DAX 15.599 0,4%  MDAX 35.339 0,6%  Dow 34.935 -0,4%  Nasdaq 14.960 -0,6%  Gold 1.807 1,1%  TecDAX 3.682 0,0%  EStoxx50 4.122 0,8%  Nikkei 27.781 1,8%  Dollar 1,1883 0,1%  Öl 74,7 -2,2% 
BÖRSEN-TICKER

Wichtige Kursbewegungen: Musk-Tweet treibt Bitcoin wieder über 40.000 Dollar

Wichtige Kursbewegungen: Musk-Tweet treibt Bitcoin wieder über 40.000 Dollar
14.06.2021 17:03:50

Es folgt der Börsen-Ticker zu wichtigen Kursbewegungen an den internationalen Finanzmärkten und ihren Ursachen:

17.03 Uhr - Bitcoin hat zum Wochenanfang zehn Prozent zugelegt und ist wieder über die Marke von 40.000 Dollar gesprungen. Für Rückenwind sorgte ein Tweet von Tesla-Chef Elon Musk, der am Wochenende ankündigte, die Kryptowährung möglicherweise wieder als Zahlungsmittel zu akzeptieren, wenn der Einsatz von erneuerbaren Energien bei der führenden Digitalwährung auf etwa 50 Prozent ausgebaut würde. "Musks Worte ließen Bitcoin ansteigen", sagte Simon Peters, Marktanalyst bei eToro. "Nach dem Strategieschwenk bedeutet offensichtlich vor dem Strategieschwenk", kommentierte Analyst Timo Emden von Emden Research den Schritt.
Musk hatte nach nur sieben Wochen die Akzeptanz von Bitcoin als Zahlungsmittel für ein Elektroauto von Tesla vor einem Monat wieder gestoppt und dies mit dem hohen Energieverbrauch im Kryptosektor begründet. Schon im Mai hatte Musk in Aussicht gestellt, Bitcoin wieder als Zahlungsmittel zu akzeptieren, wenn das Schürfen der Währung mit nachhaltiger Energie geschehe. Die Kehrtwende des Krypto-Fans Musk hatte den Bitcoin-Kurs einbrechen lassen. "Ob Anleger das Hin und Her Elon Musks am Ende des Tages wirklich abkaufen, bleibt abzuwarten", sagte Emden.

13.30 Uhr - Die Abgänge des Firmen- und des Finanzchefs von Lordstown verschrecken Anleger. Die Aktien des Anbieters von Elektro-Pickups fallen im vorbörslichen US-Geschäft zum gut zwölf Prozent. Die beiden Manager nahmen ihren Hut, nachdem das Unternehmen vergangene Woche vor bestandsgefährdenden Risiken gewarnt hatte.

13.11 Uhr - Eine Kommentar-Flut in Kleinanleger-Foren beschert dem Computerzubehör-Anbieter Corsair einen der größten Kurssprünge in seiner Firmengeschichte. Die Aktien kletterten im vorbörslichen US-Geschäft um gut 15 Prozent. Auf der Internetseite Stocktwits ist die Zahl der Posts zu Corsair um 27 Prozent gestiegen. Etwa 94,6 Prozent davon sind positiv. In solchen Foren feuern sich Kleinanleger immer wieder zum Kauf von Aktien an. Bekanntestes Beispiel ist der US-Videospielehändler GameStop.

13.00 Uhr - Eine Partnerschaft mit SAP hievt Teamviewer an die Spitze des MDax. Die Aktien des Spezialisten für Fernzugriff und -wartung per Computer stiegen am Montag um bis zu 7,5 Prozent auf 32,89 Euro. Das ist der größte Kurssprung des Jahres. Im Rahmen der Zusammenarbeit soll den Angaben zufolge unter anderem Teamviewer-Software in SAP-Produkte integriert werden. Außerdem sei eine Vermarktungspartnerschaft geplant.

11.05 Uhr - Ein milliardenschweres Devisen-Tauschgeschäft mit China ermuntert zum Einstieg in die türkische Währung. Im Gegenzug fallen Dollar und Euro um jeweils mehr als ein Prozent auf ein Zwei-Wochen-Tief von 8,28 beziehungsweise 10,015 Lira. Investoren warteten außerdem gespannt auf das geplante Treffen des US-Präsidenten Joe Biden mit seinem türkischen Kollegen Recep Tayyip Erdogan am Rande des Nato-Gipfels. Sie hoffen auf eine Lockerung der US-Sanktionen gegen die Türkei.

11.01 Uhr - Wegen möglicher Verzögerungen bei der Aufhebung der verbliebenen Pandemie-Beschränkungen in Großbritannien ziehen sich Anleger aus der Währung des Landes zurück. Das Pfund verliert jeweils 0,2 Prozent auf 1,4081 Dollar beziehungsweise 1,1626 Euro.

10.58 Uhr - Eine mögliche Verlängerung der Pandemie-Beschränkungen in Großbritannien setzt den dortigen Fluggesellschaften zu. Die Aktien der British Airways-Mutter IAG sowie der Billig-Flieger EasyJet und Wizz fallen um jeweils rund 2,5 Prozent. Die Papiere des irischen Rivalen Ryanair verlieren gut ein Prozent.

10.43 Uhr - Ein Rückruf von Schlaf-Apnoe-Geräten brockt Philips den größten Kurssturz seit dem Börsen-Crash vom März 2020 ein. Die Aktien der Medizintechnik-Firma fallen in Amsterdam um 8,4 Prozent. Das sei ein Schlag für die Reputation des Managements, kommentieren die Analysten der Berenberg Bank. Schließlich habe es schon öfter Qualitätsprobleme gegeben.

09.58 Uhr - Ein optimistischerer Ausblick hievt die Aktien von Uponor auf ein 14-Jahres-Hoch. Die Titel des auch in Deutschland aktiven Spezialisten für Heizungs- und Kühlsysteme steigen an der Börse in Helsinki um gut sechs Prozent auf 25,42 Euro. Das finnische Unternehmen erwartet für 2021 einen Anstieg des operativen Gewinns um mindestens 2,5 Prozent. Bislang hatte es stagnierende Ergebnisse prognostiziert.

09.50 Uhr - Dank angehobener Gesamtjahresziele winkt den Aktien von Serco der größte Tagesgewinn des Jahres. Die Die Titel des Outsourcing-Spezialisten steigen in London um 5,5 Prozent. Dank der hohen Nachfrage nach Pandemie-Dienstleistungen wie die Nachverfolgung von Infektionsketten stellt das Unternehmen für 2021 einen Gewinn von umgerechnet etwa 233 Millionen Euro in Aussicht, 17 Millionen Euro mehr als zuvor. Auf dieser Basis hebe er seine Prognose für den Überschuss je Aktie um zehn Prozent auf 9,4 Pence je Aktie an, schreibt Analyst Joe Brent von der Investmentbank Liberum.

09.15 Uhr - Die Rekordjagd an Europas Börsen geht weiter. Der breit gefasste Stoxx600 steigt um 0,6 Prozent und markiert mit 460,24 Punkten sein 38. Rekordhoch des Jahres. Damit hat er an einem Drittel der Handelstage seit Anfang Januar jeweils eine neue Bestmarke erreicht. Der Dax kommt auf eine Quote von gut 20 Prozent. Er gewinnt ebenfalls 0,6 Prozent und erreicht mit 15.793,35 Zählern sein 23. Rekordhoch 2021.

07.48 Uhr - Ein positiver Analystenkommentar ermuntert Anleger zum Einstieg bei HeidelbergCement. Die Aktien des Bauindustrie-Zulieferers steigen vorbörslich um ein Prozent auf etwa 75,70 Euro. Die Experten von Morgan Stanley haben ihr Kursziel für die Titel auf 93 von 84 Euro hochgesetzt.

07.42 Uhr - Spekulationen auf einen Nachfrageboom durch die Erholung der Weltwirtschaft von den Folgen der Coronavirus-Pandemie geben Rohöl erneut Auftrieb. Der Preis für die Sorte Brent aus der Nordsee steigt um 0,6 Prozent auf ein Zwei-Jahres-Hoch von 73,12 Dollar je Barrel.

01.19 Uhr - Tesla-Chef Elon Musk sorgt mit einer Äußerung auf Twitter erneut für Bewegung bei den Kryptowährungen. Bitcoin legte am Sonntag um 9,8 Prozent auf 39.035.47 Dollar zu. Die wichtigste und älteste Cyber-Devise ist damit seit dem Jahrestief von 27.734 Dollar am 4. Januar um 40,7 Prozent gestiegen. Die Digitalwährung Ether kletterte um sieben Prozent auf 2.532,77 Dollar. Musk hatte zuvor angekündigt, Bitcoin als Zahlungsmittel unter Bedingungen wieder zu akzeptieren. Der Elektroauto-Pionier hatte mit seinen Äußerungen zu Bitcoin & Co in den vergangenen Wochen bereits größere Auf- und Abwärtsbewegungen ausgelöst.

rtr/dpa-AFX

Aktien in diesem Artikel

easyJet plc 10,14 0,95% easyJet plc
Firma Holdings Corp 0,09 -12,16% Firma Holdings Corp
International Consolidated Airlines S.A. 2,02 3,01% International Consolidated Airlines S.A.
Morgan Stanley 81,02 0,02% Morgan Stanley
Philips N.V. 39,02 0,40% Philips N.V.
SAP SE 120,58 -0,23% SAP SE
TeamViewer 28,21 -0,98% TeamViewer
Tesla 583,70 0,45% Tesla
Uponor Oyj 26,64 -2,49% Uponor Oyj

Rohstoffe in diesem Artikel

Ölpreis (Brent) 74,79 -1,54
-2,02
Ölpreis (WTI) 73,30 -0,53
-0,72

Indizes in diesem Artikel

DAX 15.602,29 0,37%
MDAX 35.339,77 0,55%

Aktienempfehlungen zu Morgan Stanley

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
20.04.21 Morgan Stanley kaufen Credit Suisse Group
15.10.20 Morgan Stanley Outperform RBC Capital Markets
05.10.20 Morgan Stanley Outperform RBC Capital Markets
17.07.20 Morgan Stanley kaufen Credit Suisse Group
03.07.20 Morgan Stanley Outperform RBC Capital Markets
mehr Aktienempfehlungen

Nachrichten

  • Nachrichten zu Aktien
  • Alle Nachrichten
pagehit