AKTIEN-CHECK

Hier stimmt was nicht: Warum die Gewinne von Alibaba geradezu verdächtig hoch sind

Hier stimmt was nicht: Warum die Gewinne von Alibaba geradezu verdächtig hoch sind

WKN: A117ME ISIN: US01609W1027 Alibaba

163,80 EUR
1,80 EUR 1,11 %
19.09.2019 - 19:55
16.09.2019 05:20:00

Sie kennen den Spruch, etwas sei "zu schön, um wahr zu sein" - und meist ist dieses Etwas dann auch nicht wahr. An der Börse bestätigt sich der Satz etwa bei Dividendenrenditen. Von Jörg Lang, Euro am Sonntag

Sind diese nach einem Kursverfall einer Aktie extrem hoch, ist das kein guter Indikator. Die Ausschüttung wird dann eher gekürzt, als dass die Kurse wieder stiegen. Zu schön sind auch die Zahlen, die Alibaba im ersten Quartal des aktuellen Geschäftsjahres 2019/2020 (Ende 31. März 2020) vorgelegt hat. In den Schlagzeilen landet ein Umsatzwachstum von mehr als 40 Prozent. Der bereinigte Nettogewinn, wie ihn Alibaba berechnet, ist gegenüber dem Vorjahr um mehr als die Hälfte gestiegen. Diese Zahlen erwecken den Eindruck, dass es Alibaba gelinge, sich von der Konjunktur in China komplett abzukoppeln. Handelskrieg, Einbruch der Autoverkäufe, schwache Einzelhandelsumsätze - all das findet keinen Eingang in die Zahlen.

Wer etwas tiefer in das Zahlenwerk blickt, kann auf die Idee kommen, dass der Konzern zumindest einen Teil seines Wachstums womöglich über Aufstockung bisher nicht voll konsolidierter Beteiligungen erreicht hat. Die Liste der Kandidaten ist lang, mehr als 20 wurden im Jahresabschluss 2018/19 genannt. Informationen zu deren Erlösen finden sich im Quartalsabschluss allerdings ebenso wenig wie die des Stammgeschäfts.

Klar ist: Die Erträge wurden auf jeden Fall aufgehübscht. So ver­änderte Alibaba die Bilanzierung von Leasing-Gütern. Das Betriebsergebnis wurde dadurch um rund 800 Millionen Dollar verbessert. Auffällig ist auch die Bilanz­position "Vorauszahlungen, Forderungen und anderes Vermögen". Hier lassen sich durch Aktivierung leicht Kosten aus der Ertragsrechnung nehmen. Die Differenz dieser Position gegenüber dem Vorjahresquartal beträgt immerhin rund fünf Milliarden Dollar. Würde man die Effekte nur für das erste Quartal ansetzen, sänke das operative Einkommen von den ausgewiesenen rund 3,5 Milliarden auf weitaus bescheidenere 500 Millionen Dollar.

Unser Kolumnist Jörg Lang beschäftigt sich seit 1988 mit dem Thema Aktien.

Inhalt wird geladen
Zur aktuellen Ausgabe

Weitere Links:


Bildquelle: China Daily/Reuters

Aktien in diesem Artikel

Alibaba 163,80 1,11% Alibaba

Aktienempfehlungen zu Alibaba

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
16.05.19 Alibaba Buy The Benchmark Company
31.01.19 Alibaba overweight Barclays Capital
12.11.18 Alibaba Conviction Buy List Goldman Sachs Group Inc.
05.11.18 Alibaba Buy The Benchmark Company
22.10.18 Alibaba Buy The Benchmark Company
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit