BO-EINSCHÄTZUNG

E.ON-Aktie nach den Q2-Zahlen: Nur nicht kirre machen lassen

E.ON-Aktie nach den Q2-Zahlen: Nur nicht kirre machen lassen

WKN: 703712 ISIN: DE0007037129 RWE AG St.

21,21 EUR
0,04 EUR 0,19 %
16.08.2018 - 17:35
10.08.2018 02:40:00

Der Energiekonzern E.ON kann im ersten Halbjahr auf gute Geschäfte blicken. Man habe rund 100.000 Kunden gewonnen und seinen Gewinn gesteigert, teilte der Konzern am Mittwoch in Essen mit. Investoren zeigten sich trotz guter Zahlen nicht begeistert. Warum sich Anleger davon nicht beirren lassen sollten. Von Annika Kintscher



Noch vor der geplanten Übernahme von Innogy legt der Versorger E.ON zu. Das bereinigte Ebit lag im ersten Halbjahr mit 1,9 Milliarden Euro zehn Prozent über dem schwachen Wert des Vorjahres. Die Zuwächse hatte der Energieriese vor allem dem Geschäft mit den erneuerbaren Energien und Kundenlösungen zu verdanken. Das Vertriebsgeschäft profitierte dabei vom starken Jahresauftakt, wobei die Entwicklung im zweiten Quartal leicht zurückging. Der bereinigte Gewinn stieg um 19 Prozent auf knapp 1,1 Milliarden Euro an. Damit lag das Unternehmen weitgehend im Rahmen der Analysten-Erwartungen.



In den ersten sechs Monaten 2018 verbesserte sich das bereinigte Ebit im Kerngeschäft um 156 Millionen Euro auf 1,7 Milliarden Euro. Während die Ergebnisse im Kundengeschäft und beim Ökostrom stiegen, stagnierte das Netzgeschäft. Neben regulatorischen Effekten wirkte sich hier auch der Verkauf von Hamburg Netz aus.


Mit 2,7 Milliarden Euro lag der Nettogewinn von E.ON rund dreißig Prozent unter dem Vorjahreswert. Ursache hierfür waren unter anderem die Milliardenerträge, die der Konzern aus Erstattung ungerechtfertigt gezahlter Atomsteuern erhielt.

Durch Verkäufe von Anteilen an dem Kraftwerksbetreiber Uniper, an Hamburg Gas und E.ON Gas Sverige, konnte das Unternehmen die Nettoverschuldung um 18 Prozent auf 15,9 Milliarden Euro senken. Den dadurch gewonnen Spielraum wolle der Konzern für die strategische Weiterentwicklung und auch den Innogy-Deal nutzen, sagte Vorstandschef Johannes Teyssen am Mittwoch.

E.ON befindet sich am Anfang eines großen Umbaus. Der Versorger hatte erst Ende Juli die Mehrheit an der Innogy übernommen. Bis Ende 2019 will der Konzern das gesamte Vertriebs- und Netzgeschäft der RWE-Tochter übernehmen und sich komplett aus der Stromproduktion zurückziehen. Winken die Behörden die Transaktion durch, wird E.ON das Geschäft mit den erneuerbaren Energien abspalten und an den ehemaligen Rivalen RWE weitergeben.

Bis Ende Juli nahmen 9,4 Prozent der Innogy-Aktionäre das Übernahmeangebot an. E.ON hatte zuletzt 38,40 Euro je Aktie gezahlt - 36,76 Euro je Papier und die für 2018 erwartete Dividende von 1,64 Euro. Aktionärsschützer hatten dazu geraten, auf ein höheres Angebot zu warten. Dem trat der Konzern entgegen. "Von uns aus wird es keine Aufstockung des Angebots in Zukunft geben", sagte Finanzvorstand Marc Spieker am Mittwoch in einer Telefonkonferenz mit Journalisten. "Bereits mit dem vereinbarten Erwerb der RWE-Mehrheitsbeteiligung hatten wir alle notwendigen Handlungsspielräume erhalten, um Innogy nach dem Vollzug der Transaktion in E.ON zu integrieren", zeigte sich Teyssen zufrieden.

Für das laufende Jahr bestätigte der Versorger seine Prognosen. Der Konzern erwartet weiterhin ein bereinigtes Konzern-Ebit im Bereich von 2,8 bis 3,0 Milliarden Euro. Für den bereinigten Konzernüberschuss geht E.ON von 1,3 bis 1,5 Milliarden Euro aus.

Auf Seite 2: Einschätzung der Redaktion



Seite: 1 | 2

Weitere Links:


Bildquelle: Thilo Schmuelgen/Reuters

Aktien in diesem Artikel

innogy SE 37,27 0,11% innogy SE
RWE AG St. 21,21 0,19% RWE AG St.
Uniper 24,81 0,61% Uniper

Nachrichten zu RWE AG St.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen

Aktienempfehlungen zu RWE AG St.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
07:36 RWE Strong Buy CFRA
14.08.18 RWE Outperform Bernstein Research
14.08.18 RWE Halten DZ BANK
14.08.18 RWE Halten Independent Research GmbH
14.08.18 RWE buy UBS AG
mehr Aktienempfehlungen

Indizes in diesem Artikel

DAX 12.237,17
0,61%

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit