DAX 14.202 0,1%  MDAX 29.475 0,4%  Dow 32.655 1,3%  Nasdaq 12.564 2,6%  Gold 1.812 -0,2%  TecDAX 3.110 0,0%  EStoxx50 3.746 0,1%  Nikkei 26.911 0,9%  Dollar 1,0518 -0,3%  Öl 112,6 -0,2% 
ARZNEIMITTEL-VERSENDER

Shop Apotheke und Zur Rose massiv unter Druck - die Gründe

Shop Apotheke und Zur Rose massiv unter Druck - die Gründe
10.05.2022 16:48:39

Die Arzneimittel-Versender Shop Apotheke und DocMorris-Mutter Zur Rose gehören an der Börse am Dienstag zu den großen Verlierern. Laut einem Medienbericht kommt es abermals zu Verzögerungen beim elektronischen Rezept.

Das geplante elektronische Rezept im Gesundheitswesen droht sich laut dem Fachmagazin "Apotheke Adhoc" weiter zu verzögern. Eine Entscheidung über die flächendeckende Einführung des sogenannten E-Rezepts sei erneut vertagt worden, so das Magazin unter Berufung auf Gesellschafterkreise der halbstaatlichen Firma Gematik, die für die Umsetzung der Telematik-Infrastruktur verantwortlich ist.

Bei der Gesellschafterversammlung am Montag habe es noch keinen Beschluss gegeben. Als Begründung wurden dem Magazin zufolge terminliche Gründe angeführt. Die Gematik selbst erklärte gegenüber dem Branchenmedium, es seien bei der nicht-öffentlichen Sitzung keine Beschlüsse von breiterem öffentlichen Interesse getroffen worden.

Wichtig ist das E-Rezept vor allem für Online-Apotheken. Bei diesen müssen Kunden für rezeptpflichtige Medikamente bislang Papier-Rezepte einreichen. Die Firmen Shop Apotheke und die Zur-Rose-Tochter DocMorris erhoffen sich in diesem Bereich starkes Wachstum, wenn das E-Rezept großflächig startet. Eine mögliche Deklarierung des E-Rezeptes als Standard für privatärztliche Verrechnungen würde nach Einschätzung von Experten einen milliardenschweren Markt öffnen.

Derzeit läuft eine Testphase für das E-Rezept. Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) ging zuletzt davon aus, dass in dieser Testphase bis zum Sommer die Marke von 30.000 Rezepten erreicht werde.

Einschätzung zur Shop-Apotheke-Aktie


Die erneute Verzögerung im Fahrplan für das E-Rezept lässt SDax-Wert Shop Apotheke und die Schweizer Zur-Rose-Aktie am Dienstag prozentual zweistellig abrutschen. Die Shop-Apotheke-Papiere rutschen nach einem Montags-Schluss bei 89,50 Euro wieder unter die 75-Euro-Marke ab.

Ende November 2021 notierte Shop Apotheke noch bei 160 Euro. Seit März 2022 versuchen sie eine Bodenbildung unterhalb der 70-Euro-Marke. Noch läuft der Small Cap in einem Abwärtstrend. Ein nachhaltiger Sprung über die 90-Euro-Marke könnte als Kaufsignal gewertet werden. So lange sollten Anleger an der Seitenlinie verharren.

mmr mit dpa

Aktien in diesem Artikel

Shop Apotheke Europe NV 87,98 0,50% Shop Apotheke Europe NV
Zur Rose AG 91,60 0,00% Zur Rose AG

Aktienempfehlungen zu Zur Rose AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
12.05.22 Zur Rose Buy Jefferies & Company Inc.
12.05.22 Zur Rose Buy Baader Bank
11.05.22 Zur Rose Buy Warburg Research
11.05.22 Zur Rose Buy Jefferies & Company Inc.
10.05.22 Zur Rose Overweight Barclays Capital
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit