Das Orakel von Omaha setzt nicht nur auf Aktien – sondern auch auf ETFs. Mit einem bestimmten von Warren Buffett können Sie es schaffen, noch vor Ihrer Rente zum Millionär zu werden. 

Warren Buffett (92) gilt als erfolgreichster Investor der Welt. Vor allem für seine Fähigkeit, auf die richtigen Aktien zu setzen, ist das Orakel von Omaha weltbekannt. Seit er seit 1965 bei Berkshire Hathaway das Sagen hat, erzielte er Renditen, von denen der restliche Markt nur träumen kann. Doch so legendär Warren Buffett auch für seine berühmten Aktien-Trades ist – so gerne setzt er auch auf eine ganz andere Anlageklasse: ETFs.

Schon in einem Brief an seine Aktionäre im Jahr 2013 verriet Warren Buffett, dass er in seinem Testament empfiehlt, dass das meiste Geld, das an seine Familie geht, in einen kostengünstigen S&P 500 Indexfonds investiert werden sollte. Buffett gibt jedoch nicht nur Ratschläge, sondern steht auch hinter ihnen: So investiert er über Berkshire Hathaway aktuell selbst in zwei ETFs, die beide auf den amerikanischen Index S&P 500 setzen: den SPDR S&P 500 ETF Trust und den Vanguard S&P 500 ETF. Für einen ETF des S&P 500s gibt es jedoch noch zahlreiche weitere Produkte, die in alle etwa das gleiche Ziel verfolgen: den amerikanischen Index so gut wie möglich abzubilden. In einem anderen Brief erklärte Warren Buffett zudem, dass die meisten Anleger einfach zu wenig über die Ertragskraft von einzelnen Unternehmen wüssten. Dieses Fachwissen bräuchten sie aber auch gar nicht, sie sollten statt in einzelne Aktien lieber in einen kostengünstigen S&P 500-ETF investieren.

So könnten Sie mit diesem Buffett-ETF noch vor der Rente Millionär werden

Wie The Motley Fool nun errechnete, sind Warren Buffetts ETFs nicht nur eine ausgezeichnete Möglichkeit, sein Geld nun kostengünstig anzulegen. Denn die Kurse sind günstig wie lange nicht. Selbst Warren Buffett verriet in einem Interview mit CNBC 2018: „Die beste Chance, Kapital einzusetzen ist, wenn die Dinge am Boden liegen“. Wenn Sie es richtig anstellen, könnten Sie es durch einen ETF auf den S&P 500 sogar zum Millionär schaffen.

Doch dafür ist es sehr wichtig, beim richtigen Broker zu sein. Denn auch die Kosten entscheiden darüber, ob Sie ihr Ziel erreichen oder nicht. Welcher Broker jetzt nach dem Preis-Leistungs-Verhältnis der beste für Sie ist, erfahren Sie hier.

Klar: Auch der S&P 500 hat Schwankungen. Im schwierigen 2022 schloss er das Jahr rund 20 Prozent im Minus. Auf die lange Sicht – und die ist beim Investieren in ETFs unabdingbar – brachte der S&P 500 jedoch im durchschnitt pro Jahr eine Rendite von zehn Prozent. Würden Sie heute anfangen, 300 Euro pro Monat in einen ETF auf den S&P 500 zu investieren und das bei einer Rendite von durchschnittlich zehn Prozent im Jahr, wären Sie in 35 Jahren Millionär (Gebühren und sonstige Kosten im Beispiel nicht berücksichtigt). Dieses Ziel kann man natürlich schneller erreichen, je mehr man im Monat investiert. So wären Sie mit einer Sparquote von 500 Euro im Monat schon innerhalb von 30 Jahren Millionär. Das Schöne: Millionär zu werden erfordert dabei keinerlei Anstrengungen.

Übrigens: Jeff Bezos warnt vor großen Anschaffungen und rät Verbrauchern zu diesen drei Assets