ZINSEN - UPDATE

Noch zwei Banken bieten für das Tagesgeld 1,0 Prozent. Aber nicht mehr lange.

Noch zwei Banken bieten für das Tagesgeld 1,0 Prozent. Aber nicht mehr lange.

WKN: A2ANV3 ISIN: NL0011821202 ING Group

10,13 EUR
0,02 EUR 0,22 %
18.10.2019 - 17:01
01.10.2019 04:50:00

Nach der jüngsten Zinssenkung der EZB beim Einlagensatz fallen die Zinsen für das Tagesgeld. Zwei Banken bieten beim Zins trotzdem noch eine Eins vor dem Komma. Aber eine wird die Zinsen bald ändern. Von Matthias Fischer

Für ihr so genanntes "Extra-Konto" bietet die ING einen Zinssatz von 1,0 Prozent. Auch die Advanzia Bank offeriert über ihr "Advanziakonto" einen Zinssatz von einem Prozent. Alle anderen Anbieter liegen laut Daten des Finanz-Portals FMH mittlerweile darunter, der nächsthöchste Zinssatz liegt bei 0,70 Prozent (Stichtag 27.9.19, 15.15 Uhr).

Wer sich bei der ING noch das Tagesgeld zu einem Zinssatz von einem Prozent sichern möchte, muss sich jetzt spurten. Die Bank (in Deutschland auch bekannt als ING-Diba) kündigt auf ihrer Webseite nun an, dass das Angebot nur noch bis zum 30. September 2019 läuft. Ab dem 1. Oktober wird sie dann den Zinssatz ändern. Den aktuellen Zinssatz gibt es fest für die Dauer von vier Monaten ab dem Zeitpunkt, zu dem das Konto eröffnet wird. Es gibt keine Mindestanlage, der Maximalbetrag liegt bei 50.000 Euro. Allerdings wird nach den vier Monaten der Zins radikal auf 0,01 Prozent zusammen gestrichen.

In punkto Sicherheit müssen sich Sparer bei der ING keine Sorgen machen. Das Institut unterliegt der gesetzlichen deutschen Einlagensicherung. Damit sind Einlagen auf dem Tagesgeldkonto bis zu einer Höhe von 100.0000 Euro über die gesetzliche deutsche Einlagensicherung abgesichert (Entschädigungseinrichtung deutscher Banken, Burgstraße 28, 10178 Berlin, www.edb-banken.de). Dahinter steht letztendlich der deutsche Staat. Und dessen Finanzkraft zählt zu den besten der Welt, von allen drei großen Ratinagagenturen bekommt Deutschland die bestmögliche Note überhaupt (S&P und Fitch: AAA, Moody´s: Aaa).

Auch bei der Luxemburger Advanzia Bank besteht im Hinblick auf die Sicherheit wenig Grund zur Sorge: Die Einlagen sind ebenfalls bis zu einer Höhe von 100.000 Euro durch die gesetzliche luxemburgische Einlagensicherung garantiert. Das zuständige Einlagensicherungssystem ist der Fonds de garantie des dépôts Luxembourg FGDL. Allerdings müssen im Fall der Fälle die Sparer dann ihre Ansprüche dort anmelden (283 route d’Arlon, L-1150 Luxembourg, Tel: (+352) 26 25 1-1, E-Mail info@fgdl.lu, www.fgdl.lu). Und ebenso wie Deutschland bekommt auch Luxemburg von allen drei großen Ratingagenturen die bestmögliche Note.

Bei der Advanzia Bank gilt der Zinssatz von 1,0 Prozent sogar für sechs Monate. Dieser "Sonderzinssatz gilt nur für Neukunden sowie für Kunden, die noch keine Einzahlung getätigt haben" so die Bank. Anschließend reduziert sich der Satz auf 0,4 Prozent. Die Mindesteinlage liegt bei 5000 Euro, maximal kann eine Million Euro angelegt werden. Da sich die Zinsen bei Tagesgeldkonten schnell ändern können, sichern sich Sparer den Zinssatz gemäß den Bedingungen des Kontos mit ihrer ersten Einzahlung.

Weitere Links:


Bildquelle: Fotolia

Aktienempfehlungen zu ING Group

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
15.10.19 ING Group buy UBS AG
09.10.19 ING Group Conviction Buy List Goldman Sachs Group Inc.
09.10.19 ING Group buy Deutsche Bank AG
08.10.19 ING Group buy Joh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
03.10.19 ING Group buy UBS AG
mehr Aktienempfehlungen