

Ölpreis (Brent) 32,59 0,19
0,59
Ölpreis (WTI) 24,90 0,64
2,64

Nachrichten

  • Nachrichten zu Rohstoffe
  • Alle Nachrichten
pagehit