CHARTCHECK

Lufthansa-Aktie mit Kaufsignal: Wohin die Kurse jetzt fliegen

Lufthansa-Aktie mit Kaufsignal: Wohin die Kurse jetzt fliegen

WKN: 823212 ISIN: DE0008232125 Lufthansa AG

10,41 EUR
-0,03 EUR -0,29 %
15.01.2021 - 19:59
27.11.2020 06:41:00

Der Aktienkurs der Deutsche Lufthansa AG hat im Vorjahr viel verloren. Seit Monatsbeginn aber überwiegen die Pluszeichen. Damit schreitet die Bodenbildung um 6,80 Euro voran. Das weitere Aufwärtspotenzial kann sich sehen lassen. Auf welche Schlüsselmarken es jetzt ankommt, welche Strategie nun überzeugt und wie Anleger auf der Long-Seite mitfliegen können. Von Manfred Ries

Ausgangssituation und Signal



Der Aktienkurs der Deutsche Lufthansa AG geht am Mittwochmorgen fester in den Handel und liegen kurz nach neun Uhr bei 10,62 Euro (+1,6%). Damit präsentiert sich das Papier zur Wochenmitten hin sogar weitaus besser als der Gesamtmarkt, gemessen am DAX-Index, der ein Plus von 0,15 Prozent aufweist.

Die Kursstärke der jüngsten Vergangenheit setzt sich damit fort. Rückblick: Seit Monatsbeginn ging es mit den Anteilsscheinen der Fluglinie von 7,10 Euro bis auf 10,47 Euro nach oben (+47%). Dabei kam es am Dienstag zu einem kraftvollen Ausbruch über die Kurslinie von 10 Euro - ein klares Kaufsignal. Die vorletzte Kerze im Tageschart mit ihrem großen, weißen Kerzenkörper zeugt davon.

Im kurzfristigen Bereich zeigt sich der Aktienkursverlauf durch die ansteigende 21-Tagelinie bei 8,87 Euro (grüne Linie) als relativ solide unterstützt. Dieser gleitende Durchschnitt verstärkt damit die horizontale Unterstützungslinie um 8,90 Euro und zeugt mit ihrem steil ansteigenden Verlauf von einer kurzzeitigen Trendwende nach oben.

Zum Verständnis: Die 21-Tagelinie ist eine gleitende Durchschnittslinie, welche die Durchschnittskurse der vergangenen 21 Handelstage widerspiegelt. Der Kursverlauf wird dadurch in geglätteter Form dargestellt. Solange die 21-Tagelinie nach oben strebt, solange gilt der kurzfristige Aufwärtstrend als intakt. Liegen die Kurse des Basiswertes zudem oberhalb ihrer ansteigenden 21-Tagelinie - wie derzeit bei der Deutschen Lufthansa der Fall -, so ist das ein Zeichen von kurzfristiger Stärke und Nachfrage seitens der Anleger.

Die Charts im Detail



Doch Vorsicht: Die jüngste Aufwärtsrallye hat auch dazu geführt, dass sich der Basiswert bereits ein wenig heiß gelaufen hat. Der Titel ist "überkauft", wie Chartisten sagen. Ein Hinweis darauf liefert der prozentuale Abstand zwischen 21-Tagelinie und Aktienkurs. Dieser bewegt sich im Falle der Lufthansa-Aktie bei derzeit 19 Prozent und damit - rückblickend betrachtet - in einem Extrembereich (siehe Kurve unterhalb des Tagescharts). Das könnte schnell in Gewinnmitnahmen, oder zumindest in eine Konsolidierungsbewegung, münden.

Was die längerfristige Ausgangslage anbelangt, so helfen Blicke auf den Wochen- / Monatschart weiter. Diese visualisieren den längerfristigen Kursverlauf des Basiswertes. Dabei stellt jede Kerze die Kursbewegung einer Handelswoche, bzw. eines Handelsmonats, dar. Im Monatschart zu sehen: Der kraftvolle Kurseinbruch der Lufthansa-Aktie seit Anfang 2018 - und die jüngste Bodenbildung im Bereich um 6,80 Euro, die sich bereits 2003 als Unterstützung behaupten konnte. Auch wenn Chartisten über die Aussagekraft derart lang zurückliegender Chartmarken streiten, so haben sie dennoch ihre Bedeutung.

Mit dem Ausbruch über die 10-Euromarke am Dienstag ergibt sich jetzt bei der Lufthansa-Aktie weiteres Aufwärtspotenzial. Hier kommt nun der Wochenchart ins Spiel, der den mittelfristigen Trend aufzeigt. Zu sehen: Die nächsten Widerstände liegen im Bereich um 11,00 Euro und 12,50 Euro. Dabei lässt sich aktuell im Falle der Lufthansa-Aktie mit einem relativ engmaschigen Stop-Losskurs agieren. Ein entsprechender Initial-Stopkurs könnte dabei knapp unterhalb der 9,41er-Euromarke angelegt sein - ein Fall für eine Long-Strategie!

Tageschart





Wochenchart




Monatschart





Empfehlung der Redaktion



Nachfolgendes Long-Derivat zielt auf weiter steigende Kurse bei den Aktien der Deutsche Lufthansa AG ab. Etwaige Buchgewinne sollten zeitnah durch ein Anpassen des Stop-Losskurses abgesichert werden. Das Produkt ist mit gleichem Basispreis und Knockoutschwelle ausgestattet - nachfolgende Tabelle zeigt die Ausstattungsmerkmale auf, die beim Kauf nochmals abgecheckt werden sollten, insbesondere Basispreis / Knockoutschwelle und der aktuelle Hebel.



Unterstützungen und Widerstände

Chartmarken Niveau
Oberes Ziel 2 12,56
Oberes Ziel 1 11,03
Unteres Ziel 1 9,41
Unteres Ziel 2 8,73


Trading-Ideen

Trading-Idee
Basiswert
Produktvorstellung Turbo
WKN MA3SE0
Emittent Morgan Stanley
Laufzeit endlos
Basispreis 8,00
Knock-Out-Schwelle 8,00
Hebel 3,52
Kurs in EUR 2,63


Den Basisprospekt sowie die endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf die jeweilige WKN: MA3SE0. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise* zu dieser Werbung.


Empfehlungen auf Basis charttechnischer Signale. In Einzelfällen sind Abweichungen zur fundamentalen Einschätzung möglich.


AUTOR Manfred Ries vom Index Radar-Magazin ist ausgebildeter Bankkaufmann. Nach seinem Studium der Volkswirtschaftslehre arbeitete er über viele Jahre hinweg in den Bereichen Vermögensanlage und Devisenhandel bei Großbanken. Seit mehr als 15 Jahren ist Manfred Ries als Wirtschaftsjournalist tätig. Für Börse Online analysierte er bereits 1999 die Märkte aus charttechnischer Sicht. www.index-radar.de

Aktien in diesem Artikel

Lufthansa AG 10,41 -0,29% Lufthansa AG
Morgan Stanley 63,06 1,38% Morgan Stanley

Indizes in diesem Artikel

DAX 13.787,73
-1,44%

Aktienempfehlungen zu Lufthansa AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
13.01.21 Lufthansa Neutral Goldman Sachs Group Inc.
29.12.20 Lufthansa market-perform Bernstein Research
21.12.20 Lufthansa market-perform Bernstein Research
17.12.20 Lufthansa Underweight Morgan Stanley
16.12.20 Lufthansa market-perform Bernstein Research
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit