WIR DECKEN AUF

Hier stimmt was nicht: Private Equity - erst Geld, dann Übernahmen

Hier stimmt was nicht: Private Equity - erst Geld, dann Übernahmen

WKN: A1PHFF ISIN: DE000A1PHFF7 HUGO BOSS AG

28,54 EUR
1,18 EUR 4,31 %
26.01.2021 - 18:03
01.07.2020 19:55:00

Überall werden heilige Kühe geschlachtet. Dass die US-Zentralbank Firmenanleihen kauft, war früher undenkbar. Dass auch Papiere mit niedriger Bonität auf der Kaufliste stehen, ist da fast schon unbedeutend. Von Jörg Lang, Euro am Sonntag

Neu ist auch die Empfehlung des Arbeitsministeriums, dass Anlagen in Private Equity eine angemessene Investition für Altersvorsorgepläne seien. Bisher waren die Fonds nur für erfahrene Anleger zugänglich. Eine Zentralbank, die Kredite aufkauft, und Investoren, die per Sparpläne Geld in Beteiligungsfirmen stecken, sind ein explosives Gemisch: Beteiligungsfirmen können mehr investieren, und wenn sie Käufe refinanzieren, kauft die Zentralbank Anleihen. In so einem Umfeld geht es den Private-Equity-Firmen gut. Kein Wunder, dass die Aktien von KKR, Blackstone oder Carlyle mit historischen Höchstkursen flirten. Apollo Global hat die schon übertroffen.

Das Geld, das Private Equity zufließt, muss auch angelegt werden. Es ist wahrscheinlich, dass die Firmenübernahmen zunehmen werden. Firmen, die keine sichere Aktionärsstruktur aufweisen, einen stabilen Einnahmestrom haben und/oder verwertbares Vermögen mitbringen, kommen als Kandidaten infrage. Auch der deutsche Kurszettel hält solche Werte parat. Bei ProSiebenSat.1 ist KKR schon eingestiegen. Der noch geringe Anteil von fünf Prozent wird wohl ausgebaut. Die Aktie von Hugo Boss ist wieder billig geworden. Der Edelschneider wurde schon einmal von der Beteiligungsfirma Permira gekauft. Möglicherweise sucht der größte Aktionär, die Familie Marzotto, einen Mitaktionär für eine Übernahme. Bei Metro gibt es einen Block Familienaktionäre, die bei entsprechenden Kursen gern aussteigen. Weil dem Konzern aus Firmenverkäufen Milliarden zufließen, ist das sicherlich eine spannende Ausgangssituation. Beteiligungsfirmen mit entsprechend tiefen Taschen könnten sich auch an die Kalimine K + S wagen. Heute notiert die Aktie bei einem Sechstel des Werts, den Wettbewerber Potash einmal zahlen wollte.

Unser Kolumnist Jörg Lang beschäftigt sich seit 1988 mit dem Thema Aktien.

Aktien in diesem Artikel

Blackstone 53,80 0,75% Blackstone
HUGO BOSS AG 28,54 4,31% HUGO BOSS AG
KKR & Co Inc. 32,63 -1,27% KKR & Co Inc.
METRO (St.) 10,25 1,84% METRO (St.)
Nutrien (Ex Potash Agrium) 43,44 -0,40% Nutrien (Ex Potash Agrium)
Private Equity Holding AG 59,00 -1,67% Private Equity Holding AG
Inhalt wird geladen
Zur aktuellen Ausgabe

Aktienempfehlungen zu HUGO BOSS AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
25.01.21 HUGO BOSS Sector Perform RBC Capital Markets
21.01.21 HUGO BOSS Sector Perform RBC Capital Markets
21.01.21 HUGO BOSS Hold Jefferies & Company Inc.
18.01.21 HUGO BOSS Hold Deutsche Bank AG
13.01.21 HUGO BOSS Hold Kepler Cheuvreux
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit