KRYPTOWÄHRUNGEN

Digitales Geld: Das ist los in der Krypto-Welt

Digitales Geld: Das ist los in der Krypto-Welt
04.05.2021 06:58:00

In einer überaus starken Verfassung präsentierten sich die vier führenden Kryptowährungen in der Berichtswoche. Das dokumentieren Gewinne von 13 bis 44 Prozent, wobei mit Ethereum die zweitgrößte Kryptowährung auf Rekordjagd war. Den Vogel schoss aber BakeryToken mit einem Wochenplus von 523 Prozent ab. Ansonsten sorgte Warren Buffett-Partner Charlie Munger für Schlagzeilen: Er bezeichnete Bitcoin als "ekelhaft und gegen die Interessen der Zivilisation gerichtet". Von Jürgen Büttner

Eine wirklich beeindruckende Wochenbilanz haben die führenden Kryptowährungen vorzuweisen - erst Recht, wenn man bedenkt, dass eine Woche zuvor zumeist noch deutliche Verluste angeschrieben standen. Doch diese Schwäche ist offenbar ausgebügelt, denn die vier Marktführer gemessen an der Marktkapitalisierung weisen dieses Mal allesamt prozentual zweistellige Wachstumsraten auf. Wie der Tabelle zu entnehmen ist, beliefen sich diese am Sonntagabend auf 12,98 bis 43,99 Prozent.

Das größte Plus von fast 44 Prozent steuert mit XRP die Nummer vier bei. Hier beflügelte die Nachricht, wonach der größte Anteilseigner von Ripple davon ausgeht, dass die XRP-Mutter nach dem Ende der Rechtstreitigkeiten mit der US-Börsenaufsichtsbehörde SEC an die Börse gehen wird.

Aber was ist schon ein Wochenplus von 44 Prozent am volatilen Kryptomarkt. Wie es noch besser geht, hat in der Berichtswoche unter anderem BakeryToken vorgemacht. Denn der Anstieg beläuft sich hier sogar auf fast 523 Prozent. Moderat ging es dagegen am anderen Ende der Skala zu. Muss der schwächste Wochenvertreter Celo doch nur ein Minus von 4,36 Prozent ausweisen.

Ethereum-Miner mit Rekord-Einnahmen - Japanische Nexon kauft als nächstes Unternehmen Bitcoin


Erwähnenswert ist auch noch, dass Bitcoin-Miner im Monat April 1,7 Milliarden Dollar an Einnahmen erzielt haben, wie das Portal The Block Crypto berichtete. Laut den verfügbaren Daten kamen 14,51 Prozent der April-Einnahmen aus Transaktionsgebühren - etwa 247 Millionen Dollar. Diese Zahl stellt das höchste Gebühren-zu-Einnahmen-Verhältnis seit Anfang 2018 dar. Anderswo, Ethereum-Miner brachten es im April gleichzeitig auf 1,59 Milliarden Dollar an Einnahmen. Diese Zahl übertrifft das vorherige Hoch von 1,38 Milliarden Dollar vom März.

Spannend ist außerdem die Frage, was aus den Spekulationen geworden ist, welches Unternehmen als nächstes Treasury-Reserven in Bitcoin konvertiert. So gab Tesla bekannt, einen Teil seines BTC-Bestands (laut eines Tweets von Elon Musk rund 10 Prozent) veräußert zu haben. Ziel wars wohl unter anderem, den Quartalsgewinn zu einem Rekordgewinn zu machen, denn der Erlös brachte gut 100 Millionen Dollar ein. Andere Tech-Namen wie Google, Facebook und Apple zogen es derweil vor, gigantische Aktienrückkäufe umzusetzen. Am Ende war es dann laut der Bayerischen Landesbank Nexon, ein koreanisch-japanisches Online-Gaming-Unternehmen mit einem Börsenwert von 24,35 Milliarden Euro, welches 100 Millionen Dollar in 1.717 Bitcoin konvertiert hat.

Anmerkung der Redaktion: Anleger können jetzt mit dem neuen Euro Krypto Maxx-Zertifikat (ISIN DE000LS9RPE9) breit gestreut in die Kryptowelt investieren. Das Euro Krypto Maxx investiert neben ausgewählten Krytowährungen wie Bitcoin oder Ethereum auch in die gesamte Wertschöpfungskette von Kryptowährungen vom Schürfen bis zum Bezahlen. Weitere Details zum Euro Krypto Maxx gibt es bei Wikifolio .

Die jüngsten Nachrichten-Highlights zur Krypto-Welt


Unter den wie immer zahlreichen Meldungen waren in den vergangenen Tagen die nachfolgenden Nachrichten mit die Highlights (die nach der Überschrift zu sehenden Plus- und Minuszeichen sollen anzeigen, ob wir eine Meldung als positiv oder negativ für das Krypto-Universum einstufen. "o" steht für eine neutrale Bedeutung):

Ethereum auf Rekordjagd (+): Ethereum, die zweitgrößte Kryptowährung der Welt in Bezug auf die Marktkapitalisierung, ist auf neue Allzeithochs vorgerückt. Dazu zitierten Marktteilnehmer Medienberichte über die Pläne der Europäischen Investitionsbank, einen Verkauf von "digitalen Anleihen" auf dem Ethereum-Blockchain-Netzwerk starten zu wollen.

Bafin ermittelt gegen die chinesische Krypto-Börse Binance (-): Die deutsche Finanzaufsichtsbehörde Bafin hat nach eigener Einschätzung den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Binance Deutschland GmbH & Co. KG in Deutschland Wertpapiere in Form von "Aktien-Token" mit den Bezeichnungen TSLA/BUSD, COIN/BUSD und MSTR/BUSD (Krypto-Kontrakte auf Tesla, Coinbase und MicroStrategy) ohne die erforderlichen Prospekte auf der Internetseite https://www.binance.com/de öffentlich anbietet. CM-Equity, von der die betroffenen Produkte bei Binance stammen, meint dagegen, für die angebotenen Tokens sei kein Prospekt erforderlich.

WisdomTree erweitert mit Ethereum ETPs sein Digital-Asset-Angebot in Deutschland (+): WisdomTree, Sponsor von Exchange-Traded Funds und Exchange-Traded Products, erweitert mit der Markteinführung eines physisch besicherten1 Ether-ETPs sein Digital-Asset-Angebot. Das WisdomTree Ethereum ETP (ETHW) ist seit dem 29. April an der Börse Xetra und an der Schweizer Börse SIX gelistet. Beide ETPs verfügen über eine Gesamtkostenquote von 0,95 Prozent und über einen Europäischen Pass.

Charlie Munger nennt Bitcoin "ekelhaft und gegen die Interessen der Zivilisation gerichtet" (-): Berkshire Hathaway Vice Chairman Charlie Munger äußerte sich am Samstag bei der Aktionärsversammlung wie folgt zu Bitcoin: "Natürlich hasse ich den Bitcoin-Erfolg. Ich begrüße keine Währung, die so nützlich für Kidnapper und Erpresser und so weiter ist, und ich mag es auch nicht, wenn Sie Ihre zusätzlichen Milliarden von Dollars an jemanden ausschütten, der gerade ein neues Finanzprodukt aus dem Nichts erfunden hat. Ich denke, ich sollte bescheiden sagen, dass die ganze verdammte Entwicklung ekelhaft ist und den Interessen der Zivilisation widerspricht."

U.S. Bank vor der Einführung von Verwahrungsdiensten für Kryptowährungen (+): Die U.S. Bank, die fünftgrößte Bank in den USA in Bezug auf Einlagen, ist dabei, die Einführung von Verwahrungsdiensten für Kryptowährungen abzuschließen und auf den Weg zu bringen. Die Ankündigung besagt laut dem Portal The Block Crypto, dass die neuen Dienstleistungen noch von der Auswahl eines Unterverwahrers abhängen, der einen Vertrag mit der U.S. Bank abschließt.


Bildquelle: BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE, BÖRSE ONLINE

Nachrichten

  • Nachrichten zu Devisen
  • Alle Nachrichten

Devisenkurse

Name Kurs Wert %
Dollarkurs 1,2149 0,0017
0,14
Japanischer Yen 131,97 -0,0900
-0,07
Britische Pfund 0,859 -0,0003
-0,03
Schweizer Franken 1,0981 0,0044
0,40
Hongkong-Dollar 9,4382 0,0173
0,18
mehr Devisenrechner
pagehit