BANKEN

Die Suche nach einer anderen Bank: So gelingt der bequeme Kontowechsel

Die Suche nach einer anderen Bank: So gelingt der bequeme Kontowechsel

WKN: 906866 ISIN: US0231351067 Amazon

2.165,00 EUR
-29,50 EUR -1,34 %
29.05.2020 - 08:31
16.02.2020 03:20:00

Negativzinsen auf Kontoeinlagen, Gebührenerhöhungen oder schlechter Service: Es gibt viele Gründe, sich eine andere Bank zu suchen. Mit dem Kontowechselservice sind die Hürden auch für Bequeme niedriger. Von Ulrich Lohrer

Etliche Bankkunden werden im neuen Jahr mit höheren Kosten belastet. Laut einer Umfrage des Wirtschaftsprüfers Ernst & Young unter 120 Instituten planen 16 Prozent, ihre Preise zu erhöhen. Im Fokus steht dabei das Girokonto, das bei 13 Prozent der befragten Institute teurer werden soll. Für Überweisungen will jede zehnte Bank höhere Preise verlangen.

Aber Vorsicht: Auch bei einem Wechsel können höhere Kosten entstehen, etwa wenn die Einrichtung eines Dauerauftrags fünf Euro kostet oder überdurchschnittlich hohe Dispozinsen anfallen. "Vor allem in ländlichen Gegenden sollten auch verfügbare Geldautomaten oder damit verbundene Kosten ein Auswahlkriterium sein", rät Kay Görner, Marktwächter Finanzen bei der Verbraucherzentrale Sachsen. Beispielsweise ist bei einigen Sparkassen-Automaten keine Auszahlung mit einer Kreditkarte des Anbieters DKB möglich. Die meisten Kontoinhaber könnten aber durch einen Wechsel zu günstigeren Geldinstituten viel Geld sparen.

Nach einer Umfrage des Beratungsunternehmens Oliver Wyman scheuen dennoch die meisten Kontenbesitzer bislang diesen Schritt. Der Anteil der Kunden, die binnen eines Jahres die Bank wechselten, habe in den vergangenen fünf Jahren bei durchschnittlich drei Prozent gelegen. Als häufigsten Grund für ihre Bankentreue geben die Kunden die Zufriedenheit mit ihrem Geldinstitut an. Laut einer Umfrage im Auftrag des Bundesverbandes der Verbraucherzentralen von 2017 wechseln sechs Prozent der Befragten auch deshalb nicht die Bank, weil sie den mit dem Kontowechsel verbundenen Aufwand scheuen.

Börsenkompetenz seit über 30 Jahren

Wöchentlich mehr Themen, Strategien, Tipps und Empfehlungen von den Profis. Abonnieren Sie jetzt BÖRSE ONLINE!

Zu unseren Angeboten

Wechseln wird immer einfacher


Dabei gibt es seit gut drei Jahren die gesetzliche Kontowechselhilfe. Diese soll den Bankenwechsel einfacher machen. Das Zahlungskontengesetz verpflichtet die alte und die neue Bank zur Zusammenarbeit: Die bisherige Bank muss eine Übersicht aller Buchungen der letzten 13 Monate liefern, die künftige soll alle Zahlungspartner von der neuen Kontoverbindung schriftlich unterrichten. Beide Banken haften für Schäden aus einem fehlgeschlagenen Kontowechsel, der innerhalb von zwölf Geschäftstagen erledigt sein soll - unabhängig davon, ob jemand Online- oder Filialkunde ist. "Die Fragen zur gesetzlichen Wechselhilfe sind nicht für jeden ohne Hilfe verständlich, weshalb viele den Wechsel lieber selbst organisieren oder auf einen bankinternen Wechselservice zurückgreifen", erläutert Görner. Mit dem von den Instituten angebotenen Wechselservice können auch gleich Daueraufträge bei der neuen Bank eingerichtet werden.

Üblicherweise erfolgt der Wechselservice nach folgendem Ablauf: Der Neukunde eröffnet bei der Bank seiner Wahl einen Onlinezugang und wählt den Kontowechselservice. Dort loggt er sich mit den Zugangsdaten seiner bisherigen Bank ein und bekommt von dieser eine Liste aller Buchungen der letzten 13 Monate aufgelistet. Dabei wird er gefragt, ob die jeweiligen Zahlungspartner über seine neuen Kontodaten informiert werden sollen.

Für die Übermittlung an die Zahlungspartner ist die Unterschrift des Kontoinhabers nötig, die aber auch mit der Maus oder dem Smartphone erfolgen kann. Danach versendet die neue Bank an die Zahlungspartner die neuen Kontendaten. Haben alle Zahlungspartner die neue Bankverbindung bestätigt, kann der Bankwechsler sein altes Konto löschen.

Achtung: Die Wechselhilfe schließt Probleme beim Wechsel nicht aus. Diese müssen dann vom Kunden selbst korrigiert werden. So tauchen in der von der bisherigen Bank erstellten Buchungsliste nicht nur die regelmäßigen, sondern auch einmalige Lastschriften auf, zum Teil fehlen die Adressen der Buchungspartner, und es lassen sich Daueraufträge oft nicht einfach auf das neue Konto übertragen. Bei bestimmten Zahlungspartnern wie Paypal, Amazon oder Ebay muss der Kunde in dessen Zahlungsprofil seine Kontodaten selbst ändern.

Nach dem Monatsbericht des Bundes­finanzministeriums vom Oktober 2018, der neuesten Erhebung dieser Art, hatten Verbraucher in Deutschland über 700 000-mal von der Kontowechselhilfe Gebrauch gemacht. Diese Zahl wertete das Ministerium als Zeichen, dass sich der Wettbewerb zwischen den Kreditinstituten intensiviert habe.

Doch was kostet der Wechselservice? "In der Regel sind mit einem Kontenwechsel keine Kosten verbunden", erklärt eine Sprecherin des Bankenverbandes. Nach dem Zahlungskontengesetz darf ein Kreditinstitut für die gesetzliche Kontenwechselhilfe nur ein Entgelt verlangen, wenn dies mit dem Kunden auch vereinbart wurde. Eine Stichprobe von BÖRSE ONLINE unter zehn ausgewählten Direktbanken (siehe Tabelle) ergab, dass der Service zwar oft, aber nicht immer kostenfrei ist. So erhebt beispielsweise die Netbank ganze 6,30 Euro pro Konto für die Abwicklung der vom Kunden beauftragten Kontenwechselhilfe sowie vier Euro pro Anschreiben an den Zahlungspartner. Direktbanken wie DKB, ING oder Comdirect können zudem auch mit Kosten- und Angebotsvorteilen im Wertpapiergeschäft punkten. Was Sie bei einem Depotübertrag genau beachten sollten, erfahren Sie in einer unserer nächsten Ausgaben.


Bildquelle: Lucas Jackson/Reuters

Aktienempfehlungen zu Amazon

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
01.05.20 Amazon overweight JP Morgan Chase & Co.
01.05.20 Amazon Outperform RBC Capital Markets
01.05.20 Amazon buy Jefferies & Company Inc.
01.05.20 Amazon buy UBS AG
01.05.20 Amazon Conviction Buy Goldman Sachs Group Inc.
mehr Aktienempfehlungen

Aktien in diesem Artikel

Amazon 2.165,00 -1,34% Amazon
comdirect bank AG 13,08 -1,36% comdirect bank AG
PayPal Inc 134,10 -1,86% PayPal Inc
pagehit
Inhalt wird geladen
Zur aktuellen Ausgabe