DAX 15.934 0,3%  MDAX 34.587 0,2%  Dow 35.912 -0,6%  Nasdaq 15.612 0,8%  Gold 1.820 0,1%  TecDAX 3.558 0,7%  EStoxx50 4.302 0,7%  Nikkei 28.334 0,7%  Dollar 1,1409 -0,1%  Öl 86,5 0,1% 
JAHRESPROGNOSE GEKAPPT

Autozulieferer Hella und Faurecia kappen Prognose

Autozulieferer Hella und Faurecia kappen Prognose

WKN: A13SX2 ISIN: DE000A13SX22 HELLA GmbH & Co. KGaA

63,88 EUR
0,88 EUR 1,40 %
17.01.2022 - 21:28
29.11.2021 15:24:39

Dem Autozulieferer Hella und seinem französischen Mutterkonzern Faurecia machen Lieferengpässe und gestiegene Kosten immer mehr zu schaffen. Hella schraubte nach Einbußen im zweiten Geschäftsjahresquartal (September bis Ende November) seine Prognose am Montag zurück. Da das Management auch in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres keine Markterholung erwarte, seien die Umsatz- und Ergebnisprognosen nicht zu halten, teilte Hella mit.

Das Unternehmen erwarte für das Geschäftsjahr 2021/2022 (1. Juni 2021 bis 31. Mai 2022) nun einen währungs- und portfoliobereinigten Umsatz in der Bandbreite von rund 5,9 bis 6,2 Milliarden Euro nach bisher angepasst rund 6,0 bis 6,5 Milliarden Euro. Die um Strukturmaßnahmen und Portfolioeffekte bereinigte Umsatzrendite (Ebit-Marge) werde wohl zwischen 3,5 bis 5,0 Prozent liegen, nachdem zuletzt noch etwa 5,0 bis 7,0 Prozent angepeilt wurden.

"Die Material- und Bauteilkrise hat massive Auswirkungen auf die gesamte Automobilbranche. Aus unserer Sicht ist das Tal noch nicht durchschritten", sagte Vorstandschef Rolf Breidenbach. Den kompletten Bericht für das erste Halbjahr legt er zwar erst am 13. Januar vor, vorläufige Zahlen gab es aber bereits jetzt. Demnach schrumpfte der währungs- und portfoliobereinigte Umsatz im zweiten Geschäftsjahresquartal um etwa 13 Prozent auf rund 1,5 Milliarden Euro. Die vorläufige bereinigte Ebit-Marge sei auf 4,0 Prozent gesunken nach 12,1 Prozent.

Dem neuen französischen Hella-Mutterkonzern Faurecia ergeht es ähnlich. Er rechnet nun 2021 mit einem Umsatz zwischen 15 und 15,5 Milliarden Euro und einer operativen Gewinnmarge von 5,5 Prozent. Bislang hatte Faurecia 15,5 Milliarden Euro Erlöse und eine Marge von 6 bis 6,2 Prozent vorhergesagt.

rtr

Aktien in diesem Artikel

HELLA GmbH & Co. KGaA 63,88 1,40% HELLA GmbH & Co. KGaA

Aktienempfehlungen zu HELLA GmbH & Co. KGaA

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
14.01.22 HELLA Hold Warburg Research
14.01.22 HELLA Hold Deutsche Bank AG
13.01.22 HELLA Neutral JP Morgan Chase & Co.
13.01.22 HELLA Hold Kepler Cheuvreux
05.01.22 HELLA Neutral JP Morgan Chase & Co.
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit