CHARTCHECK

Fresenius-Aktie auf Erholung: Lockt hier ein 100-Prozent-Gewinn?

Fresenius-Aktie auf Erholung: Lockt hier ein 100-Prozent-Gewinn?

WKN: 885836 ISIN: US6174464486 Morgan Stanley

31,00 EUR
0,66 EUR 2,16 %
03.04.2020 - 13:44
27.03.2020 04:00:00

Die Fresenius-Aktie steigt am Dienstagmorgen um knapp 6,5 Prozent. Damit kehrt Optimismus in das Chartbild zurück. Der Aktienkurs des Medizintechnikunternehmens ist in nur drei Monaten um 50 Prozent eingebrochen; eine Aktie kostet jetzt so viel wie letztmalig im Jahre 2012. Eine Erholung könnte bevorstehen. Wohin diese führen könnte, was Anleger wissen müssen und wie ein 100%-Gewinn möglich erscheint. Von Manfred Ries


Ausgangssituation und Signal



Ein Handelsauftakt mit Bravour: Der Aktienkurs der Fresenius SE steigt am Dienstagmorgen um 6,5 Prozent. Damit folgen die Papiere den positiven Vorgaben an den internationalen Aktienmärkten (DAX: 5%). Die Anleger scheinen sich zu beruhigen und sich daran zu erinnern, dass selbst etablierte Weltfirmen heute nur noch halb so viel wert sind, als noch vor drei Monaten. So kostete eine Aktie von Fresenius Anfang des Jahres noch 50 Euro. Tiefstkurs der Vorwoche: 24,25 Euro. Ein Rückschlag um mehr als 50 Prozent! Dabei ist die Fresenius SE ein solides Unternehmen, welches aufgrund ihrer Geschäftstätigkeit eigentlich konjunkturabhängig anmutet. Denn:

Die Fresenius SE & Co. KGaA ist ein deutsches Medizintechnik- und Gesundheitsunternehmen mit Sitz im hessischen Bad Homburg vor der Höhe. Das Unternehmen ist einer der größten privaten Krankenhausbetreiber Deutschlands sowie im Pharma- und Gesundheitsdienstleistungsbereich tätig.

Die Charts im Detail



Eine Fresenius-Aktie kostet derzeit so viel / so wenig wie letztmalig im Jahre 2012. Der aktuelle Kurs liegt 31 Prozent unterhalb seiner 200-Tagelinie (blaue Kurve). Diese prozentuale Differenz ist aus der Grafik unterhalb des Monatscharts ablesbar. Eine ähnlich hohe Differenz gab es in der jüngsten Vergangenheit nur noch 2018 und 2009 nach der Finanzkrise. Charttechnisch betrachtet erfährt der Aktienkurs von Fresenius im Bereich um 20 Euro eine langjährige Unterstützung (siehe Monatschart). Das lockt Anleger bereits jetzt, im Bereich um 31 Euro, wieder in das Papier. Denn der Tiefpunkt einer Korrektur lässt sich nur erahnen - aber kaum punktgenau treffen.

Im Falle einer Fortschreibung der Erholung: Wo liegen die potenziellen Kursziele? Die fallende 21-Tageslinie (grüne Kurve) verläuft bei 36,31 Euro. Knapp darunter machen wir mit der 35-Euromarke einen Widerstand aus; siehe Tageschart. Genug Potenzial also, um eine Long-Strategie zu verfolgen. Wird mehr daraus, könnte mittelfristig selbst die 200-Tageslinie (derzeit bei 45,50 Euro verlaufend) angepeilt werden. Doch: Eile mit Weile …


Tageschart





Wochenchart




Monatschart





Empfehlung der Redaktion



Nachfolgendes Long-Derivat aus dem Hause der Emittentin Morgan Stanley zielt auf steigende Kurse bei den Aktien der Fresenius SE ab. Der Hebel ändert sich mit der Kursbewegung und liegt aktuell im Bereich zwischen 3 und 3,5 - vor dem Kauf bitte abchecken! Was ist zu erwarten? Würde der Kurs von aktuell 31,40 Euro bis an seine 21-Tageslinie (45,50 Euro) anziehen, so erscheint mit dem nachfolgenden Derivat bereits ein Gewinn von mehr als 100 Prozent realistisch.



Unterstützungen und Widerstände

Chartmarken Niveau
Oberes Ziel 2 40,00
Oberes Ziel 1 35,00
Unteres Ziel 1 24,00
Unteres Ziel 2 20,00


Trading-Ideen

Trading-Idee Long
Basiswert Fresenius SE
Produktvorstellung Turbo Bull
WKN MC7B9W
Emittent Morgan Stanley
Laufzeit endlos
Basispreis 21,44
Knock-Out-Schwelle 22,60
Hebel 3,17
Kurs in EUR 1,04


Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die jeweilige WKN: MC7B9W. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise* zu dieser Werbung.

Empfehlungen auf Basis charttechnischer Signale. In Einzelfällen sind Abweichungen zur fundamentalen Einschätzung möglich.

AUTOR Manfred Ries vom Index Radar-Magazin ist ausgebildeter Bankkaufmann. Nach seinem Studium der Volkswirtschaftslehre arbeitete er über viele Jahre hinweg in den Bereichen Vermögensanlage und Devisenhandel bei Großbanken. Seit mehr als 15 Jahren ist Manfred Ries als Wirtschaftsjournalist tätig. Für Börse Online analysierte er bereits 1999 die Märkte aus charttechnischer Sicht. www.index-radar.de

Mehr Hintergründe und Einschätzungen zum Coronavirus, Informationen zu Dividenden und Hauptversammlungen und Empfehlungen und Strategien für Anleger: Jetzt in der digitalen Einzelausgabe von BÖRSE ONLINE, €uro am Sonntag und €uro.


Bildquelle: Johannes Eisele/Reuters

Aktien in diesem Artikel

Fresenius SE & Co. KGaA (St.) 35,42 4,21% Fresenius SE & Co. KGaA (St.)
Morgan Stanley 31,00 2,16% Morgan Stanley

Indizes in diesem Artikel

DAX 9.525,77
-0,47%

Aktienempfehlungen zu Morgan Stanley

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
02.04.20 Morgan Stanley neutral Deutsche Bank AG
21.01.20 Morgan Stanley Neutral Citigroup Corp.
17.10.19 Morgan Stanley buy UBS AG
18.04.19 Morgan Stanley Outperform RBC Capital Markets
04.04.19 Morgan Stanley Hold HSBC
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit