DAX 15.507 1,0%  MDAX 35.206 0,6%  Dow 34.258 1,0%  Nasdaq 15.177 1,0%  Gold 1.762 -0,3%  TecDAX 3.896 -0,3%  EStoxx50 4.150 1,3%  Nikkei 29.639 -0,7%  Dollar 1,1692 -0,3%  Öl 76,2 0,5% 
BÖRSENSPIEL

Trader 2021: Die ersten Gewinner

Trader 2021: Die ersten Gewinner
22.09.2021 12:44:21

"jhwesterwald" legte einen Blitzstart hin. Zum Wochensieg reichte es nicht, aber er sicherte sich ein iPhone 12.

Die Anfangsphase des Börsenspiels "Trader 2021" hatte es in sich. Insgesamt beendete der DAX die erste Woche mit einem Minus von rund einem Prozent. Bei den Einzeltiteln sah das Bild nicht viel besser aus. Acht der zehn beliebtesten Aktien im Börsenspiel verbuchten Verluste.

Die Korrektur der Nasdaq erwischte viele Spielteilnehmer auf dem falschen Fuß. Einige ihrer Lieblinge strebten gen Süden. Apple verlor 3,45 Prozent, Nel ASA sogar 9,6 Prozent. Richtig unter die Räder kam der Impfstoffhersteller Valneva mit einem Minus von mehr als 38 Prozent. Dabei lockten gerade die starken Schwankungen dieser Aktie viele Teilnehmer des Börsenspiels an. Biontech, die meistgehandelte Aktie im Börsenspiel, gewann hingegen über vier Prozent hinzu, Tesla ging fast unverändert in das Wochenende.

Bei den klassischen Optionsscheinen stand ein Call auf den DAX (WKN: SB5 ES6), der bereits an diesem Freitag verfällt, im Fokus der Investoren.

Der zweitbeliebteste Schein ist mit über 240 Transaktionen ein Inliner auf die Tesla-Aktie (WKN: SF3 E3Y). Sollte Tesla bis zum Laufzeitende am 19. November weder die untere Bar riere von 600 US-Dollar noch die obere bei 850 Dollar berühren, werden 10,00 Euro ausgezahlt. Beim aktuellen Preis von 3,77 Euro wären das 165 Prozent Wertzuwachs, auf ein Jahr hochgerechnet über 900 Prozent.

Im Bereich der Turbo-Optionsscheine sind in diesem Jahr bislang ausschließlich Produkte auf den DAX auf den vorderen Plätzen zu finden. Bei den beiden beliebtesten handelt es sich um jeweils einen Call und einen Put auf den DAX (WKN: SD6 9Y4 und SF7 U09).

Auch einer der ersten Gewinner zündete sofort den Turbo. Unter dem Spielernamen "jhwesterwald" registrierte sich Jürgen H. aus Dresden einen Tag nach dem Start des Börsenspiels. Mit dem Erwerb und anschließenden Verkauf eines Turbo-Put (WKN: SD6 ZM8) kletterte sein Volumen im Depot 1 innerhalb eines Tages auf mehr als 123 000 Euro. Damit kann er sich aktuell zwar nur auf Rang 1147 positionieren, doch das Glück hat ihn keineswegs verlassen: H. wurde unter den mehr als 23 000 Teilnehmern ausgelost und gewinnt ein iPhone 12 von Apple.

Ebenfalls stolze Besitzerin eines neuen iPhone 12 ist Michaela S. aus Euskirchen, die sich bereits am 25. August zum Börsenspiel angemeldet hatte. Auch wenn sie bisher noch nicht als Traderin aktiv geworden ist, räumte sie vor Wochenfrist gleich zu Spielbeginn das erste Glückslos ab.


Ihr Klick zum Börsenspiel


Ab sofort können Sie sich online zum Wettbewerb "Trader 2021" anmelden.

www.trader21.de

Auf dieser Internetseite finden Sie auch das detaillierte Regelwerk.



Link zur Rangliste: https://www.trader21.de/sg-depotcontest/web/rangliste.html
Link zu den Spielregeln: https://www.trader21.de/sg-depotcontest/web/spielregeln.html
Link zu den Spielberichten: https://www.sg-zertifikate.de/wissen/trader-boersenspiel/trader-2021

Die Spielberichte bis Tag 5, finden Sie hier.


Spielbericht Tag 12: Rebound im Dax sorgt für Spannung

Am gestrigen Dienstag erholte sich der deutsche Leitindex vom Kursrutsch zum Wochenstart und legte 216 Punkte oder auch 1,43 Prozent zum Vortagesschluss zu. Die US-Indizes zeigten sich zunächst freundlich, zum Handelsschluss blieb jedoch nicht viel von der positiven Stimmung übrig. Im Fokus steht nun die FED-Sitzung, die gestern startete. Nun wartet man mit Spannung auf das Ergebnis, welches um 20 Uhr hiesiger Zeit bekannt gegeben wird. Dabei stellt sich die Frage, ob es mit der ultra-lockeren Geldpolitik so weitergehen wird, oder ob die ein oder andere Stellschraube angezogen wird. Dabei bleibt abzuwarten, wie die Märkte auf die Aussagen von Jerome Powell reagieren werden.

Die Auswirkungen auf die Ranglisten im Börsenspiel waren am gestrigen Tage eher gemischt. In der Gesamtrangliste kam es zu keiner Veränderung an der Spitze. Auf Wochenbasis wird es aber nun wieder spannend, schließlich verbleiben nur noch etwas mehr als zwei Handelstage bis zur erneuten Kürung des dritten Wochensiegers. Von der Kurserholung profitieren konnte vor allem "benny1967", der bereits am Montag mit einem Classic Turbo-Optionsschein Put auf den DAX (SF78HE) Gewinne in Höhe von 400 % einfahren konnte. Seine anschließende Wette auf eine Erholung des DAX ging ebenso auf. Mit einem weiteren Classic Turbo-Optionsschein Call (SF2AEL) partizipiert er aktuell an einer weiteren Erholung des deutschen Leitindex. Der Zweitplatzierte "trippi" zeigt sich in seiner Handelsstrategie wesentlich diversifizierter. Zum einen setzt er auf Einzelaktien, wie AMC, Bitcoin Group, Alibaba und Nel ASA, zum anderen nutzt er auch Turbos. Neben dem DAX als Basiswert, hat er sein Glück jedoch auch schon erfolgreich bei den Kursveränderungen im Gold- (SF78F7) und WTI Ölpreis (SF77LR) gesucht. Es bleibt jedoch weiterhin spannenden, schließlich trennen die beiden nur wenige Prozentpunkte voneinander und auch das Verfolgerfeld lauert auf einen Fehler der Beiden.

Dritter Glücksritter kommt aus Panketal

Der Gewinner des dritten iPhone 12 von Apple steht nun auch fest. Winfried B. aus Panketal trägt sich unter dem Alias "ICH2021" in die Gewinnerliste des Traders 2021 ein. Dieser registrierte sich bereits drei Tage vor dem Börsenspielstart und legte direkt los. Er erwarb Aktien auf Fresenius Medical Care und Vonovia, sowie einen Faktor-Optionsschein Long mit Hebel 8 auf den Goldpreis (SB3T8X). Leider ging seine Handelsstrategie bisher nicht auf, sodass er aktuell mit einem Depotwert von 96.300 Euro auf Rang 38067 zurückgefallen ist. Trotz allem hatte er das Glück ausgelost zu werden. Wir wünschen Winfried B. viel Spaß mit dem neuen Smartphone.

Spieltag 10: Hexensabbat führt zum Wochensieg - Waldemar M. aus Lindwedel gewinnt 2.222 Euro


Der deutsche Leitindex hat am vergangenen Freitag den Hexensabbat zu spüren bekommen. Am großen Verfallstag verlor der DAX bis zum Handelsschluss etwas mehr als ein Prozent. Auf Wochensicht ging es um 0,8% gen Süden. Der Start in die neue Woche geht zudem mit einer historischen Veränderung im DAX umher. Ab heute enthält der DAX 40 Werte, 10 Unternehmen mehr als noch am Freitag.

Aber nicht nur die Umstellung in unserem heimischen Markt bewegt die Marktteilnehmer. Zum einen steht ab Morgen die Fed Sitzung an, von der einige Kursimpulse erwartet werden. In China und Japan sind die Börsen zwar heute geschlossen, trotzdem schwappt zunehmende Unsicherheit aus Fernost auch nach Europa. Aufgrund der Schieflage des überschuldeten Immobilienentwicklers Evergrande liegt der Hang Seng mit über vier Prozent im Minus. Damit fiel er auf den tiefsten Stand seit Oktober 2020. Der Start in die dritte Woche des Börsenspiels beginnt somit mit tief-roten Vorzeichen.

Jedoch hatte auch der Rücksetzer am Freitag Auswirkungen auf den Spielverlauf im Börsenspiel. Während am Donnerstag noch Spieler von einem Rücksetzer im Goldpreis profitierten, kam es zum Freitagabend im Rahmen des Hexensabbats noch zu einer beispielslosen Aufholjagd. "Wladimir123" machte sich den Rücksetzer im DAX zu Nutze, um den Depotwert seines zweiten Depots auf über 161 Prozent Rendite auf Wochenbasis zu steigern. Damit landete er knapp vor "divi", der noch am Vortag das Feld angeführt hatte. Im Tagesverlauf setzte er gleich zweimal erfolgreich mit BEST Turbo-Optionsscheinen Put auf den schwächelnden DAX (SF8DB1, SF7U6R). Auch wenn es denkbar knapp war, sicherte sich Waldemar M. aus Lindwedel, den ersten Rang in der zweiten Spielwoche des Börsenspiels. Er trägt sich als Zweiter in die Siegerliste der Wochengewinner ein und gewinnt damit 2.222 Euro (gesponsert von der Börse Stuttgart). Wir gratulieren recht herzlich zu diesem Gewinn.

An der Spitze der Gesamtrangliste konnte "Ahoi" seine Führungsposition vom Freitag behaupten. Verfolgt wird er aktuell von "Chacho" und "Erlkönig" auf den Plätzen zwei und drei. An vierter Position hat sich "Tati", die Wochengewinnerin aus der ersten Woche, platziert. Alle Teilnehmer an der Spitze profitieren aktuell von Preisrückgängen an den Märkten. Der Zweitplatzierte "Chacho" profitiert mit einem X-Best Turbo-Optionsschein Put auf den DAX (SF4E0P) von dessen Schwäche, während sich der "Erlkönig" immer noch über den Rückgang im Goldpreis freut (SF70BV).

Nun beginnt die dritte Spielwoche und wir sind uns sicher, dass diese genauso spannend wird, wie die beiden vorherigen!

Spieltag 9: Druck auf Edelmetalle führt zu Schlagabtausch vor dem Wochenende


Das Tauziehen der Bullen und Bären fand auch am vierten Handelstag der zweiten Spielwoche kein Ende. Trotz positiver Konjunkturdaten gingen die US-Indizes zunächst in die Knie, um sich im Anschluss wieder zu erholen. Dennoch stand am Tagesende ein kleines Minus an den amerikanischen Kurstafeln. Richtig heiß her ging es jedoch bei den Edelmetallen. Der Gold- und Silberpreis kamen im Handelsverlauf unter Druck. Gold verlor zeitweise über 2,5 Prozentpunkte, während sich Silber über 5 Prozent nach unten bewegte. Solche Kursbewegungen wünschen sich erfolgreiche Trader.

Heute könnte es aber auch an den Aktienmärkten etwas schwankungsfreundlicher werden. Schließlich ist heute großer Verfallstag, auch Hexensabbat genannt. An diesem Tag laufen Terminkontrakte auf Aktien und Indizes an den Terminbörsen aus. Dabei gibt es vier große Verfallstermine im Jahr, und zwar jeweils am dritten Freitag der Monate März, Juni, September und Dezember. In der Regel kommt es an diesen Tagen auch ohne Unternehmensnachrichten zu stärkeren Kursschwankungen als an normalen Handelstagen.

Genau dieser Verfallstag macht den heutigen Handelstag im Börsenspiel besonders spannend. Mit den Schlusskursen um 22:00 Uhr wird nämlich der nächste Wochengewinner gekürt. Dabei geht es um nicht weniger als 2.222 Euro (sponsored by Börse Stuttgart) für denjenigen, der die höchste prozentuale Performance innerhalb der aktuellen Handelswoche erreicht hat.

Ganz vorne im Rennen ist aktuell "divi". Dieser konnte sich gestern an die Spitze der Wochenrangliste setzen. Dabei sah es für Ihn zu Anfang der Woche gar nicht gut aus. Glücklos agierte er in der ersten Spielwoche, in der er sein Depotwert mehr als halbierte. Auf diesem niedrigen Niveau investierte er 20% seines verfügbaren Kapitals in einen Classic Turbo-Optionsschein Put auf Gold (SF71U3). Während er schon am Mittwoch seinen Depotwert signifikant steigern konnte, ging es gestern dann richtig zur Sache. Durch die Abschläge im Goldpreis stieg der Wert seines Turbo-Puts um aktuell 900% an und katapultiert ihn an die Spitze der Wochenrangliste. Mit dem gleichen Classic Turbo-Optionsschein Put profitierte auch der Zweitplatzierte "NicFe". Er realisierte seine Gewinne jedoch schon bei knapp 500% Gewinn und hat sich zwischenzeitlich anders positioniert. Wir sind gespannt, wer zum Ende des Tages die Nase vorne haben wird.

In der Gesamtrangliste der Teilnehmer, welche um den Jaguar I-Pace konkurrieren, konnte sich bisher noch niemand wirklich vom Rest der Teilnehmer absetzen. Dabei überrascht, dass bisher niemand in der Lage war, vom Wochenverlauf zu profitieren. Im Vergleich zur Vorwoche hat der aktuell Führende gerade einmal 20.000 Euro mehr auf dem Konto. Das ermöglicht auch den Spätstartern noch eine reale Chance auf den Hauptpreis.

Aktuell führt das Feld "Ahoi" vor "eierdieb" an. Wie auch die beiden Führenden der Wochenrangliste, profitierte "Ahoi" von dem gestrigen Rückgang im Goldpreis mit einem Classic Turbo-Optionsschein Put (SF4CQM). Wirklich ausruhen kann er sich allerdings nicht. Auch wenn er etwas über 260.000 Euro in einem seiner Depots angesammelt hat, sitzt ein sehr großes Verfolgerfeld in seinem Nacken. Immerhin können die Top 28 Teilnehmer eine Performance von über 100% vorweisen.

Bei uns kommt so langsam das Gefühl auf, dass dies einer der spannendsten Trader der Geschichte werden könnte!

Spieltag 8: Der Kampf der Bullen gegen die Bären


Der richtungslose Start in den gestrigen Handelstag endete mit Kursrückgängen im DAX. Insgesamt 0,7 Prozent oder 106 Punkte büßte der deutsche Leitindex im Tagesverlauf ein. Genau andersherum lief es dann jedoch an der Wall Street. Man startete zunächst verhalten, um sich dann mit einem Plus von 0,7 Prozent in den Feierabend zu verabschieden. In Asien hingegen sorgen schwache japanische Exportdaten für Minuszeichen bei den Indizes. Der gestrige Kursrutsch im DAX könnte mit dieser Gemengelage an Nachrichten am heutigen Tage wieder egalisiert werden.

Das Gezerre zwischen Bullen und Bären macht es den Teilnehmern im Börsenspiel nicht wirklich leicht Geld zu verdienen. In Seitwärtsmärkten halten nicht umsonst viele professionelle Trader die Füße still. Für diejenigen, die im Trader einen der großartigen Preise gewinnen wollen, ist das natürlich keine Option. Es wird viel gehandelt, dadurch kommt es auf den vorderen Plätzen der Ranglisten zu einer fast täglichen Rochade.

In der Gesamtrangliste hat sich nun "Mig" vor "Sir Lunch A. Lot" geschoben. Dieser setzt zum einen auf Einzelaktien, wie z.B. die Deutsche Lufthansa und Gazprom, zum anderen auf Turbo Optionsscheine bezogen auf Gold und DAX. Vor allem beim Gold scheint er ein glückliches Händchen zu haben. Allein gestern konnte er mit jeweils einem Long und einem Short Trade von der Bewegung im Goldpreis profitieren. Zu nutzen machte er sich dabei Classic Turbo Optionsscheine (SF70TN und SF4CP8) auf das Edelmetall. Mit noch mehr als sechs verbleibenden Spielwochen ist hier jedoch noch alles offen.

Anders ist es jedoch in der Wochenrangliste. Hier wird es nun wieder spannend, schließlich liegen hier nur noch zwei Spieltage zwischen Sieg und Niederlage. Aktuell scheint "Wladimir123" den besten Riecher zu haben. Er liegt mit einer Wochenperformance von 90,31% vor seinen Konkurrenten. Neben vielen Einzelwerten wie z.B. Ford Motor, Ganfeng Lithium und Nio, setzt er auf Kursbewegungen im DAX und Dow Jones und zeigt sich dabei wesentlich aktiver als seine Verfolger. Allein gestern kamen 15 seiner platzierten Orders zur Ausführung. Ausruhen darf er sich jedoch nicht, mit nur 10% weniger Rendite sitzt ihm ein großes Verfolgerfeld im Nacken.

Spieltag 7: Mit Aufholjagd zur Pole-Position


Obwohl die gestrigen US-Inflationsdaten schwächer ausfielen, als manche der Marktteilnehmer erwartet hatten, konnten die US-Märkte über den Tagesverlauf nicht an den positiven Start anknüpfen. Alle großen US-Indizes zeigten sich zum Handelsschluss im Minus. Selbst die Nasdaq, welche zur Eröffnung noch mit einem neuen Allzeithoch aufwarten konnte, schloss mit negativem Vorzeichen. Aus China kamen hingegen Zahlen zur Industrieproduktion und zum Einzelhandel, welche enttäuschten und die Märkte dort verunsicherten. Der DAX tritt derweilen auf der Stelle. Während sich der Leitindex gestern mit einer engen Handelsspanne von nur 100 Punkten mit einem leichten Plus in den Feierabend rettete, zeigt sich dieser für heute fast unverändert. Kein leichtes Umfeld für Trader, welche vor allem von der Schwankungsbreite des Marktes leben.

Trotz allem scheint dem ein oder anderen Teilnehmer diese geringe Volatilität zu liegen. In der Gesamtrangliste hat sich "Tati" wieder den ersten Platz erkämpft und die gestrige Nummer eins, "MeinAuto" auf den dritten Platz verwiesen. Sie hält tapfer an dem Classic Turbo-Optionsschein Put auf den Dow Jones (SF72UK) fest, welcher Ihr bereits den Wochensieg am Freitag bescherte. Eine weitere Schwäche der US-Märkte könnte Ihr zukünftig in die Hände spielen.

In der Wochenrangliste hat sich hingegen der Teilnehmer "Artemis" mit einem komfortablen Vorsprung an die Spitze des Feldes gesetzt. Dabei startete er ein wenig glücklos ins Börsenspiel. Seine ersten drei Gehversuche mit Turbos endeten im Knockout, sodass sich sein Kapital zum Ende der letzten Woche nur noch auf 54.000 Euro belief. Fast abgeschlagen startete er dann am Montag eine beispiellose Aufholjagd. Am Montag profitierte er mit einem BEST Turbo-Optionsschein Call (SD69Y4) von der Erholung im DAX, um am Dienstag mit einem Put (SF7V7B) nochmal eins draufzulegen. Die Gewinne aus den beiden Geschäften investierte er dann am gestrigen Abend in einen BEST Turbo-Optionsschein Gold Call (SF7DGM), welcher ihn mit einer Performance von aktuell über 200% in der Wochenrangliste nach vorne katapultierte.

Wir sind gespannt, ob Artemis es schafft den komfortablen Vorsprung von 118% mit ins Wochenende zu retten. Wir drücken die Daumen, vermuten jedoch, dass dies kein einfaches Unterfangen wird.

Spieltag 6: Schlussspurt sichert Wochensieg


Nach der verlustreichen Vorwoche legte der DAX einen ordentlichen Start in die neue Handelswoche hin und stieg bis auf ein Tageshoch von 15.787.66 Punkten. Leider konnten die Gewinne im Tagesverlauf nicht komplett gehalten werden. Der deutsche Leitindex ging jedoch mit einem Plus von 0,6% oder 91 Punkten verglichen zum Vortag aus dem Handel. Zum heutigen Handelsstart wird aufgrund von gemischten Vorgaben aus Asien mit einem eher verhaltenen Vormittag gerechnet. Interessant wird es jedoch heute Nachmittag um 14:30 Uhr, wenn die aktuellen US-Verbraucherpreise veröffentlicht werden. Das Thema Inflation schwebt weiterhin wie ein Damoklesschwert über den Märkten.

Wirklich spannend war aber auch die Schlussphase der letzten Handelswoche im Börsenspiel. Bis zum Donnerstag hatte sich zwar ein Führungsfeld gebildet, jedoch lag man dicht bei dicht aneinander. Es war also der Freitag, der im Fokus der Entscheidung über den Wochensieg stand.

Was noch am Donnerstag nach einer knappen Entscheidung aussah, wurde dann am Freitag zum Handelsschluss recht deutlich entschieden. Tatjana L. aus Berlin konnte sich unter dem Spielernamen "Tati" mit einem Depotwert in Höhe von 246.790,61 Euro gegenüber der Konkurrenz durchsetzen und trägt sich als Erste in die Siegerliste der Wochengewinner ein. Mit einer Performance von über 146% in der ersten Spielwoche, ließ sie die beiden Zweit- und Drittplatzierten mit mehr als 30 Prozentpunkten Renditevorsprung weit hinter sich.

Die Grundlage für ihren Sieg legte sie zur Mitte der Woche mit einem Classic Turbo-Optionsschein bezogen auf Gold Put (SD6AAK), mit welchem sie über 43.000 Euro erlöste.

Entscheidend für Ihren Sieg war jedoch Ihre Investmententscheidung am Freitag. Schon am Morgen setzte sie auf einen Rückgang des Dow Jones und kaufte einen Classic Turbo-Optionsschein Put auf den Index (SF72UK) bei einem Kurs von 2,38 Euro. Dabei nahm sie die aufgrund der geschlossenen US-Börsen erweiterten vorbörslichen Spreads in Kauf und ging volles Risiko. Dieser Schachzug sollte sich auszahlen. Der Dow Jones schwächelte im Handelsverlauf und beendete den Handelstag nahe seinem Tagestief bei 34.613,59 Punkten. Diese Kursbewegung katapultierte den Turbo Optionsschein auf einen Bewertungskurs von 5,77 Euro und ermöglichte es "Tati" an ihren Konkurrenten vorbeizuziehen und den Wochenpreis von 2.222 Euro (sponsored by Börse Stuttgart) für sich nach Berlin zu holen.

Nun hat die zweite Woche des Börsenspiels gestartet. Dabei werden die Karten für die Wochensieger neu gemischt. Nun zählt wieder die beste prozentuale Wertentwicklung bis zum Börsenschluss am Freitag. Zudem kam es im gestrigen Verlauf auch in der Gesamtrangliste zu ein paar Veränderungen an der Spitze. Diese wird aktuell von "MeinAuto" mit einer Gesamtperformance von über 229.000 Euro angeführt. "Tati" ist dabei auf Rang fünf zurückgefallen. Sie hat versäumt sich die Gewinne am Freitag mit einem Verkauf zu sichern.


Bildquelle: BÖRSE ONLINE

Aktien in diesem Artikel

Alibaba 129,40 -0,23% Alibaba
BioNTech (ADRs) 292,50 0,34% BioNTech (ADRs)
Ford Motor Co. 11,28 2,97% Ford Motor Co.
Fresenius SE & Co. KGaA (St.) 41,48 -0,26% Fresenius SE & Co. KGaA (St.)
Ganfeng Lithium Co., Ltd. Registered Shs -H- Unitary 144A-Reg S 16,10 1,58% Ganfeng Lithium Co., Ltd. Registered Shs -H- Unitary 144A-Reg S
Lufthansa AG 6,28 -0,65% Lufthansa AG
MeinAuto 0,00 0,00% MeinAuto
Nasdaq Inc 165,40 0,18% Nasdaq Inc
NEL ASA 1,38 4,35% NEL ASA
Tesla 647,60 1,78% Tesla
Valneva 14,30 7,52% Valneva
Vonovia SE (ex Deutsche Annington) 54,02 -0,11% Vonovia SE (ex Deutsche Annington)

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis 1.762,09 -6,05
-0,34
Silberpreis 22,57 -0,12
-0,54
Ölpreis (Brent) 76,20 0,35
0,46
Ölpreis (WTI) 72,22 0,24
0,33

Indizes in diesem Artikel

DAX 15.506,74 1,03%
Dow Jones 34.258,32 1,00%
Hang Seng 24.221,54 0,51%

Nachrichten zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen

Aktienempfehlungen zu Fresenius SE & Co. KGaA (St.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
22.09.21 Fresenius Buy Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
22.09.21 Fresenius Buy Goldman Sachs Group Inc.
21.09.21 Fresenius Kaufen DZ BANK
10.09.21 Fresenius Overweight Barclays Capital
11.08.21 Fresenius Overweight JP Morgan Chase & Co.
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit