AKTIE IM TEST

Teamviewer-Aktie: Teures Eigentor - Warum Sie lieber abwarten sollten

Teamviewer-Aktie: Teures Eigentor - Warum Sie lieber abwarten sollten
07.04.2021 06:30:11

Als Sponsor greift der schwäbische Softwarekonzern Teamviewer nach den Sternen. Von Stephan Bauer, Euro am Sonntag

Keinen Geringeren als den britischen Premier-League-Spitzenklub Manchester United haben sich die Göppinger als Werbe- und Imageträger ausgesucht. Damit Starkicker wie Paul Pogba das Firmenlogo tragen, überweist Teamviewer insgesamt 275 Millionen Euro an den Traditionsverein. Das Marketingbudget der Schwaben wird pro Jahr im Schnitt mit 50 Millionen Euro belastet. Das Unternehmen strebt eine Steigerung der Markenbekanntheit auf globaler Ebene an.

Die erhoffte positive Auswirkung auf das Geschäft wird vom Vorstand bislang nicht quantifiziert. Den Analysten der DZ Bank zufolge senkt der Deal die operative Gewinnmarge (Ebitda), zuletzt vom Vorstand für das laufende Geschäftsjahr mit 55 bis 67 Prozent angekündigt, auf 49 bis 51 Prozent. Die Experten senkten ihr Kursziel von 54 auf 45 Euro.

Einbruch: Die Aktie stürzte nach Bekanntgabe des Publicity-Abenteuers rund 15 Prozent ab. Noch hält die Unterstützung bei 35 Euro.

Empfehlung: Beobachten
Kursziel: 40,00 Euro
Stoppkurs: 28,00 Euro

Aktien in diesem Artikel

Manchester United 12,86 0,78% Manchester United
TeamViewer 33,44 2,77% TeamViewer
Inhalt wird geladen
Zur aktuellen Ausgabe

Aktienempfehlungen zu Manchester United

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit