GURU-ALARM

Ron Baron - Manchester United: Schweinsteiger ist abgeschrieben

Ron Baron - Manchester United: Schweinsteiger ist abgeschrieben

WKN: A0ETDJ ISIN: US56219P2020 Manchester IncShs

03.10.2016 05:55:00

Den Neuanfang wagte der englische Fußballclub Manchester United (ManU) im Jahr 2014. Meistertrainer Louis van Gaal wurde engagiert und ein dreistelliger Millionenbetrag ausgegeben, um die Mannschaft aufzupeppen. Von Jörg Lang

Ein Jahr später gesellte sich Bastian Schweinsteiger zum Traditionsclub. Doch der sportliche Erfolg blieb aus. Bis auf den FA-Cup 2016 hat ManU nichts gewonnen, die Qualifikation zur Champions League verpassten die Engländer. Ökonomisch hingegen schnitt der Club gar nicht so schlecht ab. Im Geschäftsjahr 2015/2016 (bis Ende Juni) stiegen die Erlöse um 30 Prozent auf 515 Millionen Pfund. Aus einem Verlust im Vorjahr wurde ein Nettogewinn von 36 Millionen Euro. Darin verarbeitet sind außergewöhnliche Kosten in Höhe von 15 Millionen Pfund für die Abfindung van Gaals, der im Mai gefeuert wurde, und die Abschreibung auf den Bilanzwert von Schweinsteiger.

Dass sportlicher und wirtschaftlicher Erfolg bei ManU nicht unbedingt Hand in Hand gehen, weiß Ron Baron schon lange. Der US-Investor ist über seine Fonds größter freier Aktionär des Vereins. Sein Anteil ist mehr als 200 Millionen Euro wert. Baron ist dafür bekannt, sehr langfristig anzulegen. Bei seinen Investments achtet er vor allem auf zwei Punkte: Alleinstellungsmerkmal und gute Wachstumsaussichten. Beides sieht er bei ManU.

Traditionsclub mit bewegter Historie



ManU als Unternehmen hat ebenso wie das Team eine bewegte Vergangenheit. Der Verein war schon einmal börsennotiert, wurde dann übernommen und ist seit 2012 mit der Familie Glazer als dominierendem Aktionär wieder an der Börse vertreten. Seitdem ist auch Baron engagiert. Bisher hat sich sein Investment noch nicht richtig gelohnt. Sein durchschnittlicher Einstiegskurs beträgt umgerechnet nicht ganz 14 Euro. Doch Baron hat Geduld. "In einigen Jahren wird das Unternehmen mehr als eine Milliarde umsetzen und einen Cashflow von mehr als 500 Millionen erwirtschaften", sagt der Investor. "Dann wird die Aktie mehr als 40 Dollar (umgerechnet etwa 35 Euro) kosten."

Vielleicht kommt der Zahltag schneller als gedacht. Denn die Erlöse steigen weiter. Allein bei den Fernseheinnahmen kann der Club einen Zuwachs von rund 50 Prozent verbuchen. Zudem gilt der neue Trainer José Mourinho als ehrgeizig und gut mit der englischen Liga vertraut. Mit Paul Pogba wurde ein Zuschauermagnet verpflichtet. Damit ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass es die "Red Devils" in die Champions League schaffen werden und die Einnahmen 2017/2018 weiter steigen.

ManU hat zwei Aktiengattungen. An der Börse sind die A-Aktien notiert. Die Heimatbörse ist New York. Die Titel werden zwar auch in Deutschland gehandelt, doch der Markt ist nicht liquide. Anleger müssen Aufträge daher limitieren. Wer kostengünstig in den USA handeln kann, sollte diesen Weg vorziehen.

Weitere Links:


Bildquelle: Pauls Imaging Photography, Flickr(CC BY-ND 2.0)

Aktien in diesem Artikel

Manchester United 15,43 -1,34% Manchester United

Aktienempfehlungen zu Manchester IncShs

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit