DAX 15.883 -0,9%  MDAX 34.519 -0,8%  Dow 35.912 -0,6%  Nasdaq 15.612 0,8%  Gold 1.820 0,1%  TecDAX 3.533 -1,7%  EStoxx50 4.272 -1,0%  Nikkei 28.346 0,8%  Dollar 1,1417 0,0%  Öl 86,2 -0,3% 
TRADING TIPP

3D Systems: Guter Chance-Risiko-Mix in 3D

3D Systems: Guter Chance-Risiko-Mix in 3D

WKN: 888346 ISIN: US88554D2053 3D Systems Corp.

17,33 EUR
-0,47 EUR -2,64 %
14.01.2022 - 21:57
26.10.2021 06:51:42

Mit dem Bruch eines Korrekturtrends ergab sich ein kleines Kaufsignal. Hier geht es vor allem darum, dass bedeutende Zwischentiefs behauptet werden. Dann stellt sich eine attraktive Seitwärtsrendite ein. Von Stefan Mayriedl


Auch Basiswerte, die hierzulande nicht (mehr) so sehr im Mittelpunkt stehen, können blendende Seitwärtsrenditen im Bonus-Cap-Bereich abwerfen. Ein Beispiel dafür ist der einst gehypte US-Titel 3D Systems, der noch einmal von Oktober 2020 bis Februar 2021 eine massive Rally erlebte, sich nach der Korrektur inzwischen aber in ruhigerem Fahrwasser bewegt. Zumindest relativ gesehen, denn ein Abschwung von etwa 40 auf 25 Dollar war auch von Mitte August bis Anfang Oktober wieder zu beobachten. Der dabei etablierte Abwärtstrend wurde zuletzt gebrochen, was durchaus als kleines Kaufsignal zu werten ist.

Dieses wollen wir mit einem bis Juni 2022 laufenden Bonus-Cap-Zertifikat umsetzen, das trotz der attraktiven Seitwärtsrendite von 22 Prozent lediglich ein minimales Aufgeld zur Aktie aufweist. Knackpunkt ist die bei 20,00 Dollar liegende Schwelle, zu der momentan ein Puffer von etwa 25 Prozent besteht. Diese ist sehr gut abgesichert, so dass sich bei der Position eine gute Stop-loss-Strategie fahren lässt. Idealer Weise hält bereits das Zwölfwochentief im 25-Dollar-Bereich. Ist das nicht der Fall, setzen wir darauf, dass das Fünfmonatstief vom August um 23,20 Dollar stabilisierend wirkt. Daran kann man sich beim ersten Stoppkurs orientieren, der bei 19,00 Euro platziert wird, was das Verlustrisiko der Position schon einmal auf 20 Prozent begrenzt. Damit ergibt sich von Beginn des Investments an ein attraktives Chance-Risiko-Verhältnis. Mit steigendem Zeitwert kann der Stop loss dann sukzessive angehoben werden, was an dieser Stelle mitgeteilt werden wird. Bei zwei früheren Positionen wird genau dies gemacht. Beide bieten zudem weiterhin eine interessante Kaufgelegenheit.




So sind wir seit der Ausgabe 28/21, also seit gut drei Monaten im Varta-Bonus-Cap-Zertifikat SD209B positioniert, der einen moderaten Buchgewinn von sieben Prozent aufweist. Das Großteil des Potenzials kann sich also in der restlichen Wochen bis Mitte Dezember einstellen. Mit einem aktueller Gewinnchance von 18 Prozent ist das Papier eine Spekulation wert, zumal die bei 100,00 Euro liegende Schwelle blendend abgesichert ist. Der Stoppkurs wird auf 167,50 Euro angehoben. Per saldo leicht aber noch unwesentlich zugelegt hat der in BÖRSE ONLINE 39/21 empfohlene Nasdaq-100-Inliner SF4LYN. Die Restlaufzeit ist von knapp fünf auf knapp vier Monate gesunken, der mögliche Gewinn beträgt aber noch immer fast 80 Prozent, und zwar innerhalb der Range 13800/17200 Zähler. Grob gesagt notiert der US-Technologieindex ziemlich genau in der Mitte der Spanne. Die untere Schwelle wird von der inzwischen um 14.200 Punkte verlaufenden 200-Tage-Linie gut abgesichert, nach oben wäre selbst bei einem Ausbruch über das Allzeithoch noch ein guter Puffer vorhanden. Der kaufenswerte Schein erhält einen neuen Stoppkurs bei 2,25 Euro.



Name 3D Systems-Bonus-Cap
WKN SF4879
Aktueller Kurs 23,40 € / 23,79 €
Schwelle 20,00 $
Laufzeit 17.06.22
Stoppkurs 19,00 €
Zielkurs 29,00 €

Stefan Mayriedl schreibt seit 1997 über die Finanzmärkte und gehört zum festen Autorenstamm von BÖRSE ONLINE. Der diplomierte Volkswirt hat sich auf Charttechnik und Derivate spezialisiert. Seit 2010 ist er zudem Chefredakteur des Börsenbriefs smartanlegen.


Bildquelle: BÖRSE ONLINE

Aktien in diesem Artikel

3D Systems Corp. 17,33 -2,64% 3D Systems Corp.

Nachrichten

  • Nachrichten zu Zertifikate
  • Alle Nachrichten
pagehit