DAX 15.934 0,3%  MDAX 34.587 0,2%  Dow 35.912 -0,6%  Nasdaq 15.612 0,8%  Gold 1.818 -0,1%  TecDAX 3.558 0,7%  EStoxx50 4.302 0,7%  Nikkei 28.242 -0,3%  Dollar 1,1397 -0,1%  Öl 87,3 0,9% 
BO-EINSCHÄTZUNG

VW-Aktie nach Zahlen: Papier durch vorsichtigen Ausblick gebremst

VW-Aktie nach Zahlen: Papier durch vorsichtigen Ausblick gebremst

WKN: 766403 ISIN: DE0007664039 Volkswagen (VW) AG Vz.

192,36 EUR
-2,18 EUR -1,12 %
17.01.2022 - 21:55
29.10.2021 06:49:59

Der DAX-Konzern Volkswagen hat am Donnerstag seine Ergebnisse zum dritten Quartal veröffentlicht. Die Zahlen des Autobauers waren belastet von der Halbleiterkrise. Auch der Ausblick ist etwas vorsichtiger. Die Aktie reagiert mit einem Kursverlust von rund drei Prozent. Von Luca Bißmaier

Volkswagen hat am Donnerstag die Zahlen zum abgelaufenen Quartal veröffentlicht. Nach einem starken Halbjahr folgte nun ein schwaches drittes Quartal. Der Chipmangel hat die Produktion stark getroffen und es wurden deutlich weniger Autos gebaut. Die Fahrzeugauslieferungen schrumpften von 2,6 Millionen Stück im Vorjahreszeitraum auf 1,9 Millionen. Im wichtigsten Markt China gingen die Auslieferungen im Zeitraum von Januar bis September um 4,1 Prozent zurück. Die Umsatzerlöse nahmen ebenfalls um 4,1 Prozent auf 56,9 Milliarden Euro ab. Das operative Ergebnis vor Sondereinflüssen verringerte sich um zwölf Prozent auf rund 2,8 Milliarden Euro. Nach Angaben der Nachrichtenagentur Reuters hätten Analysten einen geringeren Rückgang erwartet.

Ausblick des Unternehmens


Der Konzern erwartet - vorbehaltlich der Eindämmung der Pandemie - weltweit ein moderat steigendes Verkaufsvolumen. Insgesamt würden die verkauften Einheiten das Niveau vor der Pandemie nicht erreichen können. Frank Schwope, Analyst der Nord LB, kommentierte den Auftragseinbruch infolge des Chipmangels als alarmierend und erklärte, die Krise könne sich weit in das Jahr 2022 hineinziehen. Er rechne für das laufende Geschäftsjahr lediglich mit Fahrzeugauslieferungen in einer Spanne von 9,2 Millionen bis 9,5 Millionen Stück. Ein Verkaufsvolumen auf Vorkrisenniveau erwarte er erst im Jahr 2023. Im Bereich PKW prognostiziert Volkswagen im Jahr 2021 jedoch einen deutlichen Anstieg der Umsatzerlöse. Die operative Umsatzrendite soll zwischen 6,0 und 7,5 Prozent liegen.

Aktieneinschätzung


Die Zahlen und der vorsichtige Ausblick des VW-Konzerns verunsicherten die Anleger am Donnerstag. Die Vorzugsaktie verlor rund drei Prozent. Das dritte Quartal war durch die Covid-19 bedingten Lieferengpässe geprägt. So konnte der Autobauer aufgrund des Chipmangels deutlich weniger Fahrzeuge produzieren als noch im Vorjahresquartal. Vorbehaltlich einer Besserung der Covid-Pandemie erwartet Volkswagen ein moderat steigendes Verkaufsvolumen. Einen Absatz auf Vorkrisenniveau erwartet Frank Schwope von der Nord LB aber erst im Jahr 2023. Um die Transformation zur Elektromobilität zu meistern, müsse der Konzern hart an seiner Zukunftsfähigkeit arbeiten und konsequent Kosten senken, so der Analyst. Grundsätzlich ist der Konzern mit seinem Engagement im Bereich Elektromobilität auf einem guten Weg. Auch der Halbleitermangel wird in absehbarer Zeit vorübergehen. Wir empfehlen die Aktie weiterhin zum Kauf.

Aktien in diesem Artikel

Volkswagen (VW) AG Vz. 192,36 -1,12% Volkswagen (VW) AG Vz.

Aktienempfehlungen zu Volkswagen (VW) AG Vz.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
14.01.22 Volkswagen Buy Goldman Sachs Group Inc.
10.01.22 Volkswagen Buy Goldman Sachs Group Inc.
05.01.22 Volkswagen Overweight JP Morgan Chase & Co.
29.12.21 Volkswagen Kaufen Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
23.12.21 Volkswagen Kaufen Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit