BRANCHENREPORT

Infineon, Qualcomm und Co.: Diese fünf Aktien profitieren von der 5G-Technologie

Infineon, Qualcomm und Co.: Diese fünf Aktien profitieren von der 5G-Technologie

WKN: 883121 ISIN: US7475251036 QUALCOMM Inc.

110,50 EUR
-0,90 EUR -0,81 %
20.10.2020 - 10:40
19.12.2018 03:30:00

5G-Technologie: Der Startschuss für den neuen Kommunikationsstandard ist gefallen. Netzanbieter, Smartphone-Hersteller und Ausrüster bringen sich in Stellung. Wir stellen fünf mögliche Profiteure vor. Von Christian Ingerl

Auf der IFA 2018 startete die Deutsche Telekom die mobile Revolution. Standbesucher konnten virtuell mit der Gondel des "Weltballons" im Herzen Berlins einen Panoramablick aus 150 Metern Höhe genießen. Möglich machte dies Europas erstes 5G-Netz, das die immensen Datenmengen des Livestreams im Gigabittempo an eine VR-Brille sendete.



Mehr als derartige Testvorführungen sind hierzulande noch nicht möglich, vor 2021 dürfte das Mobilfunknetz der fünften Generation nicht in Betrieb gehen. So ist die erste Runde der Versteigerung der Mobilfunkfrequenzen erst für das Frühjahr 2019 geplant. Andere Länder sind da deutlich schneller. In den USA, Südkorea, Japan und China werden im kommenden Jahr bereits die ersten 5G-Netze startklar sein und Smartphone-Nutzern ein ultraschnelles Internet zur Verfügung stellen.


Fit für die Zukunft



Das hat jede Menge Vorteile. Downloads können mit bis zu zehn Gigabit pro Sekunde erfolgen, das ist 625-mal schneller als bei einem DSL-Festnetzanschluss. Die hohen Geschwindigkeiten ermöglichen Livestreaming nahezu verzögerungsfrei. Die im Fachjargon Latenzzeit genannte Verzögerung beträgt bei 5G im Idealfall eine Millisekunde, was einer Verkürzung der Signalverzögerung um den Faktor 40 gegenüber LTE bedeutet. Die extrem hohe Bandbreite soll aber nicht nur datenhungrige Privatnutzer befriedigen, sondern Zukunftsthemen wie Industrie 4.0 oder autonomes Fahren ermöglichen.

Bei dem anstehenden technologischen Umbruch sind der Handyhersteller Motorola, der zu Lenovo gehört, und der Mobilfunkprovider Verizon ganz vorn dabei. Das Duo hat soeben für Anfang 2019 den Start der ersten Lösung für hyperschnelle Handyverbindungen in den USA angekündigt. Sogar noch im laufenden Jahr möchte Verizon Haushalte via 5G online bringen.

Bei der Handyentwicklung hat sich Motorola mit dem Chiphersteller Qualcomm zusammengetan. Der US-Halbleiterkonzern liefert mit dem Snapdragon 835 die Prozessorgrundlage.



Dabei handelt es sich aber noch nicht um einen reinen 5G-Chip, sondern um einen ultraschnellen LTE-Prozessor. Gerüchten zufolge könnte es aber Anfang Dezember so weit sein. Dann soll der Snapdragon 855 vorgestellt werden. Zum 5G-Equipment von Qualcomm zählen nicht nur Chips, die Firma bietet mittlerweile auch entsprechende neue Antennen- und RF-(Radio-Frequency-)Module für die Mobilgeräte an.

Auch andere Hersteller wie Xiaomi, Sony oder LG - Letzterer wird sein 5G-Smartphone in den USA gemeinsam mit dem Partner Sprint auf den Weg bringen - wollen ab 2019 der Technologie zum Siegeszug rund um die Welt verhelfen. Sie alle setzen auf Chips von Qualcomm.

Bevor die Endgeräte allerdings ihre volle Leistung zeigen können, steht der Netzaufbau an. Und dieser verschlingt immense Gelder: Laut Deutsche-Telekom-Chef Timotheus Höttges kostet allein der Ausbau in Europa "300 bis 500 Milliarden Euro". Über derartige Summen freuen sich Techniklieferanten wie Huawei, Alcatel-Lucent, Nokia oder auch Ericsson. Letztgenanntes Unternehmen arbeitet mit der Deutschen Telekom zusammen und ist gerade dabei, das Netz der Bonner mit 5G-fähiger Technik wie Sendeanlagen zu erneuern.

Dass sich 5G am Markt schnell durchsetzen wird, daran besteht bei Ericsson kein Zweifel. Nach Prognosen der Schweden werden bereits 2023 mehr als eine Milliarde Menschen 5G nutzen. Bis dahin soll sich der mobile Datenverkehr auf 110 Exabyte pro Monat verachtfachen.

Auf Seite 2: Mehr Daten, weniger Energie

Seite: 1 | 2 | 3

Bildquelle: BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE

Aktien in diesem Artikel

Deutsche Telekom AG 13,88 -0,57% Deutsche Telekom AG
Ericsson (Telefon AB L.M.Ericsson) (B) 9,34 -0,95% Ericsson (Telefon AB L.M.Ericsson) (B)
Firma Holdings Corp 0,00 0,00% Firma Holdings Corp
Infineon AG 27,45 -0,33% Infineon AG
Motorola Solutions Inc. 144,50 -0,70% Motorola Solutions Inc.
Nokia Oyj (Nokia Corp.) 3,57 -0,38% Nokia Oyj (Nokia Corp.)
QUALCOMM Inc. 110,50 -0,81% QUALCOMM Inc.
Sony Corp. 63,49 1,83% Sony Corp.
Verizon Inc. 48,87 -0,18% Verizon Inc.
Xiaomi 2,44 -0,10% Xiaomi

Indizes in diesem Artikel

Aktienempfehlungen zu QUALCOMM Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
11.08.20 QUALCOMM Outperform Bernstein Research
03.08.20 QUALCOMM Outperform Bernstein Research
30.07.20 QUALCOMM buy Deutsche Bank AG
18.07.19 QUALCOMM Equal weight Barclays Capital
23.05.19 QUALCOMM Outperform Cowen and Company, LLC
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit