BAUSOFTWARE

RIB-Aktie: Warum die Softwarefirma auch ohne Rekord-Ausblick interessant ist

RIB-Aktie: Warum die Softwarefirma auch ohne Rekord-Ausblick interessant ist

WKN: A0YJC4 ISIN: US7441211049 Provision Holding Inc

0,00 USD
0,00 USD 0,00 %
30.03.2020 - 09:30
01.04.2017 04:00:00

Besser ist es für RIB nie gelaufen. Im vergangenen Jahr erzielte der Anbieter von Bausoftware Höchstwerte bei Umsatz und operativem Ergebnis. Angesichts des starken Wachstums in 2016 scheint die Prognose für das laufende Jahr vorsichtig. Doch RIB arbeitet bereits an seinem nächsten Rekordprojekt. Von Peer Leugermann

Die Bestwerte von RIB waren den Anlegern zuletzt nicht mehr genug. Obwohl die Stuttgarter Softwarefirma 2016 Rekorde bei Umsatz und Ergebnis erzielte, bewegte sich die Aktie kaum. Der Umsatz stieg um 19 Prozent auf 97,8 Millionen Euro, das operative Ergebnis sprang gut 58 Prozent auf 33 Millionen Euro in die Höhe.



Vor diesem Hintergrund erscheinen die Planungen für das laufende Jahr eher Verhalten. Der Umsatz soll 98 bis 108 Millionen Euro erreichen, das Ebitda bei 33 bis 38 Millionen Euro liegen. Im schlechtesten Fall stünde RIB so vor einer Nullrunde und auch am oberen Rand der Prognose geht das Wachstumstempo im Vergleich zum Vorjahr zurück. Im optimistischsten Szenario würden die Einnahmen um rund zehn Prozent zulegen, während sich das Ebitda um 15 Prozent verbessern würde. Die Wachstumsraten würden damit deutlich unterhalb des Kurs-Gewinn-Verhältnisses (KGV) von 27,1 liegen.


"Das Wachstumstempo der Weltwirtschaft hat sich in den letzten Monaten spürbar verlangsamt und Branchen wie die Öl-/Gasindustrie oder Regionen wie China haben im 12-monats Ausblick ihr prozentuales Wachstum reduziert", erklärt RIB-Chef Thomas Wolf den vorsichtigen Ausblick. Abseits dieser Momentaufnahme befindet sich das Unternehmen jedoch in einem wachsenden Markt. Die Schwaben stellen Software her, mit denen Bausprozesse geplant und gesteuert werden. Angesichts einer besonders in den Schwellenändern wachsenden Bevölkerung, sehen Experten das Volumen der globalen Bauwirtschaft von heute neun Billionen auf 15 Billionen Dollar bis 2025 ansteigen.

Auf Anbieter von Konstruktionssoftware könnte dabei eine Sonderkonjunktur zukommen. Die Bauwirtschaft ist eine der am wenigsten digitalisierten Branchen der Welt, auch deshalb gilt Bauen mit seinen oft gesprengten Budgets und überzogenen Zeitplänen als eines der ineffizientesten Gewerbe. Mittels stärkerem Softwareeinsatz will die Branche diesen Missstand beheben. Werden aktuell nur rund ein Prozent der Umsätze in die IT investiert soll dieser Anteil auf 3,3 Prozent steigen. Damit würde sich das Marktvolumen von RIB mit 500 Milliarden Euro in den kommenden Jahren vervielfachen.

Lesen Sie auf Seite zwei: Einschätzung der Redaktion

Seite: 1 | 2

Bildquelle: RIB Software

Aktien in diesem Artikel

Provision Holding Inc 0,00 0,00% Provision Holding Inc

Indizes in diesem Artikel

TecDAX 2.572,06
2,62%

Aktienempfehlungen zu Provision Holding Inc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit