US-ZEUGNIS

Deutsche Bank-Aktie vor dem FED-Stresstest: Wieder Klassenziel verfehlt?

Deutsche Bank-Aktie vor dem FED-Stresstest: Wieder Klassenziel verfehlt?

WKN: 514000 ISIN: DE0005140008 Deutsche Bank AG

6,92 EUR
-0,21 EUR -2,88 %
24.07.2019 - 08:44
17.06.2019 20:15:00

In Frankfurt warten Mitte Juni nicht nur viele Schüler gespannt auf ihr Jahreszeugnis, sondern auch die Deutsche Bank: Die Ergebnisse des jährlichen US-Stresstests stehen an. Sollte Deutschlands größtes Geldhaus die Belastungsprobe der US-Notenbank Federal Reserve erneut nicht bestehen - so wie schon 2015, 2016 und 2018 - wäre das ein weiterer Nackenschlag, auch für Vorstandschef Christian Sewing persönlich.

Er ist inzwischen seit fast 15 Monaten im Amt und kann sich daher nicht mehr darauf berufen, er sei für den Zustand der Bank in den USA nicht verantwortlich.

2018 hatte die Fed teilweise "erhebliche Schwächen" bei der US-Tochter der Deutschen Bank gefunden und "weitreichende und kritische Defizite" bei der Kapitalplanung bemängelt. Auf gut Deutsch: "Setzen, Sechs!". An diesem Freitag nun bekommen die Banken das Ergebnis für den ersten - quantitativen - Part der jüngsten Belastungsprobe. Das auch den sogenannten qualitativen Teil umfassende Abschluss-Zeugnis gibt es dann am 27. Juni am späten Abend deutscher Zeit. Am Morgen danach erhalten die annähernd 70.000 Frankfurter Pennäler ihre Jahreszeugnisse.

"KEINE ROTE KARTE"


Ehrenrunden wie in der Schule gibt es für Banken nicht. In den USA drohen der Deutschen Bank, sollte sie abermals die Latte reißen, im schlimmsten Fall aber Beschränkungen des Betriebs. Ob die Deutsche Bank wieder durchfällt, darüber streiten die Experten. Während die Aufseher unter dem Dach der Europäischen Zentralbank (EZB) eine erneute Schlappe nicht ausschließen und weiteren Reputationsschaden fürchten, geht Bankenanalyst Andreas Pläsier von Warburg Research davon aus, dass das Institut nach der Klatsche 2018 seine Hausaufgaben wenigstens zum Teil gemacht hat. "Ich erwarte deshalb keine rote Karte." Die Deutsche Bank attestiert sich selbst "erhebliche Fortschritte".

Neben der Deutschen Bank durchleuchten die Aufseher in den USA in diesem Jahr noch vier weitere ausländische Geldhäuser, die mit substanziellem Geschäft in den Vereinigten Staaten vertreten sind: die beiden Schweizer Großbanken UBS und Credit Suisse, die britische Barclays und die kanadische Toronto-Dominion-Bank. Während sie die volle Prüfung absolvieren mussten, hat die Fed die heimischen Häuser vom qualitativen Teil des Tests befreit: Citigroup, Goldman Sachs, Morgan Stanley, JP Morgan und Bank of America wurden damit in diesem Jahr weniger hart angepackt als die Konkurrenz aus dem Ausland.

TESTFALL REZESSION


Die Fed testet seit der Finanzkrise vor inzwischen gut einer Dekade jedes Jahr, wie die großen in den USA aktiven Institute mit einer Wirtschaftskrise zurecht kämen. Dieses Mal wurde eine weltweite Rezession und ein daraus folgender Anstieg der US-Arbeitslosenrate auf zehn Prozent simuliert. Auch in Europa werden Stresstests genutzt, um Großbanken auf Herz und Nieren zu prüfen. Den jüngsten europaweiten Test 2018 hatte die Deutsche Bank zwar bestanden, zählte aber zu den Instituten mit der geringsten Kapitaldecke im Krisenfall.

Selbst wenn die Deutsche Bank unter den strengen Augen der Aufseher in den USA das Klassenziel erreichen sollte: Für Sewing und seine Mitarbeiter sind die Sommerferien noch weit: Denn der 49-Jährige hat seinen Aktionären harte Einschnitte im darbenden Investmentbanking versprochen. Nun arbeiten einige hundert Mitarbeiter daran, dass er sein Versprechen einlösen und spätestens mit den Halbjahreszahlen am 24. Juli auch die neue Strategie vorstellen kann. Überzeugt sein Plan dann nicht, könnte es von Seiten des Kapitalmarktes und der mächtigen Großaktionäre ungemütlich werden für den jüngsten Chef in der fast 150-jährigen Geschichte der Deutschen Bank.

rtr

Weitere Links:


Bildquelle: Ralph Orlowski/Reuters

Aktien in diesem Artikel

Barclays plc 1,77 2,55% Barclays plc
Citigroup Inc. 64,80 0,42% Citigroup Inc.
Credit Suisse (CS) 10,49 -1,22% Credit Suisse (CS)
Deutsche Bank AG 6,92 -2,88% Deutsche Bank AG
Goldman Sachs 195,40 2,34% Goldman Sachs
Morgan Stanley 40,33 1,52% Morgan Stanley
UBS 10,46 0,00% UBS

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen

Aktienempfehlungen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
23.07.19 Deutsche Bank Neutral Goldman Sachs Group Inc.
19.07.19 Deutsche Bank Underperform Credit Suisse Group
17.07.19 Deutsche Bank Underweight Barclays Capital
12.07.19 Deutsche Bank Neutral UBS AG
11.07.19 Deutsche Bank Neutral Goldman Sachs Group Inc.
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit