DAX 15.139 -0,8%  MDAX 33.684 -0,3%  Dow 34.499 -0,4%  Nasdaq 15.693 -1,9%  Gold 1.777 0,5%  TecDAX 3.758 -0,4%  EStoxx50 4.067 -1,0%  Nikkei 28.030 1,0%  Dollar 1,1288 -0,1%  Öl 71,6 1,5% 
TRADING TIPP

Infineon mit gutem Timing: Eine gute Chance für eine Seitwärtswette

Infineon mit gutem Timing: Eine gute Chance für eine Seitwärtswette

WKN: 623100 ISIN: DE0006231004 Infineon AG

40,00 EUR
-0,59 EUR -1,44 %
03.12.2021 - 17:25
18.10.2021 06:32:00

Der Halbleiterkonzern Infineon profitiert vom Ausbau seiner Kapazitäten. Der Aktienkurs legt eine Verschnaufpause ein. Eine gute Chance für ein Seitwärtswette, die im besten Fall 45 Prozent Gewinn bis Dezember bringen kann. Von Petra Maier

Drei Monate früher als geplant nahm in Villach, Österreich Anfang September die neue High-Tech-Chipfabrik von Infineon die Produktion auf. Die Chips aus der Fabrik decken vor allem die Nachfrage der Automobilindustrie, von Rechenzentren und der erneuerbaren Energiegewinnung aus Solar- und Windkraft. Damit ist Infineon ein kleines Meisterstück gelungen. Als die Fabrik geplant wurde, war die Abhängigkeit von Asien noch kein Thema. Jetzt ist man froh, dass neue Kapazitäten für die hiesigen Industrien in Europa entstehen. Denn die Knappheit in der Beschaffung von Chips und elektronischen Bauteilen führt zu starken Lieferschwierigkeiten und wird die Produktion vor allem in der Automobilindustrie noch einige Zeit belasten.

Der Halbleiterhersteller sollte im neuen Geschäftsjahr nahtlos an den Erfolg des Ende September abgelaufenen Jahres 2020/21 anschließen. Anhand vorläufiger Zahlen erzielte Infineon einen Umsatz von elf Milliarden Euro, eine Marge von mehr als 18 Prozent und einen freien Cash-Flow von rund 1,5 Milliarden Euro. Das Management geht für das neue Geschäftsjahr erneut von einem Umsatzwachstum im mittleren 10-Prozent-Bereich aus. Alleine das Werk in Villach birgt ein zusätzliches Umsatzpotenzial von rund zwei Milliarden Euro pro Jahr. Bei der Marge werden 20 Prozent angestrebt. Außerdem will Infineon die Investitionen von zuvor 1,6 Milliarden Euro auf nun 2,5 Milliarden Euro erhöhen. Mit der Folge, dass der freie Cash-Flow voraussichtlich um eine halbe Milliarde Euro auf eine Milliarde zurückgehen wird.

Die Mehrheit der Analysten ist überzeugt, dass Infineon ein weiteres Rekordjahr bevorsteht. Die Kursziele reichen bis 48 Euro. Im aktuell schwachen Markt, kein leichtes Unterfangen. Eine gute Alternative ist ein Discount-Call. Die Aktie muss nicht weiter steigen, sondern lediglich ihr aktuelles Niveau halten. Dann sind mit dem Call bis Dezember rund 37 Prozent Rendite möglich. Der ausgewählte Discount-Call wird mit maximal drei Euro zurückgezahlt, wenn die Infineon-Aktie am Bewertungstag 17. Dezember 2021 mindestens bei 35,00 Euro notiert. Unbedingt mit Stopp-Kursen arbeiten. Sollte die Aktie unter den Basispreis von 32,00 Euro fallen, wäre das ein Totalverlust.



Name Infineon-Capped-Call
WKN PF3A1W
Aktueller Kurs 2,12 € / 2,14 €
Basispreis/Cap 33,00 € / 35,00 €
Laufzeit 17.12.2021
Stoppkurs 1,29 €
Seitwärtsrendite 37 %
Zielkurs 3,00 €


Bildquelle: BÖRSE ONLINE

Aktien in diesem Artikel

Infineon AG 40,00 -1,44% Infineon AG

Nachrichten

  • Nachrichten zu Zertifikate
  • Alle Nachrichten
pagehit