ONLINE-BANKING

Wirecard-Aktie nach erhöhter Prognose auf Allzeithoch - Jetzt noch einsteigen?

Wirecard-Aktie nach erhöhter Prognose auf Allzeithoch - Jetzt noch einsteigen?
13.07.2017 03:50:00

Der Rubel rollt beim Online-Banking-Anbieter Wirecard. Oder besser gesagt der Yen. Das Münchner Unternehmen bringt die chinesische Bezahlapp "WeChat" auf den europäischen Markt. Zuletzt hat das Münchner Unternehmen die Ergebnisprognose wegen anhaltend starker Geschäfte erhöht. Von Birgit Haas

Wirecard setzte das Ziel für das Betriebsergebnis im laufenden Jahr auf 392 Millionen bis 406 Millionen Euro nach oben. Bislang war das Unternehmen von 382 Millionen bis 400 Millionen Euro ausgegangen. Eine Quelle des Wachstums ist der Kauf des Prepaidkarten-Geschäfts der Citigroup im vergangenen Jahr. Im ersten Monat der Integration trug das Segment 2,5 Millionen Euro zum operativen Gewinn bei. Auf dieses Jahr hochgerechnet wären das 25 Millionen Euro statt der von Wirecard offiziell erwarteten 13 Millionen.



Mirko Maier, Analyst der LBBW-Bank hatte die Anhebung der Gewinnerwartung erwartet. "Die Wachstumstreiber bei Wirecard sind intakt", schrieb er in einer Studie. Wirecard profitiert von der zunehmenden Nutzung von Online-Bezahldiensten, auch in Deutschland.


Dabei hinkt Deutschland im internationalen Vergleich hinterher. Für Chinesen etwa ist es Standard, mit der App "WeChat" zu bezahlen. "WeChat" wird von Tencent bereitgestellt, neben Alibaba der zweite chinesische Internetriese. Bald soll die reisefreudige Mittelschicht auf Shoppingtouren im europäischen Ausland ebenfalls das mobile Bezahl-Werkzeug nutzen können. Das ist nicht ohne. Laut Wirecard geben chinesische Touristen im Schnitt 3000 Euro für Kleidung, Schmuck und Kosmetik aus.

Spekulationen auf Übernahme

Allerdings treiben auch Fusionsfantasien die Wirecard-Aktie. Vergangene Woche ging der britische Wirecard-Konkurrent WorldPay für 8,7 Milliarden Euro an den us-amerikanischen Kreditkartenabwickler Vantiv. Anleger hatten zuvor auf einen Bieterwettstreit gehofft. Die Wirecard-Aktie zog es im Windschatten von Worldpay nach oben - und, nachdem ein Wettrennen um das höchste Angebot ausblieb, auch wieder nach unten.

Dank der erhöhten Prognose notiert das Wirecard-Papier zwar wieder auf Rekordhöhen. Doch die Kursentwicklung belegt: Wirecard ist selbst ein potenzieller Übernahmekandidat im sich konsolidierenden Markt. Zudem steht die Aktie nach wie vor auf der Shortliste einiger Hedgefonds - was Angriffe von dieser Seite aus möglich macht.

Auf Seite 2: Einschätzung der Redaktion

Seite: 1 | 2

Weitere Links:


Bildquelle: Andreas Pohlmann/Wirecard AG

Aktien in diesem Artikel

Alibaba 167,80 0,24% Alibaba
Citigroup Inc. 66,62 -0,69% Citigroup Inc.
Tencent Holdings Ltd 38,00 2,01% Tencent Holdings Ltd
Wirecard AG 120,90 -1,02% Wirecard AG

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten