FONDS NEUHEITEN

Mirova Women Leaders Equity Fund: Gerechtigkeit zählt

Mirova Women Leaders  Equity Fund: Gerechtigkeit zählt

WKN: 876800 ISIN: CH0012138530 Credit Suisse (CS)

10,49 EUR
-0,13 EUR -1,22 %
28.06.2019 - 11:32
09.07.2019 18:00:00

Die Gleichstellung von Mann und Frau in der Wirtschaft zählt zu einem der 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen. Der Fonds konzentriert sich darauf. Von Jörn Kränicke

Genderthemen haben inzwischen auch bei der Geldanlage einen Stammplatz. Denn die Vorteile von Diversität in Unternehmen haben inzwischen Studien bestätigt. Laut dem Credit Suisse Research Institute ("The CS Gender 3000") erzielen Unternehmen mit mindestens einer Frau im Verwaltungsrat eine um 3,5 Prozent höhere Überrendite als solche ohne Frauen in diesem Gremium. Eine ­Studie der Bank of America Merrill Lynch stellte fest, dass Unternehmen mit zwei oder mehr weiblichen Geschäftsführern bessere Dividendenrenditen (2,8 Prozent vs. 2,0 Prozent) und Gewinnmargen (13 Prozent vs. 9,5 Prozent) sowie ein geringeres Risiko aufweisen als Unternehmen mit weniger oder keiner weiblichen Beteiligung. Aufgrund dieser überzeugenden Fakten ist es nicht weiter verwunderlich, dass es mehr Gender-Fonds auf dem Markt gibt.

Jüngst lancierte Mirova, eine auf nachhaltige Investments spezialisierte Tochter von Natixis, den Women Leaders Equity Fund. Der von Soliane Varlet gemanagte Fonds investiert aus einem Universum von etwa 250 Titeln in rund 50 Werte, die zur Erreichung der 17 Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen (SDG) beitragen. Der Schwerpunkt von Varlet liegt jedoch auf dem UN-Ziel der Geschlechterdiversität und Em­powerment von Frauen. Um diese herauszufiltern, durchlaufen sie ein quantitatives und qualitatives Screening. Im Rahmen des quantitativen Selektionsprozesses werden unter anderem der Prozentsatz von Frauen in Führungspositionen sowie das Verhältnis von Frauen in Führungspositionen zur Gesamtzahl weiblicher Arbeitskräfte ermittelt.

Bei der qualitativen Analyse schaut Varlet darauf, wie ernst es ein Unternehmen mit der Förderung weiblicher Mitarbeiter tatsächlich nimmt. Kriterien sind hier etwa das Vorhandensein spezieller Förderprogramme, von Maßnahmen zur Linderung der klassischen Doppelbelas­tung von Frauen als Mütter und Arbeit­nehmerinnen. Zudem berücksichtigt Varlet auch fundamentale Aspekte sowie ESG-Faktoren.

Der Ansatz des Fonds ist vielversprechend. Auch die ersten guten Ergebnisse sprechen für den Fonds.

Weitere Links:


Bildquelle: Vitaliy Kytayko/Fotolia, BÖRSE ONLINE

Fondsfinder

Fondsname:
Fondsgesellschaft:
Fondsart:
Ausgabeaufschlag:
Mindestalter:
Währung:
Jahresperformance:
Volumen:
Sortieren nach:

Nachrichten

  • Nachrichten zu Fonds
  • Alle Nachrichten
pagehit