TRADING TIPP

Platin-Gewinn eingesackt, den nächsten anvisieren - Chance auf Stabilisierungsgewinne

Platin-Gewinn eingesackt, den nächsten anvisieren - Chance auf Stabilisierungsgewinne
16.10.2019 14:00:00

In nur einem Monat wurden bei Platin auf der Short-Seite 50 Prozent Plus gemacht. Jetzt setzen wir mit einem Stay-High-Schein auf eine Stabilisierung. Dabei helfen sowohl eine horizontale Unterstützung als auch der 200-Tage-Durchschnitt. Von Stefan Mayriedl

Ein weiterer Platin-Gewinn ist in trockenen Tüchern. Die Mitte September vorgestellten Platin-Turbo-Short-Scheine SR35ZZ erreichten das Kursziel von 1,45 Euro, womit ein Plus von 50 Prozent erreicht wurde. Geholfen hat der Sturz des Edelmetalls auf ein Einmonatstief und da sich seither noch keine große Erholung einstellte, ergibt sich die Chance, mit einem passenden Stay-High-Schein attraktive Stabilisierungsgewinne abzugreifen.

Schauen wir uns vorab die entscheidenden charttechnischen Unterstützungen an. Zuletzt drehte der Preis jeweils im Bereich des steigenden 78-Tage-Durchschnitts wieder nach oben, der inzwischen oberhalb der 880er-Marke verläuft. Die viermonatige Aufwärtstrendlinie wiederum verstärkt bereits die Anfang Oktober etablierte horizontale Zone um 870/871 Dollar. Insofern bietet sich ein bis März laufender Platin-Stay-High-Schein an, welcher mit einer Schwelle bei 850,00 Dollar ausgestattet ist, und während der fünfmonatigen Restlaufzeit um 58 Prozent steigen kann.

Der Schein wird also von der fortschreitenden Zeit ebenso profitieren, wie von wieder Richtung 1000er-Marke (oder sogar darüber hinaus) anziehenden Platin-Notierungen. Beim Stopp orientieren wir uns zunächst am Sechswochentief 870,85 Dollar, welches mit einem Derivatetief um fünf Euro korrespondiert. So nach und nach kommt dann auch die noch um 854 Dollar verlaufende 200-Tage-Linie als sinnvolle Unterstützung ins Spiel.

Name Platin-Stay-High
WKN SR4JBA
Aktueller Kurs 6,12 € / 6,32 €
Schwelle 850,00 $
Laufzeit 20.03.20
Stoppkurs 4,85 €
Zielkurs 10,00 €


Empfehlungen auf Basis charttechnischer Signale. In Einzelfällen sind Abweichungen zur fundamentalen Einschätzung möglich.


Stefan Mayriedl schreibt seit 1997 über die Finanzmärkte und gehört zum festen Autorenstamm von BÖRSE ONLINE. Der diplomierte Volkswirt hat sich auf Charttechnik und Derivate spezialisiert. Seit 2010 ist er zudem Chefredakteur des Börsenbriefs smartanlegen.

www.smartanlegen.de

Weitere Links:


Bildquelle: Ilya Naymushin/Reuters, BÖRSE ONLINE

Rohstoffe in diesem Artikel

Platinpreis 916,00 -2,00
-0,22

Nachrichten

  • Nachrichten zu Zertifikate
  • Alle Nachrichten