BÖRSENSPIEL

Trader 2020: Knapp daneben

Trader 2020: Knapp daneben

WKN: 623100 ISIN: DE0006231004 Infineon AG

26,77 EUR
0,16 EUR 0,60 %
23.10.2020 - 17:21
20.10.2020 13:35:00

Ein erfolgreicher Gold-Trade reicht leider nicht für die eigentliche Wochensiegerin - denn der Teufel steckt im Detail.

Um ganze drei Prozent legte der deutsche Leitindex in der vorigen Woche zu. Auch Gold und Silber stiegen. Kein Wunder, dass bei den rund 30 000 Teilnehmern des Börsenspiels in der fünften Spielwoche vor allem Zertifikate auf Gold und den DAX gefragt waren. Auch die Wochensiegerin "Katzengreis" handelte erfolgreich mit entsprechenden Produkten. Mit einem BEST-­Turbo-Optionsschein-Call auf Gold strich sie einen Gewinn von mehr als 40 000 Euro ein und setzte sich an die Spitze der Wochenrangliste. Allerdings: Gemäß den Spielregeln müssen die Teilnehmer für den Fall des Gewinns einen Wohnsitz in Deutschland oder Österreich haben. Und dies ist bei "Katzengreis" leider nicht der Fall.

Des einen Leid, des andern Freud: Der Wochensieg geht daher an den Zweitplatzierten der Wochenrangliste, Hani K. aus Hamburg alias "Der_Gewinner". Auch er hat vom Anstieg des Goldpreises profitiert. Mit insgesamt 196,08 Prozent Wochenperformance und dem zweiten Rang gewinnt er die 2222 Euro. Hani K. hatte sich an diversen Basiswerten versucht, darunter die Ölsorten WTI und Brent sowie DAX und MDAX. Schließlich waren es Gold und eine Portion Glück, die ihm den Wochengewinn bescherten.

Zu einem Führungswechsel kam es indes in der Gesamtrangliste. Mit "Makler007" kämpfte sich ein bisher ungesehener Anwärter für den Jaguar I-PACE an die Spitze. Auch er konzentriert sich bei seiner Handelsstrategie auf Gold, geht aber hin und wieder auch Positionen im DAX ein. Seinen Sprung an die Spitze hat er unter anderem einem hochprofitablen Trade mit einem Classic-Turbo-Optionsschein auf Gold zu verdanken.

Doch es ist noch längst nicht aller Tage Abend im großen Börsenspiel "Trader 2020". Noch immer können sich Trader anmelden und mit Glück ein iPhone 11 gewinnen, das wöchentlich unter allen Teilnehmern verlost wird. So freute sich diesmal Marek U. aus Hagen alias "maurek" über das edle Smartphone aus dem Hause Apple.


Ihr Klick zum Börsenspiel


Ab sofort können Sie sich online zum Wettbewerb "Trader 2020" anmelden.

www.trader-2020.com

Zur Rangliste: https://www.trader-2020.com/sg-depotcontest/web/rangliste.html
Zu den Spielregeln: https://www.trader-2020.com/sg-depotcontest/web/spielregeln.html
Zu den Spielberichten: https://www.sg-zertifikate.de/wissen/trader-boersenspiel/trader-2020

Spielbericht Tag 31: "CURD" enteilt Verfolgern


Nach einem nur kurzen Ausflug über die 13.000 Punkte Marke ging es im gestrigen Handelsverlauf für den DAX in kleinen Schritten nach unten. Er schloss bei 12.854 Punkten. Dabei zeigte sich die 13.000 Punkte Marke als hartnäckiger Widerstand, den es zu überwinden gilt. Aufgrund von leicht schwächeren Vorgaben startete der deutsche Leitindex leicht schwächer, konnte sich jedoch am Morgen von seinen Tiefs lösen.

"CURD", der Führende des Börsenspiels schaffte es, sich vom Verfolgerfeld zu lösen und führt das Feld nun mit etwas über 490.000 Euro an. "Stetke" und "Juckreiz" verloren im Handelsverlauf an Depotvolumen und wurden vom Verfolgerfeld geschluckt, bzw. finden sich auf Platz 5 und 7 wieder. Dafür gibt es zwei neue Teilnehmer, die bisher noch nicht an der Führungsspitze in Erscheinung getreten sind. Der nun Zweitplatzierte "Lav" handelt interessanterweise ausschließlich den deutschen Markt. Dabei nutzt er am liebsten Turbo Optionsscheine auf den deutschen Leitindex, aber auch deutsche Standardwerte, wie z.B. Siemens, Daimler, BMW und Allianz. Knapp 150.000 Euro Performance erzielte er mit einem Classic-Turbo Optionsschein Put auf den deutschen Leitindex (WKN: SB81PB).

Der Classic Turbo-Optionsschein ist als einzige Variante mit einer festen Laufzeit ausgestattet. Der Basispreis und die Knock-Out-Barriere sind in dieser Produktvariante identisch. Wird die Knock-Out-Barriere erreicht, verfällt der Turbo-Optionsschein wertlos. Besonders bei diesem Produkttyp ist, dass während der Laufzeit der Basispreis und die Knock-Out-Barriere konstant bleiben. Die Finanzierungskosten werden bei Classic Turbo-Optionsscheinen über ein Aufgeld in den Turbo-Optionsscheinpreis eingerechnet, das sich über die feste Laufzeit kontinuierlich abbaut.

Der Drittplatzierte "Realluki" hingegen hält sich komplett von Aktien fern und versucht sein Glück, neben dem DAX, beim Goldpreis. Dabei lief es zu Beginn des Börsenspiels nicht ganz so rund für ihn. Er setzte seine Depots mehrmals zurück, das letzte Mal am 5. Oktober. Ab diesem Zeitpunkt zeigte er jedoch außergewöhnliches Fingerspitzengefühl. Jeden einzelnen Geschäftsabschluss verwandelte er in einen Gewinn. Keine der 23 Positionsöffnungen schloss er mit einem Verlust ab. Für die größten Sprünge im Depotwert sorgten hierbei ein BEST Turbo Optionsschein Put auf den DAX (WKN: SB86XJ) und ein BEST Turbo-Optionsschein Call auf den Goldpreis (WKN: CL9L4A). Sollte er mit der gleichen Dynamik weitermachen, wird sich "CURD" warm anziehen müssen. An dieser Stelle freuen wir uns zu sehen, dass auch ein später Start ins Börsenspiel zum Erfolg führen kann.

Spielbericht Tag 30: Wie Phönix aus der Asche - Reinhold P. aus Heidenheim gewinnt 2.222 Euro


Nach einer turbulenten Handelswoche mit viel Volatilität ging der deutsche Leitindex mit einem Wochenminus von 1,1 Prozent ins Wochenende. Dabei konnte er sich am heutigen Morgen bis über 13.000 Punkte erholen und negierte damit den starken Kursrückgang der letzten Woche. Es erscheint fast so, als ob die Börse immun gegen das Coronavirus ist.

Das Börsenspiel zieht dabei immer mehr Menschen in seinen Bann. Mehr als 30.500 Personen haben sich dieses Jahr für den Trader 2020 registriert. Dabei platzierten die Teilnehmer 1,5 Millionen Orders und handelten Wertpapiere im Wert von 14 Milliarden Euro. Die Apple Aktie war in dieser Woche zum ersten Mal das meistgehandelte Wertpapier im Börsenspiel. Der Grund lag in der Vorstellung der neuen iPhones. Interessant zu beobachten ist jedoch, dass bei den Optionsscheinen der Goldpreis den DAX als umsatzstärksten Basiswert ablöste.

Der Gewinner der letzten Woche Reinhold P., alias "Goldfields", handelte beides. Zunächst versuchte er sich relativ erfolglos an Classic Turbo-Optionsscheinen auf den Goldpreis, wechselte nach zwei Knockouts aber relativ schnell zum Dax. Aber auch hier musste er zunächst mit ein paar Rückschlägen leben und wurde ausgeknockt. Doch anstatt sein Depot bei einem Wert von 40.000 Euro zurückzusetzen startete "Goldfields" eine beispielslose Aufholjagt. Nicht nur, dass er anfing mehr zu handeln, er machte plötzlich auch Gewinne und schien Gefallen am Traden zu bekommen. Alleine am Donnerstag führte er 51 Transaktionen durch. Das waren mehr Transaktionen als er in den 4 Wochen davor handelte. Sein Eifer sollte belohnt werden, bis zum Ende der Woche steigerte er seinen Depotwert um über 211 Prozent und gewinnt 2.222 Euro (gesponsert von der Börse Stuttgart). Dabei profitierte er vor allem von dem starken Rückgang im deutschen Leitindex am Donnerstag, als der Dax mit einer großen Lücke eröffnete. Mit dem BEST Turbo Optionsschein Put auf den DAX (WKN: SB7JWN) legte er mit knapp 400 Prozent Rendite den Grundstein für seinen Wochenerfolg.

An der Spitze der Gesamtrangliste ist der Kampf, zwei Wochen vor dem Ende des Börsenspiels, immer noch nicht entschieden. Hier wird momentan um jeden Euro gekämpft, doch wirklich absetzen konnte sich bisher keiner der Teilnehmer. "CURD" hat sich mit 477.204 Euro die Spitze von "Stetke" zurückerobert, welcher mit 464.664 Euro nur knapp dahinter liegt. Aber auch "Juckreiz" zeigt sich wieder unter den Top 3 mit 462,274 Euro. Wie man sieht liegen alle denkbar eng beieinander. Der Spitzenreiter "CURD" profitierte vor allem von der Erholung des deutschen Leitindex durch den Kauf eines X-BEST Turbo Optionsschein Call auf den DAX (WKN: SB5QVA).

Den Teilnehmern bleiben nun noch zwei Wochen um das Rennen für sich zu entscheiden. Wir sind gespannt, ob es bis dahin jemand schafft sich von den anderen abzusetzen.

Spielbericht Tag 29: Erfolgreicher Angriff aus dem Windschatten


Nachdem es gestern im deutschen Leitindex zunächst zu einem deutlichen Rücksetzer kam, konnte er sich bis zum Handelsschluss jedoch wieder leicht erholen. Die Angst vor weiteren Restriktionen und Beschränkungen aufgrund der weiterhin ansteigenden Corona-Zahlen belastet die Stimmung an den Märkten zunehmend. Dabei wird ein europaweiter Lockdown von manchen Experten nun nicht mehr ausgeschlossen. Im späten US-Handel konnten die US-Börsen einen Großteil der Tagesverluste wieder wettmachen, sodass auch der DAX zum Wochenabschluss im positiven Terrain eröffnete.

Schon gestern war abzusehen, dass es zu größeren Verwerfungen an der Spitze der Gesamtrangliste im Börsenspiel kommen wird. Der große Unbekannte, welcher nun den ersten Platz eingenommen hat ist "Stetke". Dabei ist dieser kein gänzlich Unbekannter. Er führte die Rangliste schon am 23. Spieltag an und lauerte nur auf die Gelegenheit sich wieder an die Spitze zu setzen. Das dieser ein sehr aktiver Trader ist, erkennt man an den mehr als 1.300 Transaktionen, die er seit Börsenspielbeginn tätigte. Er konzentriert sich dabei hauptsächlich auf den DAX, Gold und Dow Jones, investiert jedoch auch in die ein oder andere Aktie wie z.B. Tesla, Daimler, Netfilx und Amazon. Auch auf dem zweiten und dritten Rang kam es zu Veränderungen.

Zweiter ist nun "Thomi1301" während an dritter Stelle "PeterKr" zu finden ist. "Thomi1301" profitierte dabei weniger von dem gestrigen Absturz der Märkte, sondern vielmehr von der Erholung im Tagesverlauf. Mit einem Classic Turbo-Optionsschein Call auf den Dow Jones (SB58A8), welchen er am gestrigen Morgen kaufte und heute Morgen wieder verkaufte, konnte er fast 25.000 Euro Profit erzielen. "PeterKr" tat ihm dies gleich und nutzte ebenso die Erholung der Märkte im Tagesverlauf, um aus dieser Kapital zu schlagen und setzte er dabei auf einen BEST Turbo-Optionsschein Call auf den Dax (SB7F3N). Seine Strategie zu den beiden Führenden unterscheidet sich jedoch fundamental. Mit ganzen 42 Transaktionen im gesamten Börsenspiel geht er die Sache wesentlich entspannter an. Dafür schaffte er es mit drei Trades jeweils ca. 100.000 Euro zu erlösen. Die Produkte, die er hierfür nutzte, waren Classic und Best Turbo-Optionsscheine Put auf den Goldpreis (SB8YB6 und CL9L4U) sowie ein BEST Turbo-Optionsschein Put auf den DAX (WKN:SB86W1). Das Führungsduo ("CURD" und "Juckreiz") vom Vortag wurde ohne große Veränderung in deren Portfolio auf die Plätze sechs und sieben verwiesen.

Noch spannender ist jedoch das Rennen um den Wochensieg und auch dieses steht vor einer sehr knappen Entscheidung. "Goldfield" führt vor "venture" und "ahoi". "Goldfield" arbeitete sich nach ein paar sehr verlustreichen Trades wieder nach oben. Auch er nutze die gestrige Erholung der Märkte um sich mit einem BEST Turbo-Optionsschein Call (WKN: SB7CM7) und 204% Performance an die Spitze der Rangliste zu setzen. "venture" auf dem dritten Rang schlug hingegen aus dem starken Absturz des DAX Kapital und erzielte 377 % Performance mit einen BEST Turbo Optionsschein Put auf den DAX (WKN: SB86YD).

Wie jeden Freitag sind wir nun sehr gespannt, wie sich die Märkte zum Wochenende schlagen und welcher der Teilnehmer die Marktbewegungen am besten für sich nutzen kann. Wir wünschen allen viel Glück! Möge der Beste gewinnen!

Spielbericht Tag 28: Gefahr aus dem Verfolgerfeld


Die Anleger trauten sich im gestrigen Handelsverlauf nicht wirklich aus der Deckung, sodass am Ende des Tages lediglich ein minimales Plus im DAX vermeldet werden konnte. In den USA ging es im späten Handelsverlauf jedoch nach unten und auch die asiatischen Märkte warteten mit negativen Vorgaben für den heutigen Handelstag auf. Eine steigende Anzahl von Corona-Fallzahlen und zusätzliche eindämmende Maßnahmen sorgten für eine verstärkte Verunsicherung, sodass der DAX am heutigen Morgen bereits im tiefroten Bereich startete und die Verluste später noch auf über 300 Punkte ausbaute.

Das Wechselspiel an der Spitze der Gesamtrangliste des Börsenspiels hat damit trotzdem kein Ende gefunden. Das Führungstrio hat, wie schon in den vergangenen Tagen, einfach mal wieder die Plätze getauscht. Dabei führt "Juckreiz" nun das Feld an. "CURD" findet sich nach seiner gestrigen Führung auf dem zweiten Rang wieder, während "Makler007" nun auf dem dritten Platz verweilt. Dabei schaffte es wieder keiner der Teilnehmer, den entscheidenden Trade zu platzieren um sich nachhaltig absetzen zu können.

Ausruhen kann jedoch kein Thema für das Trio sein. Die schwache Eröffnung im DAX scheinen alle so nicht auf der Rechnung gehabt zu haben. Insoweit wird auch keiner davon profitieren können. Dafür gibt es jedoch den ein oder anderen im Verfolgerfeld, der Kapital aus der heutigen Marktschwäche ziehen konnte. Wer dies ist, das verraten wir an dieser Stelle noch nicht.

Dieser "Unbekannte" erahnte die aufkommende Schwäche des deutschen Leitindex schon am Dienstag und erwarb daraufhin 18.867 Stück in einem BEST Turbo-Optionsschein Put auf den DAX bei 1,06 Euro, welchen er mit fast perfektem Timing heute für 5,50 Euro verkaufte. Mehr wollen wir zu diesem Zeitpunkt jedoch noch nicht verraten und freuen uns schon auf die morgige Rangliste. Wir sind uns sicher, dass diese noch ein paar andere Überraschungen mit sich bringt. Wer dieser große Unbekannte ist und wie sich dieser im weiteren Handelsverlauf geschlagen hat, erfahren Sie morgen.

Morgen ist zudem der letzte Handelstag in dieser Woche und es wird sich entscheiden, wer den sechsten Wochengewinn in Höhe von 2.222 Euro (gesponsort von der Börse Stuttgart) für sich beanspruchen wird. Soviel dürfen wir auch hier schon verraten: Es wird eine ganz, ganz knappe Entscheidung geben.

Glücksritter kommt aus Schelklingen

Der sechste Glücksritter steht nun auch fest. Stefan V. aus Schelklingen gewinnt ein iPhone 11 von Apple. Zum Start des Börsenspiels lief es für Stefan zunächst noch richtig gut. Nach nur drei Handelstagen kletterte er auf den vierten Rang der Gesamtrangliste. Dabei probierte er sich das ein oder andere Mal an Turbo-Optionsscheinen aus. Nach zwei Knockouts entschied er sich jedoch, sein Depot wieder zurückzusetzen. Aber auch Aktien interessieren ihn. Momentan setzt Stefan auf die Aktien von Xiaomi Corp., Infineon und AMD und liegt damit aktuell auf Platz 3.524. Wir wünschen Stefan V. (alias: "ICECOOL") viel Spaß mit dem neuen Smartphone.

Spielbericht Tag 27: Kampf um die Führungsposition


Nach einem leicht schwächeren Handelsauftakt am gestrigen Dienstag verlor der deutsche Leitindex weiter an Boden und rutschte zeitweise sogar unter die 13.000 Punkte Marke. Kurz vor Handelsende kam es jedoch zu einer leichten Erholung, sodass sich der Dax noch knapp über die 13.000 Punkte retten konnte. Die Edelmetalle Gold und Silber kamen im gestrigen Handelsverlauf unter die Räder - Gold fiel sogar unter die 1.900 USD Marke und baute damit alle Gewinne vom Freitag wieder ab.

Wenn man erwarten würde, dass diese Marktbewegungen von dem ein oder anderen Teilnehmer im Börsenspiel als Rampe zum Durchstarten genutzt werden würde, täuscht sich jedoch. Keiner der auf den vorderen Rängen platzierten konnte sich spürbar absetzen. Ganz im Gegenteil. Die ersten fünf Teilnehmer an der Spitze der Rangliste sind sogar noch enger zusammengerückt. Am cleversten positionierte sich jedoch "CURD", welcher gestern noch auf dem dritten Rang lag und nun das Feld mit 441.000 Euro anführt. Er positionierte sich bereits am Montag mit mehreren X-BEST Turbo Optionsscheinen Put auf den DAX (WKN: SB5KQ0 und SB5KQX), um von fallenden DAX-Notierungen zu profitieren. Sein Kalkül ging auf und er konnte sich an dem bisherigen Führungsduo vorbeischieben. Nun führt er denkbar knapp vor "Makler007" mit 437.242 Euro und "Juckreiz" mit 434.814 Euro Depotvolumen. "Makler007" und "Juckreiz" hatten auf eine weitere Erholung des Goldpreises gesetzt und wurden mit ihren Positionen jäh ausgestoppt. "Franktiv", der noch gestern an der Spitze stand, verlor an Boden und fiel auf den vierten Platz zurück, da er auf steigende DAX Kurse gesetzt hatte.

Betrachtet man die letzten acht Spieltage ist es spannend zu beobachten, dass sich die Teilnehmer zwar fast täglich an der Spitze der Rangliste abwechseln, aber performanceseitig weiterhin auf dem Niveau der letzten Woche stehen. Keinem der Teilnehmer ist es gelungen, sein Depotvolumen in Richtung 500.000 Euro zu hieven um sich deutlich abzusetzen. Dies ermöglicht vielen anderen Teilnehmern jedoch, Tag für Tag an die Führungsmannschaft aufzuschließen.

Es bleibt also weiterhin spannend im Börsenspiel Trader 2020. Zudem freuen wir uns darüber, heute das nächste iPhone 11 von Apple zu verlosen.

Die Spielberichte bis Tag 26, finden Sie hier.


Bildquelle: BÖRSE ONLINE

Aktien in diesem Artikel

AMD (Advanced Micro Devices) Inc. 68,50 1,48% AMD (Advanced Micro Devices)  Inc.
Apple Inc. 96,90 -1,12% Apple Inc.
Daimler AG 48,28 1,00% Daimler AG
Goldfield Corp 3,96 2,59% Goldfield Corp
Infineon AG 26,77 0,60% Infineon AG
Phoenix Holdings Ltd. 0,00 0,00% Phoenix Holdings Ltd.
Tesla 351,00 -3,91% Tesla
Xiaomi 2,38 -2,08% Xiaomi

Rohstoffe in diesem Artikel

Goldpreis 1.901,55 -2,60
-0,14
Silberpreis 25,50 0,77
3,12
Ölpreis (Brent) 41,59 -0,85
-2,00
Ölpreis (WTI) 39,78 -0,83
-2,04

Indizes in diesem Artikel

DAX 12.645,75
0,82%
Dow Jones 28.335,57
-0,10%
MDAX 27.279,59
0,33%

Aktienempfehlungen zu Infineon AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
16.10.20 Infineon Hold Warburg Research
12.10.20 Infineon Neutral Goldman Sachs Group Inc.
12.10.20 Infineon Equal weight Barclays Capital
09.10.20 Infineon buy UBS AG
08.10.20 Infineon buy Deutsche Bank AG
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit