TITELGESCHICHTE

Persönliche Tipps: Die Top-Ideen der Redaktion für 2020

Persönliche Tipps: Die Top-Ideen der Redaktion für 2020

WKN: 850843 ISIN: US1265011056 C.T.S Corp. (CTS Corp)

27,80 EUR
0,40 EUR 1,46 %
24.01.2020 - 10:05
17.01.2020 18:35:00

Redaktion Euro am Sonntag: Die individuellen Favoriten der Redaktion für 2020 - von A wie Aktie bis Z wie Zertifikat. Von S. Bauer und P. Gewalt, Euro am Sonntag

Die Börsen haben gerade neue Rekordstände markiert. Als wir in der Redaktion unsere Tipps für 2019 diskutierten, war die Stimmung eine ganz andere. Der drohende Brexit, der Handelskrieg, der tiefe Kurssturz - Vorsicht schien das oberste Gebot der Stunde. Doch in einem überraschend starken Börsenjahr lagen vor allem jene Kolleginnen und Kollegen richtig, die mit ihrer Empfehlung ein höheres Risiko wagten. Technologienahe Aktien etwa haben fast durchweg kräftige Kurszuwächse erzielt - ob Facebook, Microsoft oder auch der Spielesoftwarekonzern Activision Blizzard. Vom Boom der Branche profitierten auch die Käufer des gut diversifizierten ETFs auf den US-Technologieindex Nasdaq 100, der ebenfalls unter unseren Favoriten war.

Toprenditen mit Nebenwerten


Auch deutsche Mid Caps wie der Fahrzeugvermieter und Sharingspezialist Sixt oder der Küchenausrüster Rational lieferten Kurssteigerungen von 40 Prozent und mehr. Unsere beste Empfehlung für 2019 aber war ein kleinerer Nebenwert: Eine ­gewagte Turnaround-Wette auf die Aktie des Kassensysteme-Spezialisten Vectron. Letztlich brachte der Tipp mutigen Anlegern einen glatten Verdoppler ein. Dass auch eher defensive Werte Risiken bergen, zeigt die Aktie von Deutsche Wohnen. Zuerst notierte der Kurs deutlich im Plus, Anfang Juni erfolgte dann der Absturz. Manche in der Redaktion wundern sich immer noch, dass ein drastischer Eingriff in den Markt wie der Berliner Mietendeckel hierzulande so schnell umsetzbar war.

Im Schnitt erzielten die Tipps der Redakteurinnen und Redakteure von €uro am Sonntag für 2019 eine Rendite von 22,2 Prozent. Das liegt zwar etwas unter der Entwicklung des MSCI World. Wir mischen indes auch Anleihen und Rentenfonds unter unsere Favoriten, insofern kann sich das Ergebnis sehen lassen. Seien Sie gespannt auf die Vielfalt der Ideen, die wir Ihnen auf den folgenden Seiten präsentieren.

Kaufen, lesen, profitieren!

Aktuelle Informationen, gründliche Recherchen, konkrete Empfehlungen: €uro am Sonntag weiß, wie die Finanzwelt funktioniert.

Zu unseren Angeboten

Carl Batisweiler:
Novartis - Guter Dividendenzahler


Der Schweizer Pharmakonzern Novartis gehört zu den innovativsten der Branche. Zwar handelt das Papier nahe seines Höchstkurses und ist mit einem KGV von etwa 16 nicht billig. Doch Novartis ist ein Top-Dividendenzahler. Und auch wenn die Volatilität des Aktienkurses in Euro relativ hoch ist, weisen Pharmawerte ein geringes Risiko auf und haben zudem einen defensiven Charakter bei sinkenden Märkten. Ärgernis: Derzeit können helvetische Werte in Deutschland nur außerbörslich gehandelt werden.

ISIN: CH 001 200 526 7
Stopp: 71,50 €
Tipp 2019: Nestlé
Performance +30,0 %
Auch der Lebensmittelgigant bringt einen defensiven Charakter ins Depot. Sein internationales Engagement sichert zudem gegen Konjunkturschwächen in einzelnen Regionen ab.

Stephan Bauer:
7C Solarparken - Energie auch ohne Hype


Der auf Deutschland fokussierte Solarparkbetreiber wurde 2005 gegründet, lange vor dem Hype um Greta Thunberg oder dem Green Deal der Brüsseler EU-Bürokratie. Der höhere Wirkungsgrad neuer Zellen lässt die Leistung der bestehenden Anlagen steigen. Die Bayreuther erzielen dank Einspeisevergütung regelmäßige, wachsende Cashflows. 7C baut die Kapazität zudem deutlich aus, bis 2022 sollen es 500 Megawatt (MW) Spitzenleistung sein, heute werden 267 MW betrieben. 7C ­finanziert sich auch per Kapitalerhöhungen. Die Aktie hat das bislang gut verdaut. Die ­Dividendenrendite liegt bei über drei Prozent.

ISIN: DE 000 A 11 QW6 8
Stopp: 2,30 €
Tipp 2019: Deutsche Wohnen
Performance: -8,7 %
Der Berliner Mietendeckel hat die Rendite 2019 ins Minus gedrückt. Im Aufwind, dabeibleiben.

Emmeran Eder:
iShares EM Local Gov. Bonds ETF - Währungsgewinne plus Zins


Schwellenländer-Staatsanleihen bleiben auch 2020 interessant. Bei den US-Zinsen könnte noch leichter Spielraum nach unten sein. Das verringert die Schuldenlast der Emerging Markets. Schon 2019 lief der Fonds daher gut, die Strategie, Währungsgewinne plus hohe Zinsen zu vereinnahmen, ging voll auf. Die Devisen vieler Schwellenländer erholten sich. Auch 2020 dürfte sich diese Aufwertung der Währungen fortsetzen, aber in geringerem Maße als in diesem Jahr. Die Top-Positionen sind Brasilien, Indonesien und Polen. Diese Länder sind chancenreich. Vorteil des Fonds: Neben dem Währungsplus profitieren Anleger von hohen Zinskupons und Kurszuwächsen der Bonds.

ISIN: IE 00B 5M4 WH5 2
Stopp: 47,50 €
Tipp 2019: iShares EM Local Gov. Bonds ETF
Performance: +13,1 %

Wolfgang Ehrensberger:
Alphabet A - Neue Ära


Der an die Alphabet-Spitze aufgerückte Google-Chef Sundar Pichai und der Rückzug der Gründer Brin und Page werden dem Internetriesen neue Impulse geben. Zwar bleibt das Umfeld 2020 herausfordernd, und ein angepeiltes Wachstum von 20 Prozent wird auch für Pichai kein Spaziergang. Doch der gebürtige Inder ist seit Googles Börsengang 2004 an Bord. Er kennt nicht nur das operative Geschäft, sondern hat auch den Draht zum Kapitalmarkt. Alphabet bleibt 2020 ein gut positionierter Konzern, der konsequent in Zukunftsmärkte von Gesundheit über autonomes Fahren bis Cloud-Lösungen vordringt.

ISIN: US 020 79K 305 9
Stopp: 900,00 €
Tipp 2019: Rheinmetall
Performance: +35,8 %
Akzeptables Ergebnis. Jetzt bremst die Auto­sparte. Wegen Rüstungsgeschäft halten.

Ralf Ferken:
MFS Prudent Capital - Qualitätsaktien plus Cash


Barnaby Wiener investiert beim MFS Prudent Capital in Firmen wie Alphabet, Facebook, Nestlé oder Vonovia, die auch in fünf oder zehn Jahren noch profitabel arbeiten. Derzeit hält er aber auch rund 50 Prozent in sicheren Häfen wie Cash und US-Staatsanleihen, weil viele Unternehmen zu hoch verschuldet seien und ihre hohen Gewinnmargen auf längere Sicht nicht halten könnten. Diese Flexibilität könnte sich 2020 auszahlen. Bisher lief der Mischfonds noch oben gut mit, büßte in ­Baissephasen aber weniger ein.

ISIN: LU 144 254 902 5
Stopp: 9,85 €
Tipp 2019: Siemens Balanced
Performance: +12,6 %
Mit jeweils 30 Prozent Aktien und 70 Prozent Firmenanleihen weiterhin stabil unterwegs. Und das bei nur 0,32 Prozent Kosten pro Jahr. Kaufen und dann halten.

Matthias Fischer:
Envista Holdings - Auf den Zahn gefühlt


In der Regel macht der im S & P 500 gelistete US-Mischkonzern Danaher bei seinen Investments alles richtig. Vor wenigen Monaten hat das Unternehmen mit Sitz in Washington nun einen Teil seines Portfolios abgespalten und an die Börse gebracht. Für Anleger bietet die Tochter Envista Holdings gleich mehrere positive Aspekte: Sie kommt von Danaher, ist im boomenden Bereich der Zahnheilkunde unterwegs und mit einem KGV von 17 zudem für ein Gesundheitsunternehmen vergleichsweise günstig bewertet. Das klingt nach einem vielversprechenden Investment.

ISIN: US 294 15F 104 9
Stopp: 14,30 €
Tipp 2019: Casino-Anleihe
Performance: +6,5 %
Inklusive der Zinserträge hat sich die nachrangige Anleihe des französischen Einzelhandelsriesen ganz ordentlich geschlagen.

Sonja Funke:
CTS Eventim - Volle Mucke


In diesen Tagen klingelt die Kasse: Konzertkarten sind ein beliebtes Weihnachtsgeschenk - und der Ticketvermarkter kassiert bei jeder verkauften Eintrittskarte eine Gebühr. Erstmals hat CTS beim Umsatz schon nach neun Monaten die Milliardenmarke geknackt. Die Expansion in die Nachbarländer geht voran, letzter Zukauf: Barracuda Music aus Österreich. Die abgeschmetterte Pkw-Maut hätte einen zusätzlichen Beitrag zum Geschäft liefern sollen. Daraus wird nun nichts, dafür winkt eine Entschädigung, 560 Millionen Euro fordern die Betreiber vom Bund. Auch das macht die MDAX-Aktie sehr attraktiv.

ISIN: DE 000 547 030 6
Stopp: 44,00 €
Tipp 2019: Siemens Healthineers
Performance: +15,7 %
Seit dem Börsengang 2018 ist die Aktie um 50 Prozent gestiegen. Weiter kaufenswert!

Peter Gewalt:
M & G Positive Impact Fund - Gutes Geld verdienen


Der M & G Positive Impact Fund ist für all diejenigen geeignet, die die Welt verändern und dabei gutes Geld verdienen wollen. Denn das Fondsmanagement sucht weltweit nach erfolgreichen Firmen, die nicht nur nachhaltig arbeiten, sondern zudem positive soziale wie ökologische Auswirkungen (Impact) erzielen. Diese Konzerne bieten etwa Produkte und Dienstleistungen an, die beim Kampf für bessere Luft oder Bildung helfen. Dass dies gute Rendite bringt, zeigt das 2019er-Plus des M & G Positive Impact von knapp 30 Prozent.

ISIN: LU 185 410 722 1
Stopp: -
Tipp 2019: Comgest Monde
Performance: +22,5 %
Der Comgest Monde hat auch 2019 voll überzeugt, indem er in die besten Konzerne mit einem starken Geschäftsmodell und genügend Wachstumsfantasie investiert hat. Kaufen.

Julia Groß:
Brain Biotech - Turnaround mit neuem Chef


Das hessische Biotechnologie-Unternehmen erforscht hochinteressante Produkte für attraktive Märkte. Etwa Geschmacksstoffe, die es Herstellern ermöglichen, Nahrungsmitteln weniger Zucker oder Salz zuzugeben. Oder natürliche Moleküle, die die Haltbarkeit von Lebensmitteln oder Kosmetik verlängern können. Nur bei der kommerziellen Umsetzung hakte es bisweilen. Jetzt kommt mit Aryan Moelker ein neuer Chef, der das ändern soll. Bringt er Brain erfolgreich auf Kurs, sollte auch die Aktie steigen. Spekulativ.

ISIN: DE 000 520 394 7
Stopp: 6,80 €
Tipp 2019: Amgen
Performance: +34,2 %
Klar, mit dem Tech-Sektor konnte Amgen 2019 nicht mithalten. Ich bin mit der Performance aber ziemlich zufrieden, der Konzern hat viele wichtige Fortschritte gemacht. Dabeibleiben!

Sabine Gusbeth:
Eon - Stabile Erträge


Aufgrund des Konflikts zwischen den USA und China rechne ich mit einem unruhigen Börsenjahr. Die Eon-Aktie erscheint da als gute Wahl: Eon-Chef Johannes Teyssen hat durch den Anteilstausch mit RWE einen der größten Stromversorger Europas geschaffen. Rund 80 Prozent der Erträge stammen künftig aus dem regulierten Netzgeschäft. Die hohe Schuldenquote von 88 Prozent dürfte so zu schultern sein. Beweisen muss Teyssen, dass er im wettbewerbsintensiven Vertrieb profitabel wachsen kann. Gelingt das, hat die Eon-Aktie Potenzial nach oben. Interessant für Langfristanleger wird die Vorstellung der künftigen Dividendenpolitik im März. 2020 will Eon 0,46 Euro je Aktie ausschütten. Das sind rund 4,8 Prozent auf den aktuellen Kurs.

ISIN: DE 000 ENA G99 9
Stopp: 7,90 €
Tipp 2019: keine Empfehlung

Michael Hannwacker: Moncler - Frostschutz fürs Portfolio


Vielleicht hat François-Henri Pinault kürzlich ein bisschen gefroren. In seinem Modeimperium Kering wärmen Marken wie Gucci zwar die Kassen, aber eben nicht den Körper.

Jedenfalls meldete Pinault pünktlich zum Wintereinbruch Interesse an Moncler an, dem italienischen Hersteller von insbesondere bei der Luxusklientel begehrten Daunenjacken. Dessen Boss und größter Aktionär Remo Ruffini zeigte dem Franzosen zunächst die kalte Schulter. Aber der Verdacht scheint nicht abwegig, dass er lediglich den Preis in die Höhe treiben will. Dann könnte ein Investment in Moncler schon bald viel Freude machen.

ISIN: IT 000 496 514 8
Stopp: 36,00 €
Tipp 2019: Prada
Performance: +21,4 %
Der Stoppkurs wurde mehrfach fast berührt. Zuletzt kam Prada wieder schwer in Mode.

Andreas Hohenadl:
iShares Global Infrastructure - Ab auf die Straße


Die Niedrigzinsen scheinen wie festzementiert, und immer mehr institutionelle Investoren wie Versicherungen suchen nach Anlagealternativen. Fündig werden sie verstärkt beim Thema Infrastruktur. Denn Investitionen in Energieversorgung oder Straßenbau werfen planbare und stetige Erträge ab. Die Nachfrage in diesem Bereich dürfte auch 2020 hoch bleiben. Wer davon profitieren will, kann das mit dem ETF iShares Global In­frastructure, der in die weltweit bedeutendsten Infrastrukturunternehmen investiert.

ISIN: IE 00B 1FZ S46 7
Stopp: -
Tipp 2019: Macquarie ValueInvest Lux Gl.
Performance: +15,6 %
Der Fonds, den ich für vorsichtig optimistische Anleger empfohlen habe, konnte mit den unerwartet positiven Märkten nicht ganz mithalten. Dennoch Top-Ergebnis für einen Value-Fonds.

Andreas Höß: TerrAssisi Aktien - Nachhaltig dabei


Dass 2019 so ein starkes Jahr für Aktien wird, hat vielleicht so mancher erhofft, aber niemand wirklich erwartet: Der globale Aktien­index MSCI World machte in Euro gerechnet fast 30 Prozent Plus. Der 2019 von mir empfohlene Aktienfonds von TerrAssisi stand dem kaum nach - obwohl er bei der Aktienauswahl auch Umwelt- und Sozialkriterien beachtet und sich dabei an den Glaubensgrundsätzen der Franziskaner orientiert. Man kann Geld also durchaus mit gutem Gewissen anlegen und trotzdem viel Gewinn machen. Nachhaltigkeit bedeutet nicht Verzicht. Was nachhaltiges Investieren aber bedeutet: Seiner Linie treu bleiben. Deshalb gehe ich mit diesem Fonds ins dritte Jahr.

ISIN: DE 000 984 734 3
Stopp: -
Tipp 2019: TerrAssisi Aktien
Performance: +27,1 %

Floriana Hofmann:
Amazon - Der Tausendsassa


Der Onlineriese Amazon ist aus dem täglichen Leben nicht mehr wegzudenken. Allein im US-Heimatmarkt sind mehr als die Hälfte der Haushalte Prime-Kunden. Gründer und Chef Jeff Bezos verdient noch Geld mit Technologie (Amazon Web Services), Bio-Lebensmitteln (Whole Foods), intelligenter Sprachsteuerung (Alexa), um nur einige zu nennen. Er baut die Palette weiter aus: Mit dem ­werbefinanzierten Gratisangebot für Musik nimmt er es mit Spotify auf. Fußballübertragungen eines Teils der Champions League via Prime ab 2021 zeigen: Amazon ist überall.

ISIN: US 023 135 106 7
Stopp: -
Tipp 2019: Sixt Vz.
Performance: +39,9 %
Wir haben schöne Gewinne eingefahren. Der Autovermieter profitiert auch weiterhin von seinen digitalen Angeboten. Dabeibleiben.

Kerstin Kramer:
Nvidia - Liebling mit neuem Charme


Internet der Dinge, Kryptowährungen, Rechenzentren, 5G-Mobilfunk: Nichts davon funktioniert ohne leistungsstarke Prozessoren, etwa von Nvidia. Das macht die Aktie, die zwischenzeitlich wegen schwacher Zahlen und Handelsstreit unter Druck geraten war, aktuell wieder zum Börsenliebling. Nvidia baut sich mit Hochdruck eine führende Position in stark wachsenden Märkten wie selbstfahrenden Autos und künstlicher Intelligenz auf. Vorsicht: Die Aktie ist teuer. Überzeugt die fundamentale Entwicklung nicht, kehren Investoren ihr sofort wieder den Rücken.

ISIN: US 670 66G 104 0
Stopp: 145,00 €
Tipp 2019: Comstage Nasdaq 100 ETF
Performance: +40,4 %
Die Wertentwicklung kann sich sehen lassen. Der ETF ist eine Alternative für Anleger, denen ein einzelner Techwert zu riskant ist.

Annika Kintscher:
Puma - Sportjahr 2020


Seit der Entscheidung, sich wieder auf die Kernkompetenz Sport zu konzentrieren, läuft es rund. Zur Belastungsprobe könnten die US-Strafzölle werden. Dennoch ist Puma gut aufgestellt, die Ausgaben dürften durch höhere Preise bei neuen Kollektionen wieder reingeholt werden. Außerdem boomt das Geschäft in der von der US-Handelspolitik nicht betroffenen Verkaufsregion Asien-Pazifik. Zudem dürfte das kommende Jahr mit der Fußball-EM und den Olympischen Sommerspielen für Kursfantasien sorgen - 2020 könnte ein weiteres Rekordjahr für Puma werden.

ISIN: DE 000 696 960 3
Stopp: 52,00 €
Tipp 2019: Jenoptik
Performance: +14,5 %
Ein holpriges Jahr für Jenoptik, dennoch haben wir Gewinne erzielt. Bereits investierte Anleger bleiben dabei, Neuanleger warten lieber ab.

Jörg Lang:
1 & 1 Drillisch - Unterschätzer Netzanwärter


Der Kurs von 1 & 1 Drillisch hat sich halbiert, nachdem das Unternehmen Lizenzen für das neue schnelle Mobilfunknetz ersteigert hat. Offensichtlich rechnen Investoren mit sehr hohen Kosten für den Netzausbau im schnellen 5G-Standard, denen erst einmal nur geringe Erlöse gegenüberstehen. Im Lauf des neuen Jahres könnte dann aber klar werden, dass 1 & 1 Drillisch den Aufwand aus dem eigenen Cashflow bedienen kann. Spätestens dann sollte eine Gegenreaktion der Aktie einsetzen. Kurse über 30 Euro könnten schnell erreichbar sein. Das Kursziel: 35 Euro.

ISIN: DE 000 554 550 3
Stopp: 16,90 €
Tipp 2019: Paion
Performance: -11,0 %
Das ging nicht auf, die Zulassung in den USA verzögert sich. Hoher Druck, die Firma finanziert sich teuer über Hedgefonds. Aussteigen.

Peer Leugermann:
Technotrans - Wenn Kanonen donnern


GWK brockte Technotrans zwei Gewinnwarnungen und Kurseinbrüche ein. Die Tochtergesellschaft der auf Kühllösungen und Flüssigkeitstransport spezialisierten Technotrans hat viele Autokunden. Zuerst traf GWK die Branchenkrise, dann sorgte eine SAP-Umstellung für Chaos. Das Softwareproblem aber ist temporär, und inzwischen findet GWK auch Kunden abseits des Autosektors. Die Kombination bietet hohes Aufholpotenzial. Wegen des Konjunkturrisikos auch für die anderen Firmensparten eine sehr riskante Aktie.

ISIN: DE 000 A0X YGA 7
Stopp: 14,60 €
Tipp 2019: Vectron
Performance: +100,8 %
Der Kassenhersteller profitiert vom Gesetz zur fälschungssicheren Kasse. Die darauf aufbauenden Cloud-Geschäfte geben weitere Fantasie. Teilgewinne realisieren, Stopp bei 13,20 Euro.

Maren Lohrer:
Invesco MSCI World UCITS ETF - Global gewichten


Der ETF bildet synthetisch die Performance des MSCI Word Total Return Index ab. Der ­Index soll die Kursentwicklungen der Aktienmärkte der großen Industrienationen messen. Er beinhaltet rund 1600 Titel von Unternehmen mit mittlerer und großer Marktkapitalisierung aus 23 Industrieländern, 62 Prozent kommen aus den USA. Betrachtet man die Sektoren, zeigt sich ein ausgewogeneres Bild: Die Bereiche Industrie, IT-Technologie, Finanz, Gesundheit und Konsumgüter sind in diesem thesaurierenden ETF allesamt stark vertreten. Der Index ist 2019 sehr gut gelaufen und könnte sich auch im kommenden Jahr gut präsentieren. Die Managementgebühr des ETFs liegt bei 0,19 Prozent pro Jahr.

ISIN: IE 00B 60S X39 4
Stopp: 50,00 €
Tipp 2019: Invesco MSCI World UCITS ETF
Performance: +27,6 %

Petra Maier:
Schweizer Electronic - Vor der Kurswende


Schweizer Electronic will den Umsatz bis 2025 auf 400 Millionen Euro mehr als ver­dreifachen. Dazu wird das neue Werk in China beitragen, das ab 2020 die Produktion ­aufnimmt. Schweizer Electronic ist beim Chip-Embedding in Leiterplatten sehr gut aufgestellt. Die Technik braucht weniger Bauraum und bringt mehr Leistung. Damit wird Anforderungen neuer Technologien wie autonomes Fahren oder dem Internet der Dinge entsprochen. Die Aktie könnte 2020 auch zum Übernahmekandidaten avancieren.

ISIN: DE 000 515 623 6
Stopp: 9,30 €
Tipp 2019: Siltronic-Bonuszertifikat
Performance: +41,7 %
Kurspuffer und Bonus zahlen sich aus. Mit dem Bonuszertifikat haben wir den Kurskapriolen der Siltronic-Aktie ein Schnippchen geschlagen. Jetzt gibt es den vollen Bonus.

Stefan Mayriedl:
DAX-Capped-Call - Trendlinie sichert Rendite


Never change a winning strategy! Nach 2018 und 2019 setze ich auch 2020 auf dicke Seitwärtsrenditen beim DAX. Da es keine lukrativen Capped-Call-Plus-Scheine mehr gibt, soll es nun ein klassischer Capped Call sein. Der Schein fährt den Maximalgewinn von 18 Prozent ein, falls der Index am 16. Dezember 2020 bei mindestens 11 600 Punkten notiert. Bezogen auf Wochenschlusskurse war dies, mit einer Ausnahme, seit einem Dreivierteljahr durchweg der Fall. Der vierjährige Aufwärtstrend erreicht den Cap zum Jahresende.

ISIN: DE 000 MF9 CCY 1
Stopp: 2,85 €
Tipp 2019: DAX-Capped-Call-Plus
Performance: +25,9 %
Auch in der Hausse wurde mit dem DAX Schritt gehalten. Nach dem 2018er-Plus von 18 Prozent konnte mit dem 2019er-Schein der Maximalertrag von 26 Prozent eingetütet werden.

Sven Parplies:
Volkswagen Vz. - Ab in die Zukunft


Volkswagen startet seine Offensive in den Markt für Elektroautos. Das könnte zunächst holprig werden, sollte trotzdem den Fokus auf die Innovationskraft des Konzerns lenken. Die Börse ist noch immer viel zu stark auf Dieselskandal und Wachstumsängste fokussiert. Was für die Aktie spricht: Volkswagen ist moderat bewertet; in dem riesigen Konglomerat liegen etliche unterschätzte Werte; Ausschüttungsquote und Dividende sollten weiter steigen. VW ist eine der spannendsten Investmentstorys am deutschen Aktienmarkt.

ISIN: DE 000 766 403 9
Stopp: 124,00 €
Tipp 2019: Beiersdorf
Performance: +14,6 %
Die Aktie hat die Erwartung als defensiver Wachstumswert erfüllt. Leider ist das Kursplus im letzten Drittel des Jahres stark geschrumpft. Unter 100 Euro Kaufkurse.

Dirk Peter:
Qualcomm High-End-Performance


Der US-Chiphersteller hat mit dem neuen Prozessor Snapdragon 865 die Flaggschiffe der Smartphone-Hersteller im Visier. Die kommenden Gerätegenerationen sollen allen voran mit stark verbesserten Kamerafunktionen glänzen. Dank des neuen Qualcomm- Prozessors können die Smartphone-Hersteller ihren Kunden etwa einen leistungsfähigen Zeitlupenmodus bei Videos bieten, der mit rund 1000 Bildern pro Sekunde ohne Zeit­begrenzung punktet. Qualcomm liefert dazu die notwendige Technologie und kann im ­Bereich Smartphone-Prozessoren die Mit­bewerber aufgrund der Performance seiner Produkte auf Abstand halten. Hauptrisiko bleiben technologische Quantensprünge bei Mitbewerbern.

ISIN: US 747 525 103 6
Stopp: 60,00 €
Tipp 2019: keine Empfehlung

Felix Petruschke:
Pernod Ricard - Keine Schnapsidee


Der Pariser Konzern ist die weltweite Nummer 2 im Spirituosengeschäft. Besonders in Industrieländern trinken die Verbraucher zwar insgesamt weniger, dafür aber qualitativ höherwertige Produkte. Die Franzosen setzen strategisch auf die Wachstumsmärkte USA, Indien und China. So entsteht zum Beispiel in China bis 2021 die erste ausländische Destillerie überhaupt. Obwohl die Aktie hoch bewertet ist, sehen Analysten durch Zukäufe im Premiumbereich weiteres Potenzial. Der Konzern startet zudem gern mit einer eher konservativen Prognose, um diese im Jahresverlauf zu erhöhen. Hauptrisiko für den Kurs bleiben die wiederholten Drohungen von US-Präsident Trump mit der Zollkeule. Ansonsten gilt das Geschäft als relativ krisensicher.

ISIN: FR 000 012 069 3
Stopp: 135,00 €
Tipp 2019: keine Empfehlung

Julia Pfanner:
SAP - Umgarnte Aktionäre


Europas größter Softwarekonzern bekam im Oktober überraschend neue Chefs: Jennifer Morgan und Christian Klein wollen auf Kontinuität setzen und auch die Effizienzsteigerungen fortführen, die ihr Vorgänger Bill McDermott anstieß. SAP soll profitabler werden, ­besonders das schnell wachsende Cloud-­Geschäft kann dazu beitragen. Der Konzern will außerdem künftig mehr Geld an die Ak­tionäre geben: 2020 sollen es 1,5 Milliarden Euro zusätzlich sein, auch danach dürfen sie auf Extra-Ausschüttungen hoffen. Eine Herausforderung: Starke Kundenkritik gab es ­zuletzt an der Integration von Programmen.

ISIN: DE 000 716 460 0
Stopp: 79,00 €
Tipp 2019: Activision Blizzard
Performance: +30,2 %
Die Aktie hat ordentlich performt, der Video­spielekonzern ist gut aufgestellt. Dabeibleiben.

Christoph Platt:
SPDR S & P Pan Asia Div. Aristocrats - Lukratives Paket


Der SPDR S & P Pan Asia Dividend Aristocrats ETF vereint mehrere Anlageideen, die 2020 aussichtsreich erscheinen. Zum einen enthält er viele Titel aus Japan - dank günstiger Bewertung einer der attraktivsten Aktienmärkte weltweit. Zum anderen hat China inklusive Hongkong ein hohes Gewicht, dessen wirtschaftlicher Aufschwung sich fortsetzen dürfte. Hinzu kommen einige andere Schwellenländer, deren Börsen Nachholpotenzial haben. Außerdem werden dividendenstarke Titel, in die der ETF investiert, wegen der niedrigen Zinsen gefragt bleiben. Das macht den Fonds zu einem interessanten Gesamtpaket.

ISIN: IE 00B 9KN R33 6
Stopp: 36,00 €
Tipp 2019: UBS - MSCI World Soc. Resp.
Performance: +28,6 %
Der ETF für nachhaltige Aktien wuchs ähnlich wie der Standard-Weltaktienindex. Halten.

Martin Reim:
Spotify - Da ist Musik drin


Jahrzehntelang überlegten Musikliebhaber zuerst, welcher Tonträger (Schallplatte, Kassette, CD etc.) gerade verfügbar ist. Und wählten dann ein Lied. Beim Streamen kann man sich für (fast) jeden Song dieser Welt entscheiden. Und ihn dann ganz einfach herholen. Traumhaft! Kein Wunder, dass die ­Nutzerzahlen explodieren. Viele hören gratis. Doch bei Marktführer Spotify zahlt fast jeder Zweite, um werbefrei zu genießen - Tendenz steigend. Wortbeiträge, sogenannte Podcasts, bringen weiteren Schub. Vorsicht: hohe Bewertung und Wechselkursrisiko (Hauptbörse der Schweden ist die US-Nasdaq).

ISIN: LU 177 876 291 1
Stopp: 99,00 €
Tipp 2019: Wirecard
Performance: -34,1 %
Aktie ausgestoppt. Intransparenz des Konzerns belastet immer wieder den Kurs. Verkaufen.

Stefan Rullkötter:
Jungheinrich - Antizyklisch Aktien stapeln


Der Anbieter von Gabelstaplern und Lagertechnik vermeldete zuletzt sinkende Auftragseingänge. Zum Allzeithoch Anfang 2018 verlor der SDAX-Wert zwischenzeitlich mehr als 50 Prozent. Rezessionsängste könnten im ersten Halbjahr 2020 weiter auf den Kurs ­drücken. Der Rückgang ist übertrieben und könnte neue Übernahmefantasien, etwa durch Interessenten aus Fernost, beflügeln.

ISIN: DE E000 621 993 4
Stopp: 20,00 €
Tipp 2019: Voestalpine
Performance: -1,3 %
Strafzölle und internationale Handelsstreitigkeiten setzten dem Stahlverarbeitungs- und Dienstleistungskonzern aus Österreich schwer zu. Sollte sich die Konjunktur nicht so stark wie erwartet abkühlen und sich die politische Weltlage beruhigen, könnte Voest-Technologie wie 3-D-Druck zum Kurstreiber werden. Halten.

Tim Schäfer:
Kraft Heinz - Wende bei Buffetts Liebling


Riese in der Krise: Der Kurs des Ketchup- und Käsefabrikanten hat sich gedrittelt, die Schulden stapeln sich bis unters Dach. Der Umsatz stagniert, die Marge schrumpft seit geraumer Zeit. Der Vorstand senkte Kosten, verschlief dabei aber die Trends. Verbraucher bevorzugen frische Lebensmittel. Gleichwohl erwirtschaftet Kraft Heinz milliardenschwere Bargeldzuflüsse. Die Dividendenrendite liegt bei über fünf Prozent. Die Aktie ist spottbillig, sie notiert ein Fünftel unterhalb des Buchwerts. Es besteht die Chance, dass das Geschäft des Investments von Börsenlegende Warren Buffett, dem größten Aktionär, revitalisiert wird.

ISIN: US 500 754 106 4
Stopp: 24,00 €
Tipp 2019: Facebook
Performance: +54,6 %
Der Internetkonzern boomt. Ein Rekord nach dem nächsten wird eingestellt. Kaufen.

Klaus Schachinger:
Infineon - Großer Schritt nach vorn


Für die ersten Monate des Jahres hoffen die Münchner auf ein Okay der Kartellbehörden in den USA und in China für ihren Milliardendeal Cypress Semiconductor. Die Chips des Konzerns aus dem Silicon Valley ergänzen ­Infineons Portfolio. So können mehr Chipsysteme entwickelt werden. Das erhöht die über einen Zyklus in Aussicht gestellte Profitabilität deutlich. Bei Chips für Autos wäre Infineon weltweit die neue Nummer 1 und würde mit Mikrocontrollern von Cypress auch im Internet der Dinge einen großen Sprung machen.

ISIN: DE 000 623 100 4
Stopp: 14,50 €
Tipp 2019: Microsoft
Performance: +58,4 %
Die Aktie ist inzwischen teuer. Chef Nadella hat den Konzern jedoch in der Cloud stark vorangebracht und die Firmenkultur verändert. Die Aktie bleibt deshalb langfristig aussichtsreich.

Tobias Schorr:
Uber - Genug ist genug


Milliardenverluste, missglücktes Börsendebüt und ein verheerender Kurssturz: Seit der Emission im Mai verlor Uber rund 40 Prozent an Wert. An der Börse kostet der Konzern rund 45 Milliarden Euro. Über Beteiligungen und den Cashbestand ist davon jedoch ein guter Teil abgedeckt. Das Plus: Der Anbieter von Fahrdiensten wächst stark, entwickelt sich zum Unternehmen für Transporte jeglicher Art und könnte im Jahr 2021 schwarze Zahlen schreiben. Mittlerweile ist auch die Lock-up-Periode abgelaufen. Danach können Altaktionäre ihre Wertpapiere verkaufen. Nur für spekulative Anleger geeignet!

ISIN: US 903 53T 100 7
Stopp: 18,50 €
Tipp 2019: Rational
Performance: +46,6 %
Aktie ist top gelaufen, aktuell ist die Bewertung jedoch zu hoch. Gewinne mitnehmen.

Thomas Strohm:
Nordea Europ. Financial Debt Fund - Nachrangbonds im Paket


Die Renditesuche bei Anleihen bleibt 2020 schwierig. Relativ hohe Erträge bieten nachrangige Bonds, die Privatleute seit einiger Zeit wegen Übertreibungen beim Anlegerschutz aber kaum noch ordern können. Ein guter Weg, um dennoch in diese Papiere zu investieren, sind Fonds. Der Nordea European Financial Debt Fund setzt auf Anleihen von Banken und Versicherern aus Europa, vor ­allem auch auf nachrangige Papiere. Auf Sicht von fünf Jahren brachte der Fonds im Schnitt eine Rendite von circa fünf Prozent per annum.

ISIN: LU 077 294 414 5
Stopp: -
Tipp 2019: Dt. Mittelstandsanleihen Fonds
Performance: +5,3 %
Rund fünf Prozent Rendite mit Anleihen bei sehr geringer Volatilität können sich sehen lassen. Der Fonds bleibt eine gute Wahl, um in Bonds von kleinen und mittleren Firmen zu investieren.

Karen Szola:
Micron Technology- Günstiger Zykliker


Die Titel der Chip- und Halbleiterkonzerne sind wieder gefragt. Megatrends wie künstliche Intelligenz, das Internet der Dinge, autonomes Fahren oder auch die Cloud sind ohne diese Technologien nicht möglich. Micron ist einer der weltgrößten Hersteller von Speicherchips. Der Konzern arbeitet in einem stark zyklischen Bereich, ist aber profitabel und relativ günstig bewertet. Trotz der Un­sicherheit wegen des Handelskonflikts mit China legte die Aktie binnen zwölf Monaten prozentual deutlich zweistellig zu.

ISIN: US 595 112 103 8
Stopp: 28,00 €
Tipp 2019: Xiaomi
Performance: -20,0 %
Die Aktienperformance des chinesischen ­Elektronikherstellers hinkt stark hinter der ­Beliebtheit der Xiaomi-Handy-Modelle her. Der Titel bleibt eine heiße Spekulation.

Isabell Walter:
Teamviewer - Ambitionierter Neuling


Ende September hat der schwäbische Anbieter von Software etwa zur Fernwartung von Computern sein Börsendebüt in Frankfurt gefeiert - mit einem Emissionserlös von 2,2 Milliarden Euro. Nach nur zwei Monaten auf dem Parkett gelang Teamviewer der Aufstieg in den MDAX. Mit den Zahlen zum dritten Quartal hat das Unternehmen nun eine aussagekräftige Bilanz vorgelegt. Die langfristigen Verbindlichkeiten in Höhe von 617 Millionen Euro sind zwar weiterhin hoch. Dank eines hohen Cashflows dürften sie aber beherrschbar bleiben und sollten in den nächsten Quartalen deutlich abgebaut werden. Gelingt es Teamviewer, die hohen operativen Wachstumsraten beizubehalten, dürfte die Aktie der guten Entwicklung folgen.

ISIN: DE 000 A2Y N90 0
Stopp: 21,00 €
Tipp 2019: keine Empfehlung

Frank-B. Werner:
Fürstenberg Capital II Subord. Notes - Spekulieren auf die Nord/LB


Für Anleiheanleger ist das etwas ziemlich ­Gewagtes. Fürstenberg ist eine Zweckgesellschaft, die zur Refinanzierung der Nord/LB gegründet wurde. 2005 hat sie Anleihen herausgegeben, der Erlös floss in eine stille Gesellschaft mit der Nord/LB, die an Gewinn und Verlust der Nord/LB teilnimmt. Davon hängen auch die Zinszahlungen ab. Die Sanierung der Nord/LB schreitet voran, die EU genehmigte gerade die Kapitalerhöhung durch die öffentliche Hand. Stückelung 1.000 Euro; kaufen bis zu Kursen von 85 Prozent.

ISIN: DE 000 A0E UBN 9
Stopp: 80,0 %
Tipp 2019: Deutsche Bank 6 % Coco Bond
Performance: +13,9 %
Grundsätzlich ist die Überlegung aufgegangen. Ein auskömmlicher Zins im Nullzinsumfeld. Außerdem hat sich die Deutsche Bank stabilisiert, und der Kurs ist gestiegen. Weiter halten.

Lars Winter:
Deutsche Familienversicherung - Wette auf neue Deals


Die Aktie der Deutschen Familienversicherung (DFV) zog jüngst kräftig an. Grund war ein wegweisender Deal für den Insurtech über eine tarifliche arbeitgeberfinanzierte Pflegezusatzversicherung für die 580 000 Beschäftigten der Chemie- und Pharmaindustrie. Da die DFV über ihre digitale Plattform ähnliche Deals dieser Art problemlos skalieren kann, dürften neue Abschlüsse absehbar folgen. In Nebenwertekreisen wird die DFV schon als neue Hypoport gehandelt, deren Kurs sich in den vergangenen Jahren vervielfachte.

ISIN: DE 000 A2N BVD 5
Stopp: 12,00 €
Tipp 2019: Limes Schlosskliniken
Performance: -9,6 %
Beim Klinikbetreiber für Stress-Folgeerkrankungen brauchen Anleger Geduld. 2019 lief es operativ noch verhalten. Das zeigte sich leider auch im Kurs. Mit Stopp bei 74 Euro halten.


Bildquelle: Julian Mezger für €uro am Sonntag

Aktien in diesem Artikel

1&1 Drillisch AG 21,52 0,09% 1&1 Drillisch AG
Activision Blizzard Inc. 53,78 -1,36% Activision Blizzard Inc.
Alphabet A (ex Google) 1.347,60 0,09% Alphabet A (ex Google)
Alphabet C (ex Google) 1.347,60 -0,04% Alphabet C (ex Google)
Amazon 1.706,00 0,08% Amazon
Amgen Inc. 208,00 -1,77% Amgen Inc.
B.R.A.I.N. Biotechnology Research and Information Network AG 9,46 -0,42% B.R.A.I.N. Biotechnology Research and Information Network AG
C.T.S Corp. (CTS Corp) 27,80 1,46% C.T.S Corp. (CTS Corp)
Danaher Corp. 147,48 -0,03% Danaher Corp.
Deutsche Bank AG 7,81 1,68% Deutsche Bank AG
DFV Deutsche Familienversicherung 18,80 1,90% DFV Deutsche Familienversicherung
Envista Holdings Corporation Registered Shs 29,60 -0,67% Envista Holdings Corporation Registered Shs
E.ON SE 10,46 1,53% E.ON SE
Facebook Inc. 199,38 0,21% Facebook Inc.
Firma Holdings Corp 0,00 38,52% Firma Holdings Corp
Hypoport AG 341,50 1,34% Hypoport AG
Infineon AG 22,02 2,25% Infineon AG
Invesco Ltd 16,60 1,22% Invesco Ltd
JENOPTIK AG 24,34 1,50% JENOPTIK AG
Jungheinrich AG 20,64 1,98% Jungheinrich AG
Kering 579,00 0,77% Kering
Micron Technology Inc. 53,71 -0,72% Micron Technology Inc.
Microsoft Corp. 151,54 0,87% Microsoft Corp.
Moncler S.p.A. 40,69 0,57% Moncler S.p.A.
Nestlé SA (Nestle) 90,53 -0,08% Nestlé SA (Nestle)
Novartis AG 80,16 -0,27% Novartis AG
NVIDIA Corp. 231,00 1,12% NVIDIA Corp.
Pernod Ricard S.A. 166,10 -0,27% Pernod Ricard S.A.
PUMA SE 77,90 0,39% PUMA SE
QUALCOMM Inc. 81,99 -1,67% QUALCOMM Inc.
RATIONAL AG 710,00 0,78% RATIONAL AG
RWE AG St. 31,92 2,14% RWE AG St.
SAP SE 126,70 1,60% SAP SE
Schweizer Electronic AG 17,20 0,00% Schweizer Electronic AG
Siemens Healthineers AG 45,00 0,99% Siemens Healthineers AG
Siltronic AG 94,30 4,18% Siltronic AG
Sixt SE St. 94,75 -0,52% Sixt SE St.
Spotify 134,80 -1,14% Spotify
TeamViewer 32,94 1,89% TeamViewer
technotrans SE 19,84 -0,80% technotrans SE
Uber 33,85 0,16% Uber
Volkswagen (VW) AG Vz. 177,26 0,08% Volkswagen (VW) AG Vz.
Vonovia SE (ex Deutsche Annington) 51,14 0,99% Vonovia SE (ex Deutsche Annington)
Xiaomi 1,54 -1,28% Xiaomi
Inhalt wird geladen
Zur aktuellen Ausgabe

Rohstoffe in diesem Artikel

Zuckerpreis 0,14 0,00
-1,44

Indizes in diesem Artikel

DAX 13.576,68
1,41%
MDAX 28.802,24
1,13%
SDAX 12.575,22
1,10%
NASDAQ 100 9.218,27
0,01%
eb.rexx Government Germany 5.5-7.5 Performance 230,03
0,09%
MSCI World 2.406,14
-0,17%

Aktienempfehlungen zu C.T.S Corp. (CTS Corp)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
22.05.19 CTS Outperform Cowen and Company, LLC
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit