TARIFKONFLIKT

Drohende Streiks bremsen Lufthansa-Aktie aus

Drohende Streiks bremsen Lufthansa-Aktie aus

WKN: 938914 ISIN: NL0000235190 Airbus SE (ex EADS)

93,36 EUR
-0,63 EUR -0,67 %
25.11.2020 - 09:35
22.06.2015 16:58:00

Die Androhung von Streiks belastet Lufthansa. Die Titel notieren zwar 1,5 Prozent höher, gehören damit aber zu den schwächsten Werten im Dax. Der deutsche Leitindex selbst liegt knapp vier Prozent im Plus. Die Flugbegleitergewerkschaft droht von Juli bis September mit Arbeitsniederlegungen, sollte der Konzern im laufenden Tarifkonflikt nicht einlenken.

L ufthansa -Passagieren droht mitten in der Sommer-Feriensaison ein Streik der Flugbegleiter. Deren Gewerkschaft Ufo kämpft für die Beibehaltung der bisherigen Betriebsrente und gegen den massiven Konzernumbau von Lufthansa-Chef Carsten Spohr. Der Streik könne noch abgesagt werden, falls die Lufthansa-Spitze bis zum 30. Juni ein substanziell besseres Tarifangebot vorlege, sagte Gewerkschaftschef Nicoley Baublies am Montag. "Ansonsten wird am 1. Juli gestreikt." An diesem Tag werde Ufo auch die weiteren Streiktermine bis Mitte September nennen - es ist also kein Dauerstreik über die gesamte Zeit der Schulferien in Deutschland geplant. "Damit sollen Passagiere die Möglichkeit haben, frühzeitig auf andere Airlines auszuweichen." Der Ausstand werde zumindest bis September dauern.

Die Lufthansa hofft dagegen auf eine baldige Lösung am Verhandlungstisch und lädt für Mittwochmorgen zu neuen Gesprächen ein. Von Seiten des Konzerns sollen Personalchefin Bettina Volkens und Karl Ulrich Garnadt, Vorstand des Passagiergeschäfts, mit von der Partie sein. Baublies lehnt die Einladung ab, da unter Leitung von Volkens bereits die vorhergehende Schlichtung gescheitert ist. Vielmehr spiele die Lufthansa auf Zeit. "Wenn diese Provokation die einzige Reaktion der Lufthansa ist, dann gilt unsere Frist bis zum 30. Juni nicht mehr", sagte er zu Reuters.

Die Streikgefahr drückte den Kurs der Lufthansa-Aktie: Das Papier lag am späten Nachmittag noch knapp 1,5 Prozent im Plus, während der Leitindex Dax um knapp vier Prozent anzog. Ein Streik im Sommer wäre für die Fluglinie extrem schmerzhaft, da sie wegen der Feriensaison in dieser Zeit traditionell besonders viel Geld verdient. Arbeitsniederlegungen von Teilen der Belegschaft sind bei der Lufthansa mittlerweile Alltag: Die Piloten gingen über ein Jahr hinweg insgesamt 16 Mal in dem Ausstand. Erst der Absturz eines Airbus der Tochter Germanwings Ende März stoppte die Streikwelle - vorerst.

Auf Seite 2: STREIT UM DIE RENTE



Seite: 1 | 2

Aktien in diesem Artikel

Airbus SE (ex EADS) 93,36 -0,67% Airbus SE (ex EADS)
Lufthansa AG 10,50 1,11% Lufthansa AG

Indizes in diesem Artikel

DAX 13.313,03
0,15%

Aktienempfehlungen zu Airbus SE (ex EADS)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
24.11.20 Airbus overweight Barclays Capital
19.11.20 Airbus Conviction Buy List Goldman Sachs Group Inc.
17.11.20 Airbus Neutral JP Morgan Chase & Co.
16.11.20 Airbus buy Merrill Lynch & Co., Inc.
13.11.20 Airbus Neutral JP Morgan Chase & Co.
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit