HOT DEAL

Klassik Radio-Aktie: Kleine Kursmusik für spekulative Anleger

Klassik Radio-Aktie: Kleine Kursmusik für spekulative Anleger

WKN: 785747 ISIN: DE0007857476 Klassik Radio AG

7,65 EUR
EUR %
20.03.2019 - 09:15
10.03.2019 02:30:00

In dieser Rubrik stellt BÖRSE ONLINE heiße Spezialwerte für spekulative Anleger vor. Da hohen Kurschancen in der Regel hohe Risiken gegenüber stehen, sollten Kaufaufträge limitiert und Stoppkurse beachtet werden. Von Jörg Lang

Eine asymmetrische Chance-Risiko- Konstellation bringt die Aktie von Klassik Radio mit. Einem überschaubaren Risiko stehen exorbitante Chancen gegenüber. Die Analysten vom SMC Research führen die Aktie mit einem Kursziel von 18,50 Euro, 140 Prozent mehr als der aktuelle Kurs. Klassik Radio ist seit 2004 an der Börse notiert. Der Privatsender bietet im Vollprogramm klassische und Filmmusik, nachts läuft Lounge-Musik. Der Sender erreicht in Deutschland rund sechs Millionen Hörer und ist reichweitenstärkster Anbieter im Klassikbereich. Diese starke Marktposition nutzt das Unternehmen, um seine Einnahmequellen auszubauen: Der höchste Zufluss kommt durch Werbung. Außerdem verdient das Unternehmen mit Konzertveranstaltungen und am Vertrieb von CDs über die Senderplattform.
Im Jahr 2018 dürften rund 15 Millionen Euro durch die Bücher gegangen sein. Die große Chance für Investoren ist jedoch der Ausbau des Streamingdiensts "Klassik Radio Select". Hier bietet der Radiosender moderierte Kanäle. Die Startphase läuft gut an. Es gibt bereits 120 000 aktive Installationen. Aber das Unternehmen hat noch nicht veröffentlicht, wie viele Nutzer schon ins 5,99 Euro teure Monatsabo wechselten.



Zwei Kurshebel



An der Börse wird Klassik Radio mit 38 Millionen Euro bewertet. Diese Summe dürfte allein schon durch die Vermarktung des klassischen Radiogeschäfts abgedeckt sein. Das Unternehmen hat Ende Dezember seine Prognosen für das Geschäftsjahr 2018 konkretisiert. Dabei wurde das Betriebsergebnis aus dem Vorjahr in Höhe von 1,7 Millionen Euro leicht übertroffen. In dieser Rechnung sind aber Anlaufkosten in Höhe von 800 000 Euro für den Aufbau des Streamingdiensts schon berücksichtigt. Heißt im Umkehrschluss: Bereinigt darum dürfte der Gewinn um die Hälfte zulegt haben. Und hier stehen 2019weitereVerbesserungenan. Zum einen wirken die Reichweitenzuwächse nun ganzjährig. Dank größerem Publikum wurde Klassik Radio ab 1. Januar auch in die Vermarktung der ARD-Sender aufgenommen. Das verspricht zusätzliche Erlöse, denen kaum Kosten gegenüberstehen.


Als Joker kommt das Streamingportal obendrauf. Den Breakeven siedelt das Unternehmen bei einer Abonnentenzahl im niedrigen fünfstelligen Bereich an. Ziel ist es aber, bis 2020 rund 100 000 zahlende Kunden zu haben. Dann flössen dem Unternehmen sieben Millionen Euro zusätzlich zu, von denen wohl fünf Millionen als Betriebsergebnis hängen bleiben. Erreicht Klassik Radio diese Marktpräsenz, ist auch das Kursziel von SMC Makulatur. Wenn nicht, dürfte das klassische Geschäft den Kurs nach unten absichern.

Weitere Links:


Bildquelle: Rudolf Langemann Photography/Klassik Radio, BOERSE ONLINE

Aktien in diesem Artikel

Klassik Radio AG 7,65 0,00% Klassik Radio AG
SMC Corp. 315,03 3,29% SMC Corp.

Aktienempfehlungen zu Klassik Radio AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit