MAX OTTE

Kennen Sie die Nifty-Fifty?

Kennen Sie die Nifty-Fifty?
05.03.2015 07:50:00

Mitte und Ende der sechziger Jahre stagnierten in den USA die Gewinne, während die Nifty-Fifty ihre Gewinne weiter steigern konnten. Zudem schütteten sie durchaus attraktive Dividenden aus. Gegen Ende des Booms hatten diese Unternehmen dann relativ hohe KGVs. Irgendwann rechtfertigt dann auch die beste Qualität nicht mehr die Bewertung. Bei einigen Aktien mussten die Anleger nach 1972 zehn Jahre warten, um alte Kurshochs wiederzusehen. Auch in jüngerer Zeit gab es solche Phänomene.

von Max Otte

Sehr geehrte Privatanleger,

nachdem wir Ende 2012 bis Mitte 2014 auch mit zyklischen und (süd)europäischen Titeln sehr gut gefahren sind, bauen wir unsere Portfolios behutsam um und gehen dort, wo es Sinn macht, in Richtung hohe Königspunktzahl und Qualität. Das, obwohl diese Titel zumindest sportlich bewertet sind und die Unterbewertung bei (süd)europäischen Titeln, etlichen BRIC-Titeln und Japan weiter besteht. Wir haben Ihnen diesbezüglich u.a. bereits Google (WKN: A0B7FY)1, Richemont1 (WKN: A1W5CV) und Nestlé (WKN: A0Q4DC) vorgestellt.

Auf Seite 2: Die Nifty-Fifty

Seite: 1 | 2 | 3

Weitere Links:


Bildquelle: Oliver Schmauch für Börse Online