VERLÄNGERUNG

Lufthansa-Aktie: Pilotenstreik geht weiter - Airline streicht mehr Flüge

Lufthansa-Aktie: Pilotenstreik geht weiter - Airline streicht mehr Flüge

WKN: 823212 ISIN: DE0008232125 Lufthansa AG

20,09 EUR
-0,38 EUR -1,86 %
15.11.2018 - 17:35
23.11.2016 15:01:00

Im Tarifclinch mit der Lufthansa erhöhen die Piloten am ersten von zwei Streiktagen den Druck auf die größte deutsche Airline. Wenn die Lufthansa nicht ein verhandlungsfähiges Lohnangebot vorlege, könne es zu weiteren Streiks kommen, sagte Jörg Handwerg, Vorstand der Pilotenvereinigung Cockpit.

Bereits in der Nacht hatte die Gewerkschaft den zuvor nur für Mittwoch angesetzten Streik auf Donnerstag verlängert. Damit lassen die 5400 Flugzeugführer der Kranich-Airline die Arbeit 48 Stunden lang ruhen. Die Lufthansa annullierte daher für Donnerstag 912 Flüge, etwa zwei Drittel der Verbindungen ihrer Stammmarke. Am Mittwoch fielen 880 Flüge aus. Damit durchkreuzten die beiden Streiktage die Reisepläne von 215.000 Lufthansa-Passagieren.



In der Sache zeigen sich beide Seiten unnachgiebig. "Wir können uns die verfahrene Situation nach vier Jahren Verhandlungen nur mit einer ideologischen Einstellung des Managements erklären", sagte Handwerg. Die Lufthansa habe auch in anderen Teilen des Unternehmens Ärger mit der Belegschaft. Das Unternehmen wies dies zurück. "Cockpit ist mehr an der Eskalation als an der Lösung des Konflikts interessiert", sagte ein Konzernsprecher. Lufthansa-Passagiere am Frankfurter Flughafen nahmen die Situation gelassen. Viele buchten auf andere Fluggesellschaften um oder wichen auf die Bahn aus.


LUFTHANSA - HABEN VIELE ANGEBOTE ABGEGEBEN



Ein Vorstoß der Lufthansa, die Arbeitsniederlegungen juristisch zu verbieten, war am späten Dienstagabend gescheitert. Es ist der 14. Streik in der seit April 2014 schwelenden Tarifauseinandersetzung zwischen der Pilotengewerkschaft und der größten deutschen Airline. Cockpit fordert rückwirkend ab 2012 eine Lohnerhöhung von 3,7 Prozent im Jahr. Die Lufthansa bietet 2,5 Prozent über eine Laufzeit von gut sechs Jahren. "Das ist ein Scheinangebot, da wir die Summe an anderer Stelle einsparen sollen", sagte Cockpit-Vertreter Handwerg. Die Gewerkschaft könne den Streik jederzeit absagen, doch Bedingung dafür sei ein vernünftiges Angebot der Lufthansa. "Wir haben Cockpit viele Offerten gemacht, auch eine Schlichtung", erklärte der Airline-Sprecher.

Die Spartengewerkschaft gibt sich damit nicht zufrieden. "Das schaut für uns nach einem Zeitspiel aus", sagte Handwerg. Es sei zu befürchten, dass die Lufthansa nach einigen Monaten Schlichtung die Ergebnisse nicht akzeptiere und die Angestellten dann mit leeren Händen dastünden. Neben dem Geld geht es in dem Clinch auch um die Alters- und Vorruhestandsversorgung der Flugzeugführer. Den letzten Ausstand vor 14 Monaten stoppte ein Gericht.

rtr

Weitere Links:


Bildquelle: Kai Pfaffenbach/Reuters

Aktien in diesem Artikel

Lufthansa AG 20,09 -1,86% Lufthansa AG

Nachrichten zu Lufthansa AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen

Aktienempfehlungen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
14.11.18 Lufthansa Hold Kepler Cheuvreux
12.11.18 Lufthansa Outperform Bernstein Research
05.11.18 Lufthansa Outperform Bernstein Research
02.11.18 Lufthansa buy HSBC
01.11.18 Lufthansa Outperform Bernstein Research
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit