AKTIEN, ANLEIHEN & CO.

Böse Überraschung droht: Das müssen Anleger jetzt unbedingt bei einer Order beachten

Böse Überraschung droht: Das müssen Anleger jetzt unbedingt bei einer Order beachten

WKN: A2G8X3 ISIN: DE000A2G8X31 Serviceware

10,46 EUR
-0,08 EUR -0,78 %
03.04.2020 - 10:40
28.03.2020 05:55:01

Durch die Turbulenzen an den Börsen sind die Abstände zwischen Kauf- und Verkaufskurs zum Teil deutlich gestiegen. Von Matthias Fischer

Anleger, die in diesen turbulenten Zeiten Aktien handeln, müssen beachten, dass die Liquidität der Papiere vor allem bei kleineren Werten ziemlich eingeschränkt sein kann. Dies bedeutet, dass zwischen Kauf- und Verkaufskurs (Geld- und Briefkurs) ein großer Abstand bestehen kann. Wer da seine Order nicht mit einem Limit versieht, kann eine böse Überraschung erleben. Paradigmatisch zeigt sich dies an der Aktie des deutschen Software-Unternehmens Serviceware: Die Aktie wird derzeit (25.3.20, 13 Uhr) mit einem Geldkurs von 7,80 Euro und einem Briefkurs von 8,50 Euro taxiert. Das entspricht einem Spread von knapp zehn Prozent. Bei anderen Werten kann der Unterschied sogar noch höher ausfallen. Das betrifft nicht nur Aktien sondern auch andere Wertpapiere wie etwa Anleihen. Deswegen sollten Anleger ihre Order derzeit stets mit einem Limit versehen.

Mehr Hintergründe und Einschätzungen zum Coronavirus, Informationen zu Dividenden und Hauptversammlungen und Empfehlungen und Strategien für Anleger: Jetzt in der digitalen Einzelausgabe von BÖRSE ONLINE, €uro am Sonntag und €uro.


Bildquelle: 123RF

Aktien in diesem Artikel

Serviceware 10,46 -0,78% Serviceware

Aktienempfehlungen zu Serviceware

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit