IMMOBILIEN

Deutsche Wohnen und Co. im Fokus - Berlin berät über Mieterhöhungsstopp

Deutsche Wohnen und Co. im Fokus - Berlin berät über Mieterhöhungsstopp

WKN: A0HN5C ISIN: DE000A0HN5C6 Deutsche Wohnen SE

36,76 EUR
-0,45 EUR -1,21 %
27.02.2020 - 19:54
18.06.2019 06:55:41

Die zuletzt schwer unter Druck geratenen Immobilienwerte wie Deutsche Wohnen (Deutsche Wohnen SE) und Ado Properties sollten am Dienstag im Auge behalten werden: Im Berliner Senat wird am Dienstag über einen möglichen fünfjährigen Stopp von Mieterhöhungen beraten.

Die rot-rot-grüne Landesregierung beschließt dabei möglicherweise jenes Eckpunktepapier, das zuletzt gerade bei den Konzernen mit Portfolioschwerpunkt Berlin für massive Kursverluste gesorgt hatte. Das Papier könnte nach Beschluss Grundlage für einen Gesetzentwurf werden.

Seit das Papier vor knapp zwei Wochen über diverse Presseberichte bekannt wurde, sackten die Aktien von Deutsche Wohnen um bis zu rund 19 Prozent auf das tiefste Niveau seit Frühjahr 2018 ab. Zuletzt konnten sie sich allerdings wieder etwas erholen.

Weniger gut sieht der Chart von Ado aus - einem puren Berlin-Player. Hier ging es um fast 17 Prozent abwärts und es gelang bis dato noch keine Stabilisierung.

dpa-AFX


Bildquelle: Deutsche Wohnen AG

Aktien in diesem Artikel

Deutsche Wohnen SE 36,76 -1,21% Deutsche Wohnen SE

Aktienempfehlungen zu Deutsche Wohnen SE

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
04.02.20 Deutsche Wohnen Equal-Weight Morgan Stanley
28.01.20 Deutsche Wohnen Halten DZ BANK
24.01.20 Deutsche Wohnen Halten Norddeutsche Landesbank (Nord/LB)
21.01.20 Deutsche Wohnen Outperform RBC Capital Markets
17.01.20 Deutsche Wohnen Neutral Goldman Sachs Group Inc.
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit