FONDS

Fonds im Rückblick: Emerging Markets Stockpicker

Fonds im Rückblick: Emerging Markets Stockpicker

WKN: A0LC2D ISIN: ARP432631215 Pampa Energia SA 1 Vote

10.08.2018 19:00:00

Vor einem Jahr stellten wir den Magna Emerging Markets Fund B Acc vor. Der Stockpicking-Fonds konnte sich der Schwäche in den Schwellenländern auch nicht entziehen. Von Jörn Kränicke

Seit gut einem Jahr gibt es den Magna Emerging Markets Fonds auch für jedermann zu kaufen. Die Strategie wird jedoch bei Fiera Capital (früher Charlemagne) bereits seit 2003 erfolgreich umgesetzt. Im ersten Jahr seit Öffnung der Strategie für jedermann konnte sich auch der Magna Fonds 2018 dem allgemeinen Abwärtstrend der Schwellenländer nicht entziehen.



Die beiden Manager Mark Bickford-Smith und Ian Simmons betreiben bei dem Fonds reinrassiges Stockpicking. Die Active-Share-Quote von etwa 75 Prozent verdeutlicht dies. Dennoch entwickelten sich bei den beiden Langfristanlegern nicht alle Positionen nach Plan. Während sich Ping An Insurance und CNOOC (die Ölgesellschaft), beide aus China, und NMC Health (ein Kran- kenhausbetreiber aus dem Mittleren Osten) sehr positiv entwickelten, drückten etwa Matahari Department Store in Indonesien, Coca-Cola Icecek (Türkei) und Pampa Energia in Argentinien die Performance. Bezogen auf die Länder überzeugten bei dem Duo vor allem Titel aus China, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Südafrika.


Die Performancebeiträge aus Brasilien, Indien und Argentinien waren hingegen negativ. "Es war eine schwierige Zeit für die Schwellenländer, und das Portfolio hat sich etwas schlechter entwickelt als der Index, sodass wir nicht ganz zufrieden sind", sagt Bickford Smith. Das Duo ist aber zuversichtlich, dass der Bottom-up-Investmentprozess langfristig zu einer starken Outperformance führen wird.

Zumal Bickford-Smith der Ansicht ist, dass die Währungen und Aktien der Schwellenländer unterbewertet sind, obwohl das Wirtschaftswachstum stabil und das Ertragswachstum gesund ist. Die Hauptrisiken für seine Strategie sind aktienspezifische, makroökonomische und politische Risiken (z.B. Handelsrisiken). "Es scheint so zu sein, als ob die Makro- und Handelsrisiken nach dem Anstieg des Dollars in den letzten vier Monaten gegenüber den EM-Währungen nun weitgehend eingepreist sind", sagt der Schwellenländer-Experte.

Fazit: Die Magna Fondspalette überzeugt durch die Bank. Wer langfristig investiert und einen soliden Fonds sucht, dürfte mit dem Magna Emerging Markets Fund Freude haben.



Weitere Links:


Bildquelle: Vitaliy Kytayko/Fotolia, BÖRSE ONLINE

Fondsfinder

Fondsname:
Fondsgesellschaft:
Fondsart:
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Währung:
Jahresperformance:
Volumen:
Sortieren nach:

Nachrichten

  • Nachrichten zu Fonds
  • Alle Nachrichten
pagehit