Ölaktien: Achtung, Übernahmealarm! - 22.04.15 - BÖRSE ONLINE
MAX OTTE

Ölaktien: Achtung, Übernahmealarm!

Ölaktien: Achtung, Übernahmealarm!
22.04.2015 12:38:00

Die Fusionsaktivitäten ziehen seit 2010 wieder an. Die nach meiner Strategie geführten Fonds haben schon einige Male davon profitiert, zum Beispiel bei Rhön-Klinikum, Alstom oder auch bei Celesio. Nun hat Royal Dutch Shell den kleineren britischen Rivalen BG Group übernommen. Das könnte der Startschuss für eine ganze Reihe von Übernahmen in der Öl- und Gasbranche sein.

von Max Otte

Sehr geehrte Privatanleger,

die Fusionsaktivitäten (M&A) ziehen seit 2010 wieder an. Mit einem Volumen von einer Billion Dollar im Jahr 2014 in Europa ist zwar noch nicht der Höhepunkt aus dem Jahr 2008 erreicht - damals war das Volumen doppelt so hoch - aber Zahl und Volumen der Transaktionen steigen.

Insbesondere die immer noch vergleichsweise günstigen europäischen Aktienmärkte, aber vielleicht auch Japan und andere Regionen, werden erfasst werden. Begünstigt wird das Wachstum der M&A-Aktivitäten durch steigende Aktienkurse in einigen Sektoren und Ländern. Damit nimmt auch die Tauschwährung an Wert zu und Unternehmen können Aktien als "Akquisitionswährung" benutzen.

Die nach meiner Strategie geführten Fonds haben schon einige Male in den letzten Jahren davon profitiert, zum Beispiel bei Rhön-Klinikum (WKN: 704230), Alstom (WKN: A0F7BK) oder auch bei Celesio (WKN: CLS100). Letztere wurden allerdings von einem Private-Equity-Unternehmen übernommen, was ähnliche Effekte hatte wie ein M&A unter börsennotierten Unternehmen.

Auf Seite 2: Übernahmealarm in der Ölbranche

Seite: 1 | 2
pagehit